Sternenberghalle

Neujahrsempfang der Gemeinde Friesenheim

Autor: 
Walter Holtfoth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019

Die Sternenberghalle war am Mittwochabend der Ort für den Friesenheimer Neujahrsempfang. Unter anderem begeisterte der Schulchor mit einer Version des Michael Jackson-Klassikers »Heal the World«. ©Walter Holtfoth

Er sollte in bester Erinnerung bleiben, dieser nun zweite offizielle Neujahrsempfang der Gemeinde Friesenheim, den Bürgermeister Erik Weide im vergangenen Jahr erstmals einführte. Heiter im Blick auf das Ganze, nachdenklich und mahnend im Blick auf manches Detail.

Der Musikzug Friesenheim eröffnete den Festakt zum Neujahrsempfang musikalisch, bevor Bürgermeister Erik Weide alle anwesenden Mitbürger und Ehrengäste begrüßte. Er bat darum sich den Applaus aufzusparen, bis der letzte Namen genannt wurde. Begrüßt wurden unter anderem alle Freunde aus den Partnergemeinden, Dorlisheim, aus Herbsheim und Tavaux. Den beiden Ehrenbürgern, Gerhard Homberg und Bürgermeister a.D. Eugen Götz,  galt ein besonderer Gruß. Die Liste war beachtlich und beanspruchte tatsächlich die ersten fünf Minuten des Vortrags.

Mit den Worten »nicht nur die Gremien, die Verwaltung und ich selbst werden die Gemeinde aktiv gestalten, auch Sie werden 2019 aufgefordert werden«, wies er auf das Motto des Abends hin. »2019 gestalten wir gemeinsam« war als Begrüßung auf dem Bühnenbanner groß zu lesen. Weide wolle die Bürger auch in das Verkehrskonzept der Gesamtgemeinde mit einbeziehen und sei auf die Erfahrungen auch zu anderen Themen angewiesen.

Ein Traumberuf

Sein Wunsch: hierbei auch andere Meinungen, wie die Stellung des Gemeinderates als gewähltes Gremium zu akzeptieren. Weide wörtlich: »Ich wünsche uns allen Gelassenheit.« Bürgermeister von Friesenheim zu sein sei noch immer sein Traumberuf trotz manchmal kräftezehrender, anstrengender Arbeit. Es gäbe auch viel Interessantes, Erfüllendes und manchmal auch Witziges zu erleben.

Wichtige Aufgaben stünden an, die Arbeit ginge nicht aus. So würde in dieser Woche Richtfest beim sozialen Wohnbauprojekt in Schuttern gefeiert.  Weitere Projekte in diese Richtung würden, wenn geklärt sei, welchen Weg der Finanzierung man beschreiten wolle, in Angriff genommen. Zur Wahl stünden Mittel auf der Grundlage aus Kreditaufnahmen oder die Realisierung mittels Investoren. 

- Anzeige -

Als nächstes großes Thema wies Weide auf einen umstrittenen Begriff der letzten Jahre hin: Angela Merkels »wir schaffen das«. Friesenheim hat es tatsächlich geschafft, so Weide. Die rund 250 Flüchtlinge, Menschen aus vielen Staaten, leben in der Gemeinde äußerst unauffällig, anständig und überwiegend fleißig.

Besonderer Dank ging hier an das Netzwerk Solidarität, allen ehrenamtlichen Helfern, egal in welchen Bereichen, und auch an private Vermieter, die alle diesen Erfolg ermöglicht hätten. Ehrenamt insgesamt sei der Beweis, wie positiv das Leben durch die Vereine Friesenheims bereichert wird. Mit Hochdruck sei die Suche nach Lösungen für vier neue KindergartenGruppen im Gange, weil die Bevölkerung weiter am Wachsen sei.

Aktiv beteiligen an Kommunalwahl

Zum Abschluss forderte der Bürgermeister die Besucher auf, sich aktiv an der anstehenden Kommunalwahl zu beteiligen mit den Worten »Wir brauchen für unsere Arbeit gute Gremien, mit Blick auf die wunderbare Region, in der wir alle leben könnten«, schloss Weide. Der Schulchor spielte herzlich »Heal the »World« von Michael Jackson erfrischend und mahnend. Die Welt zu einem besseren Platz für alle zu machen – aus Kinderkehlen gesungen ein wirklich ergreifender Moment. 

