Friesenheim - Schuttern

Neujahrsempfang: Schutterns Ortsvorsteher ist zufrieden

Autor: 
Walter Holtfoth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020

Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf. ©Walter Holtfoth

Schuttern erlebte am Sonntag einen Neujahrsempfang mit einem leidenschaftlich kämpfenden Gastgeber, Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf.

Der Empfang fand in der Offohalle statt. Die musikalischen Farben brachten die Geschwister Leberl mit Musik von Abba ins Programm.

Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Monika Rudolf begrüßte die geladenen Gäste. Pfarrer Seffen Jelic malte mit Blick auf seine Pfarrgemeinde ein eher düsteres Bild für die Zukunft. Hinweisend auf die anstehenden Pfarrgemeinderatswahlen forderte er die Gemeindemitglieder eindringlich auf, sich dieser zu stellen.

Lage ernsthaft

Es werde bereits darüber gesprochen, künftig alle Pfarrgemeinden der Umgebung zu einer einzigen  großen, Lahr zugeordneten,  zu fusionieren. Überhaupt sei es schlecht um die Situation der Pfarrgemeinde Friesenheim bestellt. Bedingt durch den Rückgang der Kirchensteuereinnahmen, die sich in Zukunft mehr als halbieren könnten, sei Friesenheim nicht mehr in der Lage alle Gebäude so in Schuss zu halten, wie es erforderlich ist. Jelic betonte noch einmal die Ernsthaftigkeit der Lage, die dazu führt, dass kircheneigene Gebäude verkauft werden müssen. 

- Anzeige -

Kopf hingegen zeigte sich mit dem Geschehen in Schuttern zufrieden. „Nie zuvor haben wir so viel Erde umgegraben wie 2019.“ Besonders die Kruttenau habe eine Aufwertung erfahren, nicht nur durch die Sanierung der kompletten Straße. Der Radweg bis an den Baggersee und vor allem das erschlossene Neubaugebiet am alten Sportplatz geben ihm Grund zur Freude. 

Kopf witzelte, dass hier ein komplett neuer Ortsteil entstehe, der bereits den Namen „Friesenheim 6“ trage. Kopf hob die Leidensfähigkeit der Anwohner hervor, die an Lärm, Schmutz und gesperrten Wegen Geduld aufbringen mussten. Leidenschaftlich wurde der Ortsvorsteher bei seinem Ausblick. 

Noch keine Lösungen

Die Lösungen der Aufgaben mit dem Schwerlastverkehr und der Tempobeschränkungen in der Hauptstraße seien noch nicht gelungen. „Das sind noch dicke Bretter, die wir bohren müssen.“ Beim Herzensprojekt Radweg nach Friesenheim spürten die Besucher die aufsteigende engagierte Wut von Kopf. Er komme sich bei der Zusammenarbeit mit der Bahn regelrecht verschaukelt vor. Maßnahmen an der Unterführung würden geblockt und immer wieder auf die Veränderungen in Sachen Gleis drei und vier geschoben. „Jetzt kommen die und meinen, diese an die Autobahn zu verlegen, ich warte doch nicht 30, 40 Jahre bis das Thema vielleicht geregelt wird?“ „Dann fällt denen wieder was anderes ein aber ich sage Ihnen hier und heute, nicht mit mir!“ 

Viel Applaus der Anwesenden unterstrich, dass seine Bürger das nachvollziehen können. Die ehemalige Bürgermeisterin der Partnergemeinde Herbsheim und jetziges Senatsmitglied, Esther Sittler, fand es schön, dass in Friesenheim und Schuttern Tempo 30 gefahren wird. „Da kann man schön gemütlich durchs Dorf fahren und es sich nach allen Seiten anschauen, man muss nur aufpassen, das niemand mit einem E-Bike überholt.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Internationaler Tag des Blindenführhundes
Sie führen ihr blindes Frauchen oder Herrchen sicher und geübt über die Straße – Blindenhunde sind für deren Besitzer mehr als nur ein Haustier. Zum internationalen Tag des Blindenführhundes erzählt der Lahrer Lothar Baumann, was so ein Vierbeiner alles können muss und welche Verbindung er zu...
vor 3 Stunden
Demo
Aus Solidarität zu Weinbaupräsident Kilian Schneider, dem der Kompromiss in Sachen Pflanzenschutz zwischen der Aktion „Rettet die Bienen“, Vertreter der Landwirtschaft und der Landesregierung, nicht weit genug ging, gingen Friesenheimer Bauern auf die Straße. 
vor 6 Stunden
Verkehrskonzept
Es ist vollbracht: Nach vielen Beratungen und Diskussionen über alle Gremien hinweg, hat der Gemeinderat Friesenheim am Montagabend nun endgültig die Endfassung der Fortschreibung des Verkehrskonzepts verabschiedet.
vor 8 Stunden
Fördermittel beantragt
Der Gemeinderat Friesenheim hat einen weiteren Schritt zum flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes beschritten. Am Montagabend beschloss der Rat, Fördermittel durch die Breitband Ortenau GmbH zu beantragen. 
vor 8 Stunden
Schwanau
Man könnte nicht sagen, dass der Gesamtwehr Schwanau abseits des Tagesgeschehens die Themen auszugehen drohen.
vor 8 Stunden
Sprachförderung
Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr hat ein neues Projekt gestartet. Grundschülern mit Migrationshintergrund soll geholfen werden, ihre Deutsch-Kenntnisse zu verbessern.
vor 8 Stunden
Meißenheim
Erstmals wurden im Rahmen der Sitzung des Meißenheimer Gemeinderates der Haushalt sowie die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe für das Jahr 2020 nach dem „Neuen kommunalen Haushaltsrecht“ (NKHR) vorgelegt.   
vor 15 Stunden
Schwanau - Ottenheim
„Der Musikverein Ottenheim (MVO) ist fündig geworden: Manuel Philipp Gruber (43) übernimmt ab 1. Februar die Nachfolge Roland Gutbrods als Dirigent des Hauptorchesters.“ Das bestätigte Bernd Liermann (MVO-Vorstand musikalischer Betrieb) am Montagabend im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. 
vor 18 Stunden
Ist das bezahlbar?
Bis zu 43 Millionen Euro wird Lahr in den kommenden Jahren allein für Schulen in die Hand nehmen müssen – und es werden nicht die einzigen millionenschweren Investitionen bleiben. Jetzt kommen Zweifel auf, ob sich die Stadt das überhaupt leisten kann.
vor 21 Stunden
Lahr
16 Erzieherinnen, 85 Kinder und sicher die allermeisten Eltern haben sich in den vergangenen zwei Jahren ins Zeug gelegt. Am Montagabend hat der evangelische Kindergarten Burgheim das PNO-Zertifikat erhalten.
28.01.2020
Dreikönigsschießen
Ilona Biehl wurde beim Königsschießen nach 363 Schüssen auf den Holzaldler zur neuen Schützenkönigin des Schützenvereins Oberschopfheim gekürt
28.01.2020
Polizeibericht
Weil sie hört, wie Töpfe auf ihrer Terrasse verschoben wurden, hat eine Frau nach dem Rechten gesehen und sich erschreckt. Möglicherweise onanierte ein Fremder auf dem Grundstück in Friesenheim und flüchtete dann. Die Frau konnte nur zwei Hände ausmachen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -