Friesenheim

"Nova familia" heißt das Zauberwort in der Sternenberghalle

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. September 2019
Bildergalerie ansehen

Groß war das Interesse der zahlreichen Besucher an der Gewerbeschau Nova 2019 in der Friesenheimer Sternenberghalle. ©Wolfgang Schätzle

In Friesenheim wurde am Wochenende informiert, getestet und gefeiert. Handel und Gewerbe setzten in und um die Sternenberghalle Zeichen rund um das Thema Familie, die Vereinsgemeinschaft unterhielt rund ums Rathaus, inklusive eines vielfältigen und eines kulinarischen Angebots.

Nach »masculina« (2017) und »feminina« (2018) stand die Nova 2019 ganz im Zeichen der Familie. »Nova familia« hieß am Wochenende das Zauberwort, das Besucher aus der gesamten Region nach Friesenheim lockte. Und die staunten nicht schlecht, weniger wegen des Angebots zum Thema, sondern mehr über das »Facelifting«, das Friesenheims Gewerbeschau und Verbrauchermesse erhalten hatte.

Teil einer Neuheit

Dies zeigte sich vor allem im Mekka der Nova, im Innern der Sternenberghalle. Matthias Schlenker, einer der Macher der Nova, zeigte sich sehr zufrieden. Ebenso Charlotte Schubnell, die frühere Vorsitzende der Werbegemeinschaft Friesenheim, die sich in diesem Jahr wieder verstärkt in die Vorbereitung und Umsetzung der Gewerbeschau mit einbrachte. 

Schubnell war auch teil einer Neuheit. Zusammen mit Carmen Herbst ging sie sowohl am Samstag, als auch am gestrigen Sonntag zu den einzelnen Ständen. Stets begleitet von einer Kamera und Mikrofon. Die Aussteller konnten sich per Videoübertragung auf die große Leinwand den Besuchern vorstellen und auch ihre Intention mitteilen, warum sie bei der Nova mitmachen.

Ein Aussteller, der nichts Verkäufliches im Angebot hatte, zog dennoch die Leute an. Insbesondere die jüngsten Nova-Besucher. Eddy Bähr – vielen noch bekannt von »Eddys Kinderland« – ließ mit seiner Spiel- und Ausstellungsecke noch einmal seine alte Leidenschaft aufblitzen. Kinder und Erwachsene freuten sich gleichermaßen und den allergrößten Spaß hatte Bähr selbst.

Interessante Gespräche

- Anzeige -

Vertreten war unter anderem auch die Volkshochschule Lahr mit Friesenheims Außenstellenleiterin Beate Kecac, bei der man so manchem interessanten Gespräch lauschen konnte. Beispielsweise dass es in Friesenheim seit Neustem »Stocktreter« gibt, eine lose Wandergruppe, die einmal in der Woche in Wald und Flur unterwegs ist. Oder, dass ein Friesenheimer Weingut mittlerweile Betriebsführungen für die VHS anbietet.

Erstmals dabei war auch »Cleopha«-Mann Walter Holtfoth, der insbesondere für zwei große Shows in der Sternenberghalle warb. Holtfoth lässt die Zeit von Queen und den Beatles in Friesenheim wieder aufflammen. Erstmals mit einem Stand dabei auch Daniel Brauer, der in Friesenheims Ferienprogramm mit seinem Mit-Mach-Zirkus »Frog« eigentlich nicht mehr wegzudenken ist. Fehlen durften natürlich auch nicht die Freunde aus Friesenheims Partnerstadt Tavaux mit ihrem tollen Wein-, Brot- und Käse-Angebot.

Das neue Konzept lobten schon bei der Eröffnung am Samstagmittag die Vertreter aus Handel, Gewerbe und der Politik. Bürgermeister Erik Weide freute sich vor allem über die Begeisterung, die er im Vorfeld bei den Ausstellern spürte als auch die sichtbare Freude die beim Vorbereitungsteam herrschte. 

