Lahr/Schwarzwald

Notfallbereitschaft 20 Jahre alt: Bis heute kein Dienst unbesetzt

Autor: 
Barbara Wendling
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2018

Susanne und Martin Jakubeit, Willi und Margot Wagner, Robert Ibig und Andrea Geiger-Ibig (von links): Drei Mäner der ersten Tage und ihre Ehefrauen. ©Barbara Wendling

Mit einem geselligen Miteinander beging das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Samstagabend in der Sulzberghalle den Festakt zum 20-jährigen Jubiläum der Notfallbetreuung Lahr (NFB Lahr), in dessen Höhepunkt die Ehrung der Gründer und Mitbegründer Robert Ihrig, Martin Jakubeit und Willi Wagner stand. 

Die Notfallbetreuung leistet Erste Hilfe für die Seele. Es gibt Augenblicke im Leben eines jeden Menschen, da wird durch einen plötzlich eintretenden Not- oder Unglücksfall die Normalität des Lebens aus den Angeln gerissen.

Wenn die Polizei der Familie die Nachricht über den Tod eines geliebten Angehörigen überbringen muss und diese dann wie gelähmt sind, leisten die Notfallbetreuer die bei der Nachrichtenüberbringung mit vor Ort, sind »Erste Hilfe für die Seele« und psychosoziale Akuthilfe für die Betroffenen. 

Handschrift hinterlassen

Sigrid Lettau, Vorsitzende des Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Lahr, begrüßte. Sie sprach ihren Dank an die Vorantreiber der Notfallbetreuung Lahr, Robert Ibig und Martin Jakubeit aus »beide haben mit ihrer Arbeit ihre Handschrift hinterlassen«, bekräftigte die Vorsitzende. 

Mit Robert Ibig, Rettungsassistent beim Badischen Roten Kreuz, gründeten am 1. Juli 1998 der verstorbene Polizist Claus Groh und der damalige Polizeipsychologe Martin Jakubeit in Lahr die NFB. Bereits drei Tage nach der Gründung, am 4. Juli 1998, hatten sie ihren ersten Einsatz zu leisten. 

- Anzeige -

Heute absolvieren 17 NFB-Mitarbeiter den ehrenamtlichen Dienst am Mitmenschen, und das an 365 Tagen im Jahr, 24-Stunden lang. Robert Ibig erwähnte zu Recht mit Stolz dass, »bis heute nicht ein Dienst unbesetzt geblieben ist«. Er weiß aber auch, dass ohne die vielen Ehrenamtlichen ein derartiger Dienst überhaupt nicht möglich wäre, denn »uns fehlen einfach die angestellten Arbeitskräfte«. 

An die Anfänge erinnert

Im Rückblick auf 20 Jahre NFB Ortenau Lahr erinnerte Martin Jakubeit an die Anfänge der Notfallbetreuung durch den Flugzeugabsturz 1988 in Ramstein während einer Flugshow. 690 Einsätze hat die NFB rund um Lahr seit der Gründung geleistet, dabei 1950 Einsatzstunden absolviert, wobei der längste NFB-Einsatz einmal zwölf Stunden dauerte. Er erinnerte an den verstorbenen Mitbegründer Claus Groh und schloss seine Rede mit den Worten »Claus, es läuft gut, danke«. 

Birgit Willoth-Sacherer, Vertreterin des Landesverbandes des DRK nahm die Ehrung von Robert Ibig, Martin Jakubeit und Willi Wagner vor. Thomas Happersberger, Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Lahr, sprach auch seinen Dank an die Gründer der Notfallbetreuung aus. »Von den 20 Jahren, die es die Notfallbetreuung hier in Lahr gibt, konnte ich selber 15 Jahre miterleben und weiß daher ganz genau, was der Arbeitskreis und die Ehrenamtlichen leisten.« 

