Friesenheim

Friesenheim: Randale bei Bürgerfest, gut besuchte Nova

Autor: 
Anja Rolfes, Wolfgang Schätzle
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2018
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/2) Da war am Wochenende etwas los in Friesenheim: Tagsüber informierten sich Bürger und Besucher bei der 38. Nova. ©Wolfgang Schätzle

Nova und Bürgerfest – in Friesenheim wurde am Wochenende informiert und gefeiert. Handel und Gewerbe setzten in und um die Sternenberghalle Zeichen, die Vereinsgemeinschaft unterhielt rund ums Rathaus. Allerdings hatte auch die Polizei da wieder alle Hände voll zu tun.

Die Szenen erinnern an 2016. Damals war die Polizei das ganze Wochenende über beim Bürgerfest gefordert. 2017 herrschte nur Fröhlichkeit. Doch in diesem Jahr waren die Beamten immer wieder im Einsatz, wie sie mitteilen. Ging es am Freitagabend noch ruhig zu, sah das am Samstag ganz anders aus. Das Problem war wohl stets zu viel Alkohol. Allein 20-mal mussten die eigens im Rahmen einer Sonderwache eingesetzten Polizisten Hochprozentiges und Zigaretten aus Händen und Gepäck minderjähriger Festbesucher entfernen. Des Weiteren wurden in fünf Fällen verbotene Messer und mehrfach geringe Mengen Cannabis gefunden.  

Mit zunehmendem Alkoholpegel stieg die Anzahl der Körperverletzungen. Nachdem gegen 23.30 Uhr ein betrunkener 19-Jähriger seine deutlich alkoholisierte Bekannte geschlagen hatte, entwickelte sich vor der Sonderwache in der Friedhofstraße eine handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf auch ein Polizist leicht verletzt wurde. Ein 17-Jähriger hatte sich gegen 1 Uhr im Vorbeigehen grundlos in eine Personenkontrolle eingemischt, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Bei dem Bemühen der beiden Ordnungshüter, die Personalien des Störenfriedes zu erheben, griffen plötzlich zwei Begleiter in das Geschehen ein und versuchten, den 17-Jährigen aus den Händen der Polizisten zu befreien. Nur mit viel Mühe gelang den Polizisten die vorläufige Festnahme des Trios im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Während den 17-Jährigen Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung erwarten, wird gegen seine Helfer wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt. Bei zwei Beteiligten wurden Atemalkoholwerte von deutlich über 1,5 Promille festgestellt. Mit über einem Promille mussten gut zwei Stunden später zwei 19- und 32-Jährige zur Wache gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden Männer in eine Schlägerei zweier größerer Personengruppen im Kirchwinkel verwickelt. Hierbei zog sich einer der beiden auch eine behandlungsbedürftige Gesichtsverletzung zu. 

Ernüchternde Bilanz

Felix Neulinger, Leiter des Polizeireviers Lahr und in der Einsatznacht vor Ort, zieht eine ernüchternde Bilanz: »Unsere Hoffnungen aus den Erfahrungen 20017 wurden enttäuscht. Es hat sich gezeigt, dass Alkohol, insbesondere bei der jüngeren Generation, zu häufig zu Aggressionen führt.«

- Anzeige -

Auf der Gewerbeschau dagegen lief alles ab, wie es auch sein sollte. Alle Betriebe hatten sich Gedanken gemacht, um das Thema »Nova feminina« richtig umzusetzen, freute sich Matthias Schlenk von der Werbegemeinschaft. Er selbst hatte unter anderem Kochen von Männern für Frauen angeboten. Schlenker kochte natürlich selbst. Das kam an. Der Schwerpunkt lag teilweise auf Gesundheitspflege, Schmuck, Yoga und Massagen. CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß lobte bei der Begrüßung am Samstag das Friesenheimer Konzept. Die Nova soll nach vorne schauen, junge Menschen begeistern für den heimischen Handel und das Gewerbe, damit sie erneut zu einem Erfolg werde, so Weiß. 

Die 38. Nova könne man mit einer Nova aus den 80er-Jahren nicht vergleichen, meinte Bürgermeister Erik Weide. Grundsätzliches habe sich jedoch nicht geändert. Das sympathische, aktive Werben um Kunden, die persönliche Präsenz von Inhabern und Mitarbeitern, das gemeinsame Gespräch auf Augenhöhe und all das in ansprechender und lockerer Atmosphäre. »Die Fakten werden nach wie vor jeden Online-Kauf ausstechen«, ist sich Weide sicher. 

Bevor dann die Entdeckungstour vorbei an den insgesamt 36 Ständen erfolgte, stellte Weide eine Person noch einmal ganz besonders heraus: Laura Krieg aus Oberweier. Die Elfjährige verzauberte bei der Eröffnung die Gäste mit bravourösem Klavierspiel. 

Während am Samstag das Kundengespräch mehr zum tragen kam, war der Sonntag gekennzeichnet von einem Bühnenprogramm, das kaum Pausen zuließ: Tanz, Leistungsturnen, verdeckte Weinprobe und eine Verlosung.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 2 Stunden
  Dem Mann merkt man’s an: Er ist begeistert von der Landesgartenschau. Ob Blumenmeer draußen, das Streifenhaus, die Blumenhalle oder die Via Ceramica mit ihren aus Bäumen nachempfundenen Häusern – alles regt ihn an, es anzufassen, seine Hand daraufzulegen, mit den Fingern darüber zu fahren oder es...
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
Ist die Kirche noch zeitgemäß? Das fragte Baden Online katholische und evangelische Pfarrer in Lahr. Sie sagen: Ja – aber es gibt auch noch einiges zu tun.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
vor 16 Stunden
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
vor 20 Stunden
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
vor 23 Stunden
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
21.09.2018
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
20.09.2018
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
20.09.2018
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
20.09.2018
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
20.09.2018
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...