Friesenheim - Oberschopfheim

Oberschopfheims Winzer klagen über schlechte Ernte

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Juni 2018
Das Wetter meinte es im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht gut mit den Oberschopfheimer Winzern.

Das Wetter meinte es im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht gut mit den Oberschopfheimer Winzern. ©