Robert Ibig blieb das Schlusswort übrig. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für das Erscheinen und lud zum geselligen Ausklang ein. Musikalisch wurde dieser von der Band »Stimmband« unterstützt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Bei der Gewässerreinigung.
vor 1 Stunde
Seit 42 Jahren
Zum 42. Mal werden im März die Ottenheimer Angelgewässer von Sportfischergruppe und Verein der Angler und Naturfreunde im Zuge einer gemeinsamen Aktion wieder gesäubert. Ausbaufähig blieb zuletzt wiederholt die Teilnehmerzahl.
vor 5 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Ein Rückgang bei den Geburtenzahlen bei gleichzeitig ansteigenden Todesfällen sorgten in Oberschopfheim für einen geringen Rückgang der Bevölkerung auf 2920 Bürger. Dies belegte die im Ortschaftsrat präsentierte Ortsstatistik.
Ordentlich Geld in die Hand nehmen will die Gemeinde Meißenheim, um das Areal bei der Friedrike-Brion-Grundschule neu zu gestalten.
vor 8 Stunden
Meißenheim
Einige große Projekte will Meißenheim in diesem Jahr umsetzen. Zum Beispiel soll der Schulhof neu gestaltet werden. Dennoch lassen sich 2019 nicht alle Wünsche realisieren, wurde bei der Haushaltsberatung im Gemeinderat deutlich.
Die Wasserpreise sollen in Friesenheim stabil bleiben.
vor 10 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Auch der Ortschaftsrat in Oberschopfheim hat sich für die Beibehaltung der jetzigen Wasserverbrauchsgebühren der Gemeinde ausgesprochen und folgte somit dem Vorschlag der Gemeindeverwaltung.  
vor 16 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Die geplante Expansion der Firma Albea rückt näher. Der Ortschaftsrat in Schuttern stimmte sowohl der Teil­änderung des Flächennutzungsplans als auch der Aufstellung des Bebauungsplans »Auf dem Segel Nord« einstimmig zu.
Martine Weber reinigt den Innenraum des Autos. Ungefähr zehn Autos putzt sie pro Schicht.
vor 17 Stunden
Serie »Sie machen den Dreck weg« (1)
Wer sorgt für einen sauberen Alltag? Antworten auf diese Frage gibt es in der neuen Serie des Lahrer Anzeigers. Einmal pro Woche sind wir mit Menschen unterwegs, für die gilt: »Sie machen den Dreck weg«. Los geht es mit der Autoaufbereitung bei der Firma Mosolf. 
Während die Öffnung vergleichbar männerdominierter Berufe wie etwa bei der Polizei seit Jahren öffentlich wahrgenommen und diskutiert wird, scheint das bei manchen Feuerwehren noch nicht der Fall zu sein. Unser Foto zeigt die Lahrer Feuerwehr, die aber für das Thema Frauen in der Feuerwehr sensibilisiert zu sein scheint.
vor 19 Stunden
Feuerwehr
20 von 267 Mitarbeitern der Feuerwehr Lahr sind weiblich. Das ist wenig. Bundesweit soll der Frauenanteil in den Feuerwehren zwar stetig steigen, dennoch ist er mit rund neun Prozent noch relativ gering.   
Neue und langjährige Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses wurden im Spital begrüßt und geehrt.
20.02.2019
Lahr/Schwarzwald
Das Mehrgeneratio­nenhaus lebt vom Engagement der Ehrenamtlichen. Traditionell danken die Hauptamtlichen der Stadtverwaltung, des Treffpunkts Stadtmühle und des Begegnungshauses am Urteilsplatz diesen Mitarbeitern mit einem Essen. Das gab es am Freitag im Keller des Spitals.
20.02.2019
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
An historisch bedeuten­den Stellen sollen in den kommenden Wochen in Hugsweier Informationstafeln mit erklärenden Texten aufgestellt werden. Die Aktion finanziert sich aus dem Restguthaben des aufgelösten »Vereins für Heimatpflege und Ortsgeschichte Hugsweier«.
Ehrung: Fritz Schweikart wurde 2018 vom VdK ausgezeichnet.
20.02.2019
VdK Lahr
Der Sozialverband VdK, Kreisverband Lahr, hat am Samstag ins Hotel »Westend« in Lahr zur Kreisdelegiertenkonferenz eingeladen. Froh ist man beim Kreisverband über die große Mitgliederzahl von 4365.
Früh am Morgen rückten die Winzer und ihre Helfer aus, um die letzten Trauben zu ernten. Die Trockenbeere-Auslese gilt als Rarität.
20.02.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Nach etwa 30 Jahren wurde bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim erstmals wieder eine Trockenbeere-Auslese geherbstet – die höchste Qualitätsstufe bei Wein.
Dorothee Granderath (links) will wieder in den Kreistag einziehen.
20.02.2019
Kandidaten
Die Lahrer Grünen haben ihre Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert.