Schwanau - Allmannsweier

Mit Kreation »Sissi« aufs Treppchen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. März 2015

Mit der Kleid-Kreation »Sissi« überzeugte Zippora Zibold die Mode-Jury. ©Privat

Mit dem dritten Platz beim »Dortex Design-Award 2015« hat Zippora Zibold (18, Allmannsweier) nicht zum ersten Mal Talent und Kreativität bewiesen. Mit dem Lahrer Anzeiger sprach sie über ihre Liebe zum Designen und ihre Zukunftspläne.

Schwanau-Allmannsweier. Zippora Zibold nimmt die aktuellen Entwicklung locker. Gewinnplatzierung beim »Dortex Design-Award 2015«, Abiturprüfungen, Pressetermin – die 18-jährige Allmannsweiererin meistert alle Anforderungen ebenso charmant wie konzentriert. Hintergrund des jetzigen Erfolgs war ein Wettbewerb, den der Dortmunder Textilhersteller »Dortex« zum zweiten Mal für kreative Geister bis 18 Jahre auslobte. Über 300 Kreationen wurden in den Kategorien »Textilkunst« und »Kostüm-Design« eingereicht. Zibold nahm bereits 2014 teil, diesmal reichte sie zwei Kreationen ein.

Die »Meerjungfrau« besteht aus tüllartigem Rosenstoff, unterlegt mit rotem Taft und wurde inspiriert durch die Filme »Tribute von Panem«, aber auch »Pretty Woman«. Dagegen orientiert sich »Sissi« zum Teil an der mit Romy Schneider verfilmten Trilogie um die Kaiserin von Österreich. Weitere Inspiration lieferten Aspekte der Gothic-Szene und die Figur der bösen wie begehrenswerten Königin aus dem Streifen »Snow White and the Huntsman«. Die Jury würdigte Zibolds Kreationen mit einem dritten Platz in der Kategorie »Kostüm-Design« und einer Prämie von 500 Euro. »Das war ein schöner Erfolg, die ganze Familie hat sich mitgefreut«, strahlt Zibold.

Was Kleider- und Schmuckdesign betrifft, ist die 18-Jährige längst kein heuriger Hase mehr. Weit über 50 Kleidungsteile hat sie bereits gefertigt. Das Interesse wurde früh geweckt. »Ich habe im Kindergarten schon gerne Kleider gemalt, mit sieben Jahren bekam ich die erste Kinder-Nähmaschine«, erinnert sie sich. Mit zehn Jahren erhielt sie Zeichenunterricht, nach und nach begann sie, Klamotten und Schmuck selbst zu kreieren.

- Anzeige -

Kreativität liegt in der Familie. In der Großeltern-Generation finden sich Schneider und Schmuckdesigner. Auch ihre Eltern sind kreativ, Vater Wilfried beispielsweise in Sachen Webdesign oder aktiver Sänger beim Männergesangverein. »Meine Eltern haben immer hinter mir gestanden, Freiheiten gelassen und mich unterstützt«, sagt die Tochter. Das Talent zeigte sich schnell, bestätigte sich bei diversen Wettbewerbs-Teilnahmen. Im August 2012 belegte sie bei einer Konkurrenz, bei der es um die Kreation eines Logos für eine Frauenrechte-Kampagne ging, einen Platz unter den besten zehn. Ein weiterer Wettbewerb im September 2012 wurde mit Platz zwei belohnt.

»Mein Traum«

Aktuell hat Zippora Zibold noch bei zwei Wettbewerben von »Burda Style« teilgenommen, die Resultate stehen noch aus. Die Zukunftspläne kreisen beruflich um das Feld Kostümdesign. Nach Praktika an Modeschulen in Offenburg, Mannheim oder Karlsruhe soll der Weg bald auch ins Ausland führen. »Das wäre mein Traum!« Doch ihre kreativen Gedanken kreisen bereits weiter. Nach Studium oder Ausbildung Kostüme am Theater oder beim Film kreieren, ein eigenes Label besitzen – ambitionierte Ziele hat sich die Abiturientin gesteckt. Doch eins nach dem anderen, sagt Zippora Zibold, »jetzt das Abi, dann folgt der nächste Schritt«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 6 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
vor 8 Stunden
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
vor 10 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
vor 12 Stunden
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
vor 14 Stunden
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
vor 14 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
vor 21 Stunden
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
06.12.2019
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!