Lahr

Nabu Lahr plant Entschlammung des Hohbergsees

Autor: 
Roland Schmellenkamp
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Januar 2016

Walter Caroli (links) und Udo Baum (Vorsitzender Nabu-Ortsgruppe Lahr) am Hohbergsee. ©Roland Schmellenkamp

Vom Grund des Hohbergsees soll aufwendig Schlamm entfernt werden, der sich dort über Jahrzehnte angesammelt hat. Wieso das gemacht wird und warum der Teich für Amphibien wichtig ist, erklären Mitglieder der Gruppe Lahr des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu).

»Es ist das größte Projekt, dass der Nabu Lahr je durchgeführt hat.« Das sagt Walter Caroli über den Plan, rund 3500 Kubikmeter Schlamm aus dem Hohbergsee zu entfernen. Der ehemalige Landtagsabgeordnete ist dabei federführend. Die Arbeiten sollen zwischen November 2016 und Januar 2017 über die Bühne gehen.

Der Grund: Laub und abgestorbene Wasserpflanzen sanken über Jahrzehnte auf den Grund des Sees, dadurch wird in der Tiefe beim Abbau der Pflanzenreste Sauerstoff verbraucht. Deshalb bildet sich Faulschlamm.
Ginge das so weiter, würde das anerkannte Naturdenkmal in einigen Jahren nicht mehr das sein, was es jetzt ist: Ein Laichplatz für rund 12 000 Erdkröten und Grasfrösche sowie Lebensraum für Amphibien. In trockenen Jahren drohte der See bereits umzukippen, die Feuerwehr hat das mit Frischwasser aus der Schutter verhindert. Ein Schritt für die Sanierung war 1998 die Rohrleitung mit Frischwasser.

Die rund 1600 Mitglieder der Nabu-Ortsgruppe werden voraussichtlich im ersten Quartal 2016 bei einer Mitgliederversammlung über die Investition für die Entschlammung abstimmen. Dann soll nämlich das Ergebnis der Ausschreibung feststehen. Hintergrund: Die Ortsgruppe hatte 1994 See und Gelände aufgekauft. Dort befindet sich auch der Stützpunkt.

Schlamm wird gepresst

Vorsitzender Udo Baum rechnet mit ungefähr 200 000 Euro Kosten. Ein kleiner Schwimmbagger soll vorsichtig den Schlamm hochholen und auf einen Lastkahn laden, damit wird er zum Ufer transportiert. Das Wasser wird nämlich nicht aus dem See abgelassen. Der Schlamm soll am Ufer in eine Presse kommen, um Wasser zu entfernen. Dann geht es mit Lkw auf eine Deponie. Denn das Material ist wegen früherer Bergbautätigkeit mit Blei belastet.

- Anzeige -

Der Hohbergsee wurde vor gut 100 Jahren am damaligen Kurhotel angelegt. Mittlerweile beträgt die Wassertiefe nur noch maximal einen Meter. Es soll wieder rund 1,50 Meter tief werden. »Das reicht völlig«, sagt Baum auf die Frage, wieso nicht gleich noch tiefer gebaggert wird. Und erklärt, dass dann eine undurchlässige Tonschicht erreicht ist – würde man tiefer baggern, sei es so, als ob ein Stöpsel aus der Badewanne gezogen wird: Es entstünde quasi ein Abfluss durchs Erdreich.

Zuschuss vom Land

Für die 200 000 Euro Kosten gibt es einen fest zugesagten Landeszuschuss über 57 000 Euro. Außerdem haben laut Caroli Sparkasse, Volksbank und E-Werk Mittelbaden zugesagt, sich finanziell zu beteiligen – die Höhe ist noch unklar.

Egal wer's bezahlt – es ist viel Geld. Wieso nicht einfach der Natur ihren Lauf lassen? Schließlich gibt es reichlich Baggerseen in der Rheinebene. Udo Baum betont: »Das wäre das Ende der Population.« Die Kröten und Frösche ziehe es zu den Gewässern, in denen sie aus dem Ei geschlüpft sind. Weiter benötigen die Kröten Wald als Lebensraum am Gewässer – und das gibt es bei Baggerseen selten.

