Friesenheim - Oberschopfheim

»Natur trifft Poesie«: Tina Oberschopfheim bietet Rundgang an

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. August 2019

Es bleibt weiter ein Geheimnis: Auch Simone Eichner-Eller verrät nicht, was genau die Besucher von »Natur trifft Poesie« erwartet. ©Frank Hansmann

»Natur trifft Poesie« – der Verein Tier und Natur bietet bei einem Rundgang durch die Natur in Oberschopfheim Spannendes für alle Sinne. Es sind nur noch wenige Plätze zur Teilnahme frei.

»Natur trifft Poesie« – lautet das neueste Projekt des Vereins Tina (Tier und Natur). Diese Bezeichnung lässt zwar erahnen, um was es geht und weckt die Neugierde. Die Details bleiben jedoch größtenteils  im Verborgenen. Daran änderte auch ein Gespräch mit Simone Eichner-Eller (37) wenig. Fast zwei Stunden unterhielt sich der Lahrer Anzeiger mit der dreifachen Mutter. Genau dort, wo sie am liebsten ist und wo sie sich immer wieder aufs Neue inspirieren lässt: in der Natur.

Ideen und Tatendrang

Sie macht es spannend, als sie dem Lahrer Anzeiger das neueste Projekt von Tina vorstellt. Trotz aller Bescheidenheit – wer genau nachfragt, wird schnell heraushören: Eichner-Eller sprüht neben stetiger beruflicher Auslastung geradezu vor Ideen und Tatendrang etwas in Sachen Natur zu bewegen. Schon seit Kindesbeinen fühlt sie sich der Tier- und Pflanzenwelt verbunden. Mittlerweile ist sie Jagdschein-Inhaberin. Die Ausbildung zur Naturpädagogin soll folgen. Nach kurzem Zögern steht sie ganz bescheiden ein, dass »Natur und Poesie« ihre Idee war.

Ohne zu viel zu verraten, plauderte sie zumindest ein wenig über die am Samstag, 7. September, geplante Veranstaltung. Grundlage bietet der rund drei Kilometer lange Tina-Pfad zwischen Oberschopfheims östlichen Ortsrand, dem Wald und Diersburg. Los geht es am Wegkreuz des verlängerten Kappelwegs hinter der Auberghalle. An fünf idyllischen Fleckchen soll inmitten der Natur Station gemacht werden. Hier werden dann Natur, Poesie und der Verzehr von Naturprodukten vereint. Alle Sinne sollen mit eingebunden werden. Zu den poetischen Beiträgen und den vortragenden Person verriet Eichner-Eller nichts. Viel lieber setzt sie auf viele Überraschungseffekte bei dem Rundgang. 

- Anzeige -

Überrascht zeigte sie sich jedoch auch selbst. 25 verbindliche Anmeldungen liegen bereits vor. Angesichts einer begrenzten Teilnehmerzahl von 40 scheint die Vollbelegung lediglich eine Frage der Zeit zu sein. Eine Erweiterung des Teilnehmerkreises schließt sie aus. »Es geht darum, in der Ruhe der Natur zu lauschen. Sich ein Stück weit auf sie einzulassen«, nennt sie den Hauptgrund für die begrenzte Teilnehmerzahl. »Das passt doch nicht, wir sind hier auf dem Dorf«, so oder ähnlich klingen einzelne kritische Stimmen.

Doch Eichner-Eller lässt sich nicht vom Weg abbringen. »Ich mag diese besonderen Dinge und bin gelassen, da ich sicher bin, dass so etwas ankommt«, sagt sie voller Überzeugung. Ein Stück weit ist sie auch gespannt, was für Menschen sich melden, um gleich weitere Ideen wie Kräuterführungen und Kooperationen mit anderen Einrichtungen beiläufig zu erwähnen.

Rauschen der Blätter

Welche Wirkung die Natur auf einen hat, war am Rande des Gesprächs mit Eichner-Eller beeindruckend. Sei es das Rauschen der Blätter, die herrliche Sicht oder auch das Krähen eines selten gewordenen Fasans. Egal, ob an der Waldschleie oder dem als Tina-Stützpunkt geltenden Zigeunereck, nur wenige Hundert Meter von der Ortsbebauung kann man entlang des Tina-Pfads in die Abgeschiedenheit der Natur eintauchen. 

Info

Anmeldung

Die Veranstaltung »Natur trifft Poesie« beginnt am Samstag, 7. September, um 16 Uhr. Anmeldungen sind über das Kontaktformular auf der Homepage von Tina möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Verzehr 15 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 57 Minuten
Meinung der Lahrer Bundestagsabgeordnete
Die Friesenheimer Teilnehmer des Bürgerrats in Leipzig wollen die Bürgerbeteiligung weiter vorantreiben – unter anderem in der Frageviertelstunde. Doch kann das überhaupt wirklich funktionieren? 
vor 3 Stunden
Bilanzpressekonferenz
Die Geschäfte der Volksbank Lahr laufen gut. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Peter Rottenecker bei der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch. Nach Sondierungsgesprächen zwischen den Volksbanken in der Ortenau und Schwarzwald Baar Hegau gab Rottenecker auch ein Statement zum Thema Fusion ab. 
vor 6 Stunden
Lahr
Gemeinderäte und Ortschaftsräte bekommen eine höhere Aufwandsentschädigung – rückwirkend zum 1. Januar. Die Stadt kostet das 40 000 Euro mehr. 
vor 9 Stunden
Schwanau
Im Zuge der Arbeiten rund um den Rückhalteraum „Elzmündung“ ist für die Überarbeitung des so genannten Bauwerks N2 (L100-Brücke bei Nonnenweier) eine modifizierte Planung notwendig. Einzelheiten wurden von Vertretern des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg im Gemeinderat vorgestellt.
vor 11 Stunden
Internationaler Tag des Blindenführhundes
Sie führen ihr blindes Frauchen oder Herrchen sicher und geübt über die Straße – Blindenhunde sind für deren Besitzer mehr als nur ein Haustier. Zum internationalen Tag des Blindenführhundes erzählt der Lahrer Lothar Baumann, was so ein Vierbeiner alles können muss und welche Verbindung er zu...
vor 12 Stunden
Demo
Aus Solidarität zu Weinbaupräsident Kilian Schneider, dem der Kompromiss in Sachen Pflanzenschutz zwischen der Aktion „Rettet die Bienen“, Vertreter der Landwirtschaft und der Landesregierung, nicht weit genug ging, gingen Friesenheimer Bauern auf die Straße. 
vor 15 Stunden
Verkehrskonzept
Es ist vollbracht: Nach vielen Beratungen und Diskussionen über alle Gremien hinweg, hat der Gemeinderat Friesenheim am Montagabend nun endgültig die Endfassung der Fortschreibung des Verkehrskonzepts verabschiedet.
vor 17 Stunden
Sprachförderung
Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr hat ein neues Projekt gestartet. Grundschülern mit Migrationshintergrund soll geholfen werden, ihre Deutsch-Kenntnisse zu verbessern.
vor 17 Stunden
Meißenheim
Erstmals wurden im Rahmen der Sitzung des Meißenheimer Gemeinderates der Haushalt sowie die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe für das Jahr 2020 nach dem „Neuen kommunalen Haushaltsrecht“ (NKHR) vorgelegt.   
vor 17 Stunden
Schwanau
Man könnte nicht sagen, dass der Gesamtwehr Schwanau abseits des Tagesgeschehens die Themen auszugehen drohen.
vor 17 Stunden
Fördermittel beantragt
Der Gemeinderat Friesenheim hat einen weiteren Schritt zum flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes beschritten. Am Montagabend beschloss der Rat, Fördermittel durch die Breitband Ortenau GmbH zu beantragen. 
28.01.2020
Schwanau - Ottenheim
„Der Musikverein Ottenheim (MVO) ist fündig geworden: Manuel Philipp Gruber (43) übernimmt ab 1. Februar die Nachfolge Roland Gutbrods als Dirigent des Hauptorchesters.“ Das bestätigte Bernd Liermann (MVO-Vorstand musikalischer Betrieb) am Montagabend im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -