Lahr

NABU montiert ersten Brutkasten für Wiedenhopf

Autor: 
Naturschutzbund Lahr
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2015
Rudi Duschka und Regine Fricke (beide NABU Lahr), bei der ersten Montage des Wiedehopfkastens am 28. März

Rudi Duschka und Regine Fricke (beide NABU Lahr), bei der ersten Montage des Wiedehopfkastens am 28. März ©Naturschutzbund Lahr

Die als gefährdet geltende Vogelart des Wiedehopfs hat sich in den letzten Jahren wieder vermehrt in der Region angesiedelt. Um diese Entwicklung weiter zu unterstützen, hat der NABU Lahr nun den ersten Nesthöhlenkasten für den Wiedehopf errichtet. 

Der Wiedehopf - wer kennt ihn nicht, den hübschen Vogel mit dem prächtigen Kopfschmuck. Er bewohnt  offene Landschaften mit lockerem Baumbestand wie Streuobstwiesen mit kurzem Bodenbewuchs, extensiv bewirtschaftete Weinberge sowie baumbestandene Viehweiden, wo er auch  seine Lieblingsspeise findet: Maulwurfsgrillen und andere Großinsekten, Engerlinge und Raupen, die er mit seinem langen gebogenen Schnabel aus dem Boden zieht.

Als Höhlenbrüter richtet er seine Kinderstube am liebsten in alten Baumhöhlen ein, aber auch in Mauerlöchern oder Holzstapeln,  wo er ab Mitte April mit der Aufzucht seiner Jungen beginnt. Der Wiedehopf, in der aktuellen Roten Liste der Brutvögel Deutschlands als stark gefährdet eingestuft, war in Baden-Württemberg  bis in die 1950er Jahre  ein häufiger Brutvogel.  Intensivierung der Landwirtschaft, Pestizideinsatz, Entfernung von Kopfweiden und Obstbäumen mit natürlichen Bruthöhlen sowie Grünlandumbruch schränkten seinen Lebensraum jedoch so weit ein, dass sein Bestand  bis in die frühen 90er Jahre auf ca. 20 Brutpaare zurückging.

Doch es gibt Hoffnung: im Kaiserstuhl erholte sich dank intensiver Schutzmaßnahmen wie Biotoppflege und Bereitstellung von Nisthilfen die Population innerhalb von 20 Jahren und stieg von  sechs auf 105 Brutpaare. Auch im Offenburger Raum wurden  große Erfolge bei der Wiederansiedelung erzielt.

- Anzeige -

Das brachte Regine Fricke vom NABU Lahr auf die Idee, die Lücke zwischen diesen Regionen zu schließen und mit Hilfe von Nistkästen dem Wiedehopf auch in der Lahrer Vorbergzone seine alte Heimat wieder schmackhaft zu machen und ihm so wenigstens einen Teil von dem zurückzugeben, was ihm durch die Veränderung seines Lebensraumes genommen wurde.    

Um dieses Ziel zu verwirklichen, gründete sie  die neue Arbeitsgruppe Wiedehopf. In tatkräftiger Zusammenarbeit mit dem NABU-Vorsitzenden Udo Baum wurde fleißig gesägt, gebohrt, geschraubt und gepinselt, um Nistmöglichkeiten für den Wiedehopf herzustellen.
Ende März war es dann soweit: Auf einem Wiesengelände in der Vorbergzone wurde  der erste Kasten montiert. In den folgenden Tagen wurden weitere Behausungen an geeigneten Stellen aufgestellt,  so dass der Wiedehopf, wenn er ab Ende März aus seinem Winterquartier südlich der Sahara zurückkehrt, mit bezugsfertigen Nisthöhlenkästen empfangen wird.

Vielleicht wird dann der charakteristische Ruf „up, up, up“ dieses attraktiven und nützlichen Vogels in der Umgebung von Lahr bald wieder zu hören sein. Wer Lust hat , in der neuen Arbeitsgruppe „Wiedehopf“  aktiv zu werden, kann sich gerne bei Regine Fricke, Tel.: 07823/682 oder beim NABU Lahr, Tel. 0170/2002402 melden.

Unter dem folgenden Link kann man sich den Wiedehopf anschauen und -hören: https://www.youtube.com/watch?v=PJtg9WreKfk

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 15 Stunden
Zu viele Menschen aus Frankreich im Bad?
Oberbürgermeister Markus Ibert findet die Diskussionen um eine Gästebeschränkung für Menschen aus Frankreich im Terrassenbad bedauerlich. Eine Ausweiskontrolle am Eingang widerspreche europäischen Ideen.
vor 17 Stunden
Skulpturen-Serie
Sie sind aus Stahl, Stein oder Holz, skurril oder streng genormt: Skulpturen im öffentlichen Raum. Warum stehen die Kunstwerke da, wer hat sie geschaffen, aus welchem Anlass? Wir stellen Skulpturen in Lahr und Umgebung vor. Heute: die Heuschrecke in Kürzell.
vor 18 Stunden
Lahr - Kippenheimweiler
Nach dem Tod einer 19-Jährigen im Waldmattensee in Kippenheimweiler gibt es weitere Details zum Unfallhergang. Auf Anfrage korrigierte die Polizei vermeintliche Augenzeugenberichte in Online-Netzwerken, wonach die junge Frau eingebrochen sei.
vor 18 Stunden
Lahr
Bei der ersten „Sommermusik zur Coronazeit“ in der Stiftskirche spielte Organist Michael Müller aus Leimen. Im Gepäck hatte er eine Mischung aus eigenen Kompositionen und Werken von Bach.
vor 21 Stunden
Lahr
Im Programm der Volkshochschule Lahr spielt „Deutsch als Fremdsprache“ eine wichtige Rolle. Juliana Eiland-Jung hat bei der Sprachlehrerin Carolin Jais nachgefragt, wie die Teilnehmer und Lehrkräfte die Einschränkungen durch Corona bewältigt haben.
vor 22 Stunden
Positive wirtschaftliche Entwicklung
Beim Besuch des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner bei der Firma Schaeffler in Lahr zeigten sich der Betriebsratsvorsitzende Volker Barthruff und die Betriebsrätin Birgit Müller vorsichtig optimistisch über die weitere wirtschaftliche Entwicklung, heißt es in einer Pressemitteilung des...
11.08.2020
Mund auf, Stäbchen rein
Ein Corona-Testzelt sorgt vor der Praxis der  Allgemeinmediziner Anne-Marie und Adam Schlitter  in der Schutterstraße in Reichenbach für Gesprächsstoff. Seit Mitte vergangener Woche steht das  Zelt dort. In dem Zelt werden Abstriche für den Test auf das Coronavirus vorgenommen.
10.08.2020
Matschelsee
Ein Tauchunfall hat am Sonntagvormittag am 'Matschelsee' im Ortsteil Kürzell in Meißenheim zu einem Einsatz von Rettungshubschrauber, Feuerwehr und Polizei – aber nicht zum Schlimmsten geführt.
10.08.2020
Zeugnis der Dorfgeschichte
Ein 900 Kilogramm schwerer Sandsteintrog erhielt in Kippenheimweiler eine neue Bleibe. Von der Familie Fleig wurde der geschichtsträchtige Koloss gespendet. Er steht nun am Ludwig-Huber-Platz.
10.08.2020
Anklage lautete "Hexerei"
Vor 400 Jahren sind in der Region Menschen als Hexen verurteilt worden. Wir geben einen Rückblick auf die Prozesse in der südlichen Ortenau anlässlich des ersten internationalen Tags gegen Hexenwahn.
10.08.2020
Bevölkerungsrekord
Inzwischen leben 47 800 Menschen in Lahr. Zehn Prozent Steigerung gab es in neun Jahren bei der Einwohnerzahl. Prognosen zufolge könnte in wenigen Jahren schon die 50 000-Marke fallen.
08.08.2020
Gestrandet in Lahr
Sunetha Cooray aus Sri Lanka wollte im Februar eigentlich nur Freunde in Lahr besuchen. Sechs Wochen sollte der Aufenthalt dauern. Dann kam Corona, die Grenzen wurden geschlossen, der Flughafen in der Hauptstadt Colombo dichtgemacht. Die Konsequenz: Die 48-Jährige  sitzt bis heute in der Ortenau...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...