Lahr/Schwarzwald

Neues Stadtmuseum: Dauerausstellung noch »Top Secret«

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Februar 2018

Sie wollten noch nicht alles verraten: Bürgermeister Guido Schöneboom, Jürgen Riexinger (Sparkasse Offenburg/Ortenau) und Museumsleiterin Gabriele Bohnert (v. links). ©Jürgen Haberer

Zwei Tage vor der Eröffnung des Museums in der ehemaligen Tonofenfabrik ist die neue Dauerausstellung noch immer »Top Secret«. Die jüngste Pressekonferenz, am Mittwochvormittag, endete im Foyer, wo die Besucher künftig von dem »Lahrer Bären« empfangen werden. 

Vier Tischvitrinen, eine Bildschirmpräsentation und der »Lahrer Bär« waren alles, was die heimische Presse am Mittwochvormittag zu sehen bekam. Museumsleiterin Gabriele Bohnert, Bürgermeister Guido Schöneboom und Jürgen Riexinger von der Sparkasse Offenburg/Ortenau hatten zwar erstmals in die ehemalige Tonofenfabrik geladen. Die kleine Informationstour endete aber im neuen Foyer des 1896 errichteten Gebäudes. Die Dauerausstellung selbst wird erst am Freitagabend bei der offiziellen Eröffnung zugänglich sein. Am Wochenende sind dann die Bürger eingeladen, das neue Museum zu erkunden.

4,6 Millionen Euro investiert 
Bürgermeister Schöneboom begrüßte die Pressevertreter vor der Tür, am neuen Museumsschild der ehemaligen Tonofenfabrik, bevor er sie dann in das Gebäude geleitete, dass der Stadt im Jahr 2011 zum Kauf angeboten wurde. Drei Jahre lang wurde am Museumskonzept gefeilt. 2014 rückten dann die ersten Handwerker an, um mit der Sanierung und dem Umbau des eher schmucklosen Industriegebäudes zu beginnen. Ein aggressiver Schimmel im Dachstuhl sorgte für steigende Kosten, die der Stadt so manches Kopfzerbrechen bereitet haben. Am Ende wurden in den Umbau rund 4,6 Millionen Euro investiert, das Land beteiligte sich am Ende mit einem Zuschuss von 1,9 Millionen Euro. 

Von der Römer- bis zur Neuzeit
Schöneboom leitete dann über zu der neuen Dauerausstellung, die auf rund 450 Quadratmetern in die Lahrer Stadtgeschichte eintaucht. Hier wird eine Brücke geschlagen von der römischen Besiedlung über das Mittelalter und das Zeitalter der Industrialisierung bis in die Gegenwart. Das unter der Leitung von Ursula Dworak von Museoconsult Stuttgart/Studio Kernland entwickelte Konzept grenzt sich klar ab von der alten Ausstellung in der Villa Jamm. Es setzt zeitliche und thematische Schwerpunkte und lädt zu einer interaktiven Entdeckungsreise durch die Lahrer Geschichte ein. 

- Anzeige -

Sparkassenstiftung gibt Zuschuss
Ermöglicht wurde die Umsetzung des mit rund 500 000 Euro zu Buche schlagenden Konzeptes nicht zuletzt durch eine großzügige Förderung durch die Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau, die mit einem niederen sechsstelligen Betrag eingestiegen ist. Auch der bereits 2014 gegründete Förderverein Tonofenfabrik-Stadtmuseum hat sich mit sehr viel Herzblut und Engagement eingebracht, wie Guido Schöneboom betonte. 80 000 Euro Zuschuss waren das selbstgesteckte Ziel. Am Ende war es wohl deutlich mehr, wie Schöneboom betonte, ohne dabei eine konkrete Zahl zu nennen. 

Die verbleibenden zwei Tage gehören noch einmal den Handwerkern und der Museumsmannschaft, die letzte Hand anlegen, bevor dann am Freitag die Putzkolonne anrückt, damit am Abend, beim Empfang für die geladenen Gäste auch alles schön funkelt und glitzert.

◼ Der offizielle Empfang zur Eröffnung des Museums Ton­ofenfabrik ist morgen, Freitag, 23. Februar, um 17 Uhr angesetzt. Am Samstag und Sonntag ist das Museum dann von 11 bis 18 Uhr für die Besucher geöffnet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Schwanau - Allmannsweier
vor 11 Stunden
Eine ganz besondere Leidenschaft verbindet Uwe Vogelmann und Dieter Kammerer – die »Sentimental Twins« – mit den Beatles. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger erzählen sie von den Anfänge und der bis heute andauernden Faszination für die Liverpooler.  
In der Grundschule Friesenheim kam die Stempel-Aktion, mit der Lust auf Sport gemacht werden sollte, gut an.
Friesenheim
vor 14 Stunden
Um Kindern Sportarten näher zu bringen, gab es in der Grundschule Friesenheim die Stempelaktion. Nun wurden die Sieger gekürt.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (12)
vor 16 Stunden
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: April und Mai 1974.  
In einer Musterzelle bekommen die Besucher der Landegartenschau in Lahr an diesem Wochenende eine Ahnung davon, wie es sich im Gefängnis lebt.
Lahr
vor 23 Stunden
Ein Knast auf der Landesgartenschau Lahr? An diesem Wochenende schon. Der Treffpunkt Baden-Württemberg zeigt, wie es hinter Gittern zugeht. Und gebastelt wird am Sonntag auch.
Für das neue Piratenschiff hissen am Samstag (oben, von links) Daniela Jägle, Daniela Glanzmann, Albert Künle und Doris Wilhelm die Flagge im Naturbad Sulz.
Lahr/Schwarzwald - Sulz
22.06.2018
Seit nunmehr 25 besteht der Verein Naturbad Sulz. Am Samstag feiert er seinen Geburtstag und weiht gleichzeitig das neue Piratenschiff für Kinder ein. Der Lahrer Anzeiger blickt mit der Vorsitzenden Daniela Glanzmann auf die nicht immer einfache Vereins- und Badgeschichte.
Lahr/Schwarzwald
22.06.2018
Im evangelischen Kindergarten »Farbklecks« besteht aufgrund steigender Hugsweierer Kinderzahlen Erweiterungsbedarf. Die Maßnahme soll 2019 umgesetzt werden, die Einzelheiten wurden am Mittwoch in der Ratssitzung dargelegt.
Einweihung der sanierten Straße »In der Kruttenau« (von links): Süleyman Deveci, Gero Weindl (beide Ingenieurbüro Fichtner), Martin Buttenmüller, Dieter Boschert (Vogel-Bau), Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf, Frank Wilhelm (Bauamt), Bürgermeister Erik Weide, Karl Silberer, Brigitte Kopf-Priebe und Pirmin Maus.
Friesenheim - Schuttern
22.06.2018
Die Straßenbauarbeiten im Schutterner Gewerbegebiet »Auf dem Segel« sind (vorerst) beendet. Am Donnerstag wurde über den Abschnitts-Abschluss »In der Kruttenau« informiert. Mehr als 755 000 Euro kostete der Zwischenschritt.
Schwanau - Nonnenweier
22.06.2018
Das Projekt »Mitfahrerbank« zur kleinteiligen besseren Nahverkehrsanbindung im Ortsteil, aber auch darüber hinaus hat der Ortschaftsrat Nonnenweier am Mittwoch vorangebracht. Ab Herbst könnte die praktische Umsetzung erfolgen.
Michael Keller (56) genießt die Ruhe auf dem Gelände.
"Meine Landesgartenschau" (45)
22.06.2018
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 45 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Michael Keller (56) aus Nonnenweier von seinen Beweggründen, die Landesgartenschau zu besuchen:
Lahr
21.06.2018
Glück im Unglück hatten die Bewohner einer Dachgeschosswohnung in Lahr-Sulz. Dort war am Donnerstagabend ein Feuer im Kinderzimmer ausgebrochen. Die anwesende Mutter und ihre beiden Kinder konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.
Gute Zahlen wurden den Mitglieder der Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden in der Versammlung vorgelegt.
Friesenheim
21.06.2018
Der erfreulich ausgefallene Gewinn lässt die Kassen der Mitglieder Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden eG klingeln. Die Nachsteuerrendite liegt für 2017 bei 3,7 Prozent für die Einlagen der 1039 Mitglieder. Auch 2018 verspricht gute Zahlen. Als schwierig gestaltet sich die Findung...
Wenn es um die Erklärung von Familiennamen geht, ist Professor Konrad Kunze ganz in seinem Element. Am Mittwoch war er in Schuttern.
Friesenheim - Schuttern
21.06.2018
Warum heiße ich so? Der bekannte Namensforscher Konrad Kunze gab in Schuttern darauf Antworten und beleuchtete auch Familiennamen in der Großgemeinde.