Caroli ergänzt: »Außerdem fressen in Baggerseen Fische den Laich und vieles wird von Badegästen zerstört.« Er betont: Die Tiere am und im Hohbergsee seien zwar nicht selten, aber ökologisch wertvoll.

Kleinere Entschlammungsaktionen hat es bereits gegeben, so wurden 2011/12 einige 100 Kubikmeter entfernt. Damit die geplante Investition viele Jahrzehnte trägt, wird der Nabu Laubbäume um den See fällen.  Das Laub ist neben absterbenden Wasserpflanzen Hauptursache für die Verschlammung. Der Zufluss sei laut Baum kein Problem, darüber komme kaum organisches Material in den See.

Stichwort

Veranstaltungen

Dutzende Termine stehen im Nabu-Jahressprogramm 2016. Die nächsten sind:
◼ Samstag, 23. Januar, ab 10.30 Uhr: »Das 1x1 der Wintervögel für Kinder« am Nabu-Stützpunkt. Anmeldung erforderlich unter
• 0 7821/92 07 90.
◼ Samstag, 16. Januar, ab 13 Uhr: »Biotop-
pflege«. Das Grundstück wird hergerichtet und danach gibt es einen gemütlichen Ausklang. Anmeldung erforderlich,
• 0 170/20 024 02.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 16 Stunden
Lahr - Reichenbach
Zu einer offenbar körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen kam es am Dienstagabend zwischen Lahr-Reichenbach und Seelbach, berichtet die Polizei.
vor 17 Stunden
Lahr - Reichenbach
Am Dienstagabend ist es bei Lahr-Reichenbach auf dem Radweg nach Seelbach zu einer Attacke eines Radfahrers gekommen. Die zwei Angreifer sind daraufhin mit ihrem Auto weitergefahren.
16.04.2021
Lahr / Schwanau
In einem Interview spricht Maik Schiff aus Schwanau über eine virtuelle Gin-Verkostung. Diese ist ein Abschlussprojekt der Mediengestalterklasse der Gewerblichen Schule Lahr. 
16.04.2021
Kippenheim / Lahr-Kippenheimweiler
Keine Einigkeit  bei der Umfahrung der Bundesstraße 3 in Kippenheim und Kippenheimweiler. Der Ortschaftsrat Kippenheimweiler übt Kritik aus.
16.04.2021
Friesenheim
Drei großformatige Werke des Malers Tom Wilhelm haben den Platz gewechselt. Statt im Abschiedsraum des Seniorendomizils Kursana, hängen sie nun im evangelischen Gemeindehaus Friesenheim. 
16.04.2021
Lahr
Der ehemalige „Geroldsecker Guller“ hat neue Pächter. Aus der ehemaligen Kneipe wird eine italienische Osteria. Die Eröffnung ist für den Sommer geplant.
15.04.2021
Friesenheim
Friesenheimer Bioladenbetreiberin Irene Krieg hat die Initiative ergriffen. Mit drei Zierkirschen in großen Kübeln will sie den aus ihrer Sicht zu grauen Platz der Ortsmitte vor ihrem Geschäft verschönern.
15.04.2021
Lahr - Reichenbach
Die Sanierungsarbeiten der B 415 in der Ortsdurchfahrt Reichenbach sind abgeschlossen. Das Regierungspräsidium und die Stadt Lahr danken den Anwohnern für ihr Verständnis. 
15.04.2021
Lahr - Reichenbach
Eine kleine Serie gibt Einblicke in das seit 20 Jahren bestehende Heimatmuseum der Hammerschmiede in Reichenbach bei Lahr.
15.04.2021
Lahr
In den Kreisimpfzentren Lahr und Offenburg werden von Montag an zusätzliche Termine angeboten. Der Treffpunkt Stadtmühle Lahr unterstützt die Senioren bei der Terminbuchung.
15.04.2021
Lahr
Interessengemeinschaft aus den Reihen des Aktienbadvereins übergibt eine Unterschriftenliste. Insgesamt 297 Unterstützer sprechen sich gegen die geplante Bebauung aus. 
14.04.2021
Meißenheim
Am Freitagabend ist es an einem Dach der Asylunterkunft Riedhof in Meißenheim zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot angerückt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...