Lahr

Lahrer Funkamateure geben Einblick in ihr Hobby

Autor: 
Stephan Tissot
Jetzt Artikel teilen:
01. August 2017

Rund fünf Dutzend Funkamateure sind in Lahr in einem Verein organisiert. An ihrem jährlichen Field Day geben sie Interessierten Einblick in ihr Hobby. Der Lahrer Anzeiger hat vorbeigeschaut und sich von den Funkern kundig machen lassen.

Die Antennen sind eher unscheinbar, und die Handgeräte erinnern an das klassische Funkgerät. Die Technik, die die zehn bis 15 Mitglieder der Ortsgruppe Lahr des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (Darc A 08 Lahr) am Wochenende nutzen, ist etwas komplexer. Die Reichweite geht deutlich über das hinaus, was man mittels Handfunk übertragen könnte. Zu ihrem alljährlichen Field Day (Feld-Tag) sind die Lahrer Funkamateute diesmal aufs Gelände des Ina-Tennisclubs gezogen. Dort sind die Funkstrecken besser einzurichten als im Vereinsheim in der Innenstadt, erfahren wir.

»Ich war heute schon in Barcelona«, freut sich Karl-Heinz Tillack. Er hat mit seiner Technik obendrein Funkerkollegen in Irland und St. Petersburg erreicht. Die Verständigung findet normalerweise auf Englisch statt, aber der Funker aus der russischen Stadt könne besser Deutsch, verrät Tillack.

Theoretisch könnten die Lahrer Funker rund um die Welt jeden erreichen, der auf vergleichbaren Wellenlängen unterwegs ist – und erreicht werden will. Funker befinden sich normalerweise auf einer Wellenlänge. Die Signale per Kurzwelle oder Ultrakurzwelle (UKW) werden durch Schichten in der Stratosphäre zurückgeworfen; daher geht der Kontakt tatsächlich rund um den gesamten Erdball. 

Voraussetzung dafür ist nur das entsprechende Signal des Senders und eine Antenne, die die Funker schlicht »Draht« nennen. Der sollte freilich eine gewisse Höhe haben, und das freie Feld hat auch Vorteile. Theoretisch reicht der Kontakt sehr weit. Die Lahrer Funkamateure könnten auch auf den Mond senden, das entsprechende Signal vorausgesetzt. Nur das von dort keiner antworten würde. 

»Nachts ist es besser, zu funken«, ergänzt Thomas Dickele die Informationen. Weil es da weniger atmosphärische Störungen gebe, könnte man dann auch Australien oder Neuseeland erreichen. Dies wollen die Lahrer Funkamateure am Abend auch versuchen. 

- Anzeige -

»Brauchen kein Internet«

Die Lahrer Funkamateure – neben Tillack und Dickele sind Michael Schreiner und Christoph Richter mit ihren Geräten auf dem Feld – betreiben den Funk heute als reines Hobby. Einig sind sie sich beim Field Day auch darüber: »Wir brauchen hier kein Internet.« Dabei könnte – im Fall der Fälle – ein Verein wie die Lahrer Funkamateure echte Hilfe bieten. Die Geräte könnten einfach und schnell per Notstromaggregate betrieben werden. Damit würde bei einer Katastrophe zum Beispiel echte Kommunikationshilfe möglich sein. 

Noch ein Vorteil: Der »Draht«und die Geräte sind relativ schnell aufgebaut und bleiben dann auch stabil. Übertragen werden können neben Signalen (Morsezeichen) und Sprache auch Bilder – und sogar Fernsehen.

