Lahr/Schwarzwald

Notfallbereitschaft 20 Jahre alt: Bis heute kein Dienst unbesetzt

Autor: 
Barbara Wendling
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2018

Susanne und Martin Jakubeit, Willi und Margot Wagner, Robert Ibig und Andrea Geiger-Ibig (von links): Drei Mäner der ersten Tage und ihre Ehefrauen. ©Barbara Wendling

Mit einem geselligen Miteinander beging das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Samstagabend in der Sulzberghalle den Festakt zum 20-jährigen Jubiläum der Notfallbetreuung Lahr (NFB Lahr), in dessen Höhepunkt die Ehrung der Gründer und Mitbegründer Robert Ihrig, Martin Jakubeit und Willi Wagner stand. 

Die Notfallbetreuung leistet Erste Hilfe für die Seele. Es gibt Augenblicke im Leben eines jeden Menschen, da wird durch einen plötzlich eintretenden Not- oder Unglücksfall die Normalität des Lebens aus den Angeln gerissen.

Wenn die Polizei der Familie die Nachricht über den Tod eines geliebten Angehörigen überbringen muss und diese dann wie gelähmt sind, leisten die Notfallbetreuer die bei der Nachrichtenüberbringung mit vor Ort, sind »Erste Hilfe für die Seele« und psychosoziale Akuthilfe für die Betroffenen. 

Handschrift hinterlassen

Sigrid Lettau, Vorsitzende des Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Lahr, begrüßte. Sie sprach ihren Dank an die Vorantreiber der Notfallbetreuung Lahr, Robert Ibig und Martin Jakubeit aus »beide haben mit ihrer Arbeit ihre Handschrift hinterlassen«, bekräftigte die Vorsitzende. 

Mit Robert Ibig, Rettungsassistent beim Badischen Roten Kreuz, gründeten am 1. Juli 1998 der verstorbene Polizist Claus Groh und der damalige Polizeipsychologe Martin Jakubeit in Lahr die NFB. Bereits drei Tage nach der Gründung, am 4. Juli 1998, hatten sie ihren ersten Einsatz zu leisten. 

- Anzeige -

Heute absolvieren 17 NFB-Mitarbeiter den ehrenamtlichen Dienst am Mitmenschen, und das an 365 Tagen im Jahr, 24-Stunden lang. Robert Ibig erwähnte zu Recht mit Stolz dass, »bis heute nicht ein Dienst unbesetzt geblieben ist«. Er weiß aber auch, dass ohne die vielen Ehrenamtlichen ein derartiger Dienst überhaupt nicht möglich wäre, denn »uns fehlen einfach die angestellten Arbeitskräfte«. 

An die Anfänge erinnert

Im Rückblick auf 20 Jahre NFB Ortenau Lahr erinnerte Martin Jakubeit an die Anfänge der Notfallbetreuung durch den Flugzeugabsturz 1988 in Ramstein während einer Flugshow. 690 Einsätze hat die NFB rund um Lahr seit der Gründung geleistet, dabei 1950 Einsatzstunden absolviert, wobei der längste NFB-Einsatz einmal zwölf Stunden dauerte. Er erinnerte an den verstorbenen Mitbegründer Claus Groh und schloss seine Rede mit den Worten »Claus, es läuft gut, danke«. 

Birgit Willoth-Sacherer, Vertreterin des Landesverbandes des DRK nahm die Ehrung von Robert Ibig, Martin Jakubeit und Willi Wagner vor. Thomas Happersberger, Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Lahr, sprach auch seinen Dank an die Gründer der Notfallbetreuung aus. »Von den 20 Jahren, die es die Notfallbetreuung hier in Lahr gibt, konnte ich selber 15 Jahre miterleben und weiß daher ganz genau, was der Arbeitskreis und die Ehrenamtlichen leisten.« 

Robert Ibig blieb das Schlusswort übrig. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für das Erscheinen und lud zum geselligen Ausklang ein. Musikalisch wurde dieser von der Band »Stimmband« unterstützt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 5 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 7 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 8 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 13 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 16 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 17 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
vor 19 Stunden
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.