Umrahmt wurde die Eröffnung vom Chor Tonikum. An den Ständen war natürlich an beiden Tagen das Kundengespräch wichtig, aber die Aussteller erfreuten auch mit kleinen Aufmerksamkeiten. Hinzu kam ein Bühnenprogramm mit Gesprächen, Show und Tanz

Ein Pendeln zwischen den Festen

Für die Bürger war das Wochenende ein Pendeln zwischen Sternenberghalle und Rathausplatz, wo das Bürgerfest gefeiert wurde. Besonders am Sonntag als beide Veranstaltungen parallel liefen. Krämermarkt, Sternenbergmarkt und Bauernmarkt am Samstag rundeten das Angebot ab. Hinzu kam ein tolles Herbstwetter, das diesmal an beiden Tagen viele Leute aus dem Umland nach Friesenheim lockte.

Bildergalerie zum Thema

23.09.2019
Bildergalerie

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 5 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Der 18-jährige Philipp Milsch aus Wittenweier legt als DJ Phil auf Vereinsfesten und privaten Feiern auf. Am Montagabend bekommt er prominenten Besuch in seiner neuen Radiosendung.  
vor 10 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Friesenheims BUND-Vorsitzender Wolfgang Huppert vermittelt das Wissen der Inkas und Azteken und demonstriert die Herstellung von Aktivkohle. Baumschnittreste von Streuobstwiesen können dem Boden einen nahrhaften Stoff zurückgeben. 
23.05.2020
De Hämme meint ...
Heute äußert sich De Hämme zum Thema Freundschaft.
22.05.2020
Schwanau - Allmannsweier
Etwas mehr als zwei Jahre dauerten die Arbeiten. Der Ansatz für die Maßnahme konnte eingehalten werden.
22.05.2020
Friesenheim - Schuttern
1770 durchquerte der Brautzug der späteren Königin von Frankreich, Marie-Antoinette, die heutige Ortenau. Norbert Klein, Vorsitzender der Regionalgruppe Geroldseckerland, hat dazu Recherchen angestellt.
22.05.2020
Lahr
Die Lahrer Rockwerkstatt hat die Dreharbeiten zu „We Live“ aufgenommen. Die Kooperation mit dem Film- und Tonstudio „Punchline“ aus Lahr soll einen professionellen Maßstab setzen. 
22.05.2020
"Oberweier von 1945 bis heute"
Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Wie war die Zeit danach? Die ersten Jahre, Frieden, Aufbauarbeit, Wirtschaftswunder, Globalisierung – in der vierteiligen Serie schlägt der Lahrer Anzeiger den Bogen über die Jahrzehnte. Am Beispiel von Oberweier zeigt Heimatforscher Josef Eisenbeis, wie...
20.05.2020
Lahr
Die Lahrerin Gisela Fiedler näht Mundschutze. Die Aktion erfüllt doppelt ihren Zweck: Alle Beschenkten freuen sich über ihren individuellen Mundschutz und die 73-Jährige hat eine sinnvolle Beschäftigung.
20.05.2020
Sitzung des Gemeinderats
Der Gemeinderat Meißenheim hat sich hinsichtlich der Kita-Gebühren am Lahrer Konzept orientiert. 
20.05.2020
Am Mittwoch: Deutsch
Am Mittwoch wird in den Lahrer Gymnasien das Deutsch-Abitur geschrieben. Trotz der ungewöhnlicher Bedingungen freuen sich sowohl Schüler als auch Schulleiter auf die Prüfungen.
19.05.2020
Landfrauenverein
Der Landfrauenverein Meißenheim wollte in diesem Jahr feiern. In den vergangenen sieben Jahrzehnten machten sich die Mitglieder in der Gemeinde verdient.
19.05.2020
Bis zu 50 Prozent
Bis Freitag, 22. Mai, 9 Uhr, können sich letztmals Eltern melden, die einen Bedarf an der erweiterten Notbetreuung haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...