Stichwort

Funkamateure

Die Ortsgruppe Lahr des Vereins Deutscher Amateur-Radio-Club, Ortsgruppe Lahr (Darc A 08 Lahr) besteht seit 65 Jahren und hat derzeit rund 60 Mitglieder. Der »Field Day« gehört zu den regelmäßigen jährlichen Veranstaltungen. Der Ort des Tennisclubs der Ina in diesem Jahr war aber neu. Die Mitglieder treffen sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Vereinsheim, dem Dachgeschoss der Luisenschule, Industriehof 12.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Oberschopfheim
21. Februar 2018
Rund drei Monate nach seinem 90. Geburtstag ist der Oberschopfheimer Philipp Röderer gestorben. Wie dem Lahrer Anzeiger aus dem Familienkreis übermittelt wurde, entschlief er am Montagvormittag in seiner Wohnung. Sein langes Leben endete ohne Leid. 
Lahr/Schwarzwald
21. Februar 2018
Dominik Büchele kommt nach Lahr: Am Freitag, 23. Februar, rockt der aus Kappel-Grafenhausen stammende Singer-Songwriter mit seiner Band den Lahrer »Schlachthof«. Bekannt durch »DSDS«
Lahr/Schwarzwald
21. Februar 2018
Die Stadt Lahr will stärker gegen Gehwegparker vorgehen. Die verschärften Regeln sollen zunächst nur innerhalb des Innenstadtrings greifen – und zwar mit Wirkung vom 1. März.
Ottenheim
21. Februar 2018
Zwei über hundertjährige Platanen wurden vergangene Woche im »Geroldsecker Wald« (Staatswald bei Ottenheim) durch Mitarbeiter des Amts für Waldwirtschaft gefällt. Als offizieller Grund wurde angegeben, die Bäume seien krank gewesen.
Lahr/Schwarzwald
20. Februar 2018
Seit Dienstag liegen unmittelbar vor der Glasfassade vor dem markanten Gebäude Kaiserstraße 27 drei neue Stolpersteine. Gunter Demnig, der Initiator der Aktion, hat die Stolpersteine 57, 58 und 59 ins Pflaster einzementiert.
Friesenheim
20. Februar 2018
Friesenheims Gemeindebedienstete können vorerst weiter Glyphosat einsetzen. Allerdings sehr restriktiv, und die Verwaltung soll weiter ihre Marktsondierung bezüglich alternativer Methoden fortführen. Der Gemeinderat lehnte einen GLU-Antrag zum Verbot klar ab.
Landesgartenschau Lahr 2018
20. Februar 2018
Ein neuartiges Heiz- und Klimasystem wird das »Haus am See« auf der Landesgartenschau versorgen. Es ist eine gemeinsame Entwicklung der Hochschule Offenburg und des E-Werks Mittelbaden.
30.000 Euro Schaden
20. Februar 2018
Nach einer zwei Jahre andauernden Graffiti-Serie in Ringsheim hat die Polizei drei Täter im Alter zwischen 17 und 18 Jahre ermittelt. Der Schaden, der durch die Schmierereien an mehreren Gebäuden entstanden ist, wird auf 30.000 Euro geschätzt.
Lahr/Schwarzwald
20. Februar 2018
Als Manfred Lipinski als 13-Jähriger von Schlesien nach Lahr umsiedelte, konnte er noch nicht voraussehen, dass er einmal Feuerwehrkommandant der Stadt Lahr sein würde. Am Mittwoch feiert der einstige Feuerwehrmann seinen 80. Geburtstag im engsten Familienkreis. 
So soll der Pavillon, in dem sich die Stadt auf der Landesgartenschau präsentieren will, von außen aussehen.
Landesgartenschau Lahr 2018
20. Februar 2018
Die Stadt Lahr richtet auf dem Gelände der Landesgartenschau ein multimedial ausgestattetes Schaufenster in eigener Sache ein. Der Pavillon im Bürgerpark soll die Besucher zu einem Abstecher in die Stadt selbst einladen. 
Oberschopfheim
20. Februar 2018
Am Samstag veranstaltet die DJK die 35. Auflage der Tischtennisdorfmeisterschaften. Die Verantwortlichen gehen von einer höheren Teilnehmerzahl als die 55 im Vorjahr aus.
Reichenbach
20. Februar 2018
Ein ereignisreiches Jahr bilanzierten die Feuerwehr-Abteilungen Reichenbach und Kuhbach bei ihrer gemeinsamen Hauptversammlung am Freitag.