Aus den Stühlen riss dann ein Geschenk, das die Gemeinde ihren Besuchern in Form des Auftritts von Tobias Knacke machte. Der in Meißenheim lebende Musikkabarettist schaffte es mühelos, die Halle mit seinen Parodien zum Toben zu bringen. Hauptrolle in einer hinreißenden Persiflage auf Udo Lindenberg und  Madame Geissen spielten Charlotte Schubnell und Erik Weide. Auch Helene Fischer oder Peter Maffay und andere bekamen ihr Fett ab. Beim »Badener Lied« erhoben sich alle zum Mitsingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Ordentlich Geld in die Hand nehmen will die Gemeinde Meißenheim, um das Areal bei der Friedrike-Brion-Grundschule neu zu gestalten.
vor 1 Stunde
Meißenheim
Einige große Projekte will Meißenheim in diesem Jahr umsetzen. Zum Beispiel soll der Schulhof neu gestaltet werden. Dennoch lassen sich 2019 nicht alle Wünsche realisieren, wurde bei der Haushaltsberatung im Gemeinderat deutlich.
Die Wasserpreise sollen in Friesenheim stabil bleiben.
vor 3 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Auch der Ortschaftsrat in Oberschopfheim hat sich für die Beibehaltung der jetzigen Wasserverbrauchsgebühren der Gemeinde ausgesprochen und folgte somit dem Vorschlag der Gemeindeverwaltung.  
vor 9 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Die geplante Expansion der Firma Albea rückt näher. Der Ortschaftsrat in Schuttern stimmte sowohl der Teil­änderung des Flächennutzungsplans als auch der Aufstellung des Bebauungsplans »Auf dem Segel Nord« einstimmig zu.
Martine Weber reinigt den Innenraum des Autos. Ungefähr zehn Autos putzt sie pro Schicht.
vor 10 Stunden
Serie »Sie machen den Dreck weg« (1)
Wer sorgt für einen sauberen Alltag? Antworten auf diese Frage gibt es in der neuen Serie des Lahrer Anzeigers. Einmal pro Woche sind wir mit Menschen unterwegs, für die gilt: »Sie machen den Dreck weg«. Los geht es mit der Autoaufbereitung bei der Firma Mosolf. 
Während die Öffnung vergleichbar männerdominierter Berufe wie etwa bei der Polizei seit Jahren öffentlich wahrgenommen und diskutiert wird, scheint das bei manchen Feuerwehren noch nicht der Fall zu sein. Unser Foto zeigt die Lahrer Feuerwehr, die aber für das Thema Frauen in der Feuerwehr sensibilisiert zu sein scheint.
vor 13 Stunden
Feuerwehr
20 von 267 Mitarbeitern der Feuerwehr Lahr sind weiblich. Das ist wenig. Bundesweit soll der Frauenanteil in den Feuerwehren zwar stetig steigen, dennoch ist er mit rund neun Prozent noch relativ gering.   
Neue und langjährige Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses wurden im Spital begrüßt und geehrt.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Das Mehrgeneratio­nenhaus lebt vom Engagement der Ehrenamtlichen. Traditionell danken die Hauptamtlichen der Stadtverwaltung, des Treffpunkts Stadtmühle und des Begegnungshauses am Urteilsplatz diesen Mitarbeitern mit einem Essen. Das gab es am Freitag im Keller des Spitals.
vor 19 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
An historisch bedeuten­den Stellen sollen in den kommenden Wochen in Hugsweier Informationstafeln mit erklärenden Texten aufgestellt werden. Die Aktion finanziert sich aus dem Restguthaben des aufgelösten »Vereins für Heimatpflege und Ortsgeschichte Hugsweier«.
Ehrung: Fritz Schweikart wurde 2018 vom VdK ausgezeichnet.
vor 22 Stunden
VdK Lahr
Der Sozialverband VdK, Kreisverband Lahr, hat am Samstag ins Hotel »Westend« in Lahr zur Kreisdelegiertenkonferenz eingeladen. Froh ist man beim Kreisverband über die große Mitgliederzahl von 4365.
Früh am Morgen rückten die Winzer und ihre Helfer aus, um die letzten Trauben zu ernten. Die Trockenbeere-Auslese gilt als Rarität.
20.02.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Nach etwa 30 Jahren wurde bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim erstmals wieder eine Trockenbeere-Auslese geherbstet – die höchste Qualitätsstufe bei Wein.
Dorothee Granderath (links) will wieder in den Kreistag einziehen.
20.02.2019
Kandidaten
Die Lahrer Grünen haben ihre Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert.
19.02.2019
Lahr
Laut Kraftahrtbundesamt fallen immer mehr Fahrschüler durch die Prüfung. 2017 sollen 39 Prozent an der Theorie, 32 Prozent an der praktischen Prüfung gescheitert sein – Tendenz steigend. Ob das auch in Lahr so ist und über die möglichen Gründe hat der Lahrer Anzeiger mit Fahrlehrern aus der Region...
Sie formte dünne Fladen auf heißem Blech: So kannte man Heide Krebs bei Straßenfesten. Am vergangenen Wochenende ist sie 79-jährig gestorben.
19.02.2019
Nachruf
 Lahrs bekannteste Crepes-Bäckerin lebt nicht mehr: Heide Krebs ist am Freitag im Alter von 79 Jahren überraschend gestorben.