Lahr

Schüler des Max-Planck-Gymnasiums bringen Kunstkalender raus

Autor: 
Stephan Tissot
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Am Kunstkalender beteiligte Schüler des Max-Planck-Gymnasiums und die federführende Kunstpädagogin Marion Bekker (hinten rechts) haben Schulbürgermeister Guido Schöneboom (links) das erste Exemplar des Machwerks übergeben. ©Stephan Tissot

Wie es schon seit Jahren Usus ist, haben Schüler des Max-Planck-Gymnasiums (MPG) auch für 2018 einen Kunstkalender aufgelegt. Das erste Exemplar der limitierten Auflage erhielt am Mittwoch Schulbürgermeister Guido Schöneboom.

Der MPG-Kunstkalender 2018 besteht aus Collagen, Gemälden, Zeichnungen und – als Ergebnis einer Studienfahrt nach Berlin – aus abstrakten geometrischen Bildern. Beteiligte Schüler und die Kunstpädagogin Marion Bekker des klassenübergreifenden Projekts »Kunst am Max« informierten am Mittwoch über den Kalender und das Kunstprojekt an sich.

Verschiedene Aufgaben

An der Gestaltung des Kalenders waren Schüler der Klassen sechs bis acht des vergangenen Schuljahrs, der Abiturienten-Jahrgang 2017 und die damals zehnten Klassen beteiligt. Die Jüngeren hatten die Aufgabe, das eigene Federmäppchen darzustellen; die Collagen aus Karton schmücken eines zwölf Monatsblätter. Die Darstellung von Haustieren – echte, erfundene oder Wünsche der jungen Künstler – waren eine andere Aufgabe, die jüngere Schüler mittels verschiedener Mal- und Zeichentechniken umgesetzt haben. 

- Anzeige -

Die geometrischen Kunstwerke sind das Ergebnis einer Studienfahrt der Zehntklässler nach Berlin. Die Schüler suchten nach Begriffen, hielten fotografisch fest, was ihnen wichtig erschien, und setzten ihre Ideen dann auf verschiedene Arten geometrisch um. Dabei entstanden Collagen mit oder ohne Fotografien und geometrische Figuren, die eine große Bandbreite zwischen exakter Grafik und vollkommener Auflösung der Gegenständlichkeit präsentieren.

Die Schüler, die im Sommer die Reifeprüfung am »Max«, abgelegt haben, sind mit vielen verschiedenen Variationen des derzeitigen Modethemas Schwarzwald am Kalender beteiligt. 

Schulbürgermeister Guido Schöneboom dankte bei der Präsentation des Kunstkalenders für das erste Exemplar, das er erhielt. Der Kalender werde im Rathaus-Arbeitszimmer für Aufmerksamkeit sorgen, ist der Bürgermeister überzeugt.

  • Der Kalender kostet sechs Euro und ist im Max-Planck-Gymnasium zu kaufen. Die Auflage ist auf 220 Exemplare limitiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Gemeinderat Friesenheim
vor 2 Stunden
Einen aktuellen Haushaltszwischenbericht von Kämmerer Joachim Wagner gab es am Montagabend für die Mitglieder des Gemeinderats in Friesenheim.
Was blüht denn da? (24)
vor 5 Stunden
Was blüht denn da? Unter diesem Rubrik-Titel stellt der Diplom-Biologe Andreas Braun während der Zeit der Landesgartenschau in Lahr bis zum 14. Oktober an dieser Stelle, heute ausnahmsweise am Donnerstag, im Lahrer Anzeiger Blumen und Pflanzen vor – von A wie Akelei bis Z wie Zaubernuss. In Folge...
Meine Landesgartenschau (113)
vor 7 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 113 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Klaus Bischoff (76) aus Friesenheim von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Gemeinderat Lahr
vor 14 Stunden
Die Stadt Lahr plant eine Neukonzeption des »Schlachthof« und eine umfassende Sanierung der ungenutzten, zum Teil einsturzgefährdeten Bestandsgebäude im rückwärtigen Teil des Areals. Für das mit rund fünf Millionen Euro bezifferte Projekt, wurden Fördermittel des Bundes beantragt. Das beschloss der...
Friesenheim
vor 17 Stunden
Der Gemeinderat Friesenheim hat in seiner Sitzung am Montag einige Änderungen von Geschäftsordnung und Satzungen beschlossen. Den meisten Diskussionsbedarf gab es beim Thema »Abschaffung des Bauausschusses«.   
Lahr/Schwarzwald
vor 20 Stunden
Für die Nabu-Ortsgruppe Lahr stellt das Herbstfest eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres dar. Am Sonntag wurde im Stützpunkt mit Freunden und Unterstützern gefeiert, unter anderem wurde dabei der Abschluss der Hohbergsee-Entschlammung thematisiert.
Schwanau - Ottenheim
vor 22 Stunden
Nach acht Monaten ist das Ottenheimer Laufprojekt »Von 0 auf 21« am Wochenende erfolgreich ausgeklungen. 100 Starter absolvierten zunächst den Karlsruher Halbmarathon. Im Anschluss stieg noch eine Riesensause im Ottenheimer Sportheim.  
Brandstiftung?
25.09.2018
In Lahr-Sulz und Kippenheim sind am Montag zwei Autos in Brand geraten. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ursache der Feuer ist bislang allerdings noch unklar. Es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.
Lahr
25.09.2018
Am Sonntag wurde Pfarrer Walter Schwehr als Kooperator in der Seelsorgeinheit »An der Schutter« in Lahr verabschiedet. Schwehr wird künftig als Subsidiar fungieren. Gleichzeitig wurde Christoph Franke als hauptberuflicher Diakon willkommen geheißen.  
"Spektakuläres" Video
25.09.2018
Weil sich am Montagabend drei Kinder auf den Gleisen bei Lahr aufgehalten hatten, musste der Zugverkehr dort gesperrt werden. Der Grund für den Aufenthalt der Jungs auf den Schienen: ein "spektakuläres" Video.
Schwanau - Ottenheim
25.09.2018
Vieles lief beim sonntäglichen Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Ottenheim am Sonntag in gewohntem Rahmen ab, so manches aber auch nicht.   
"Meine Landesgartenschau" (112)
25.09.2018
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 112 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Heidi Klenert (50) aus Karlsruhe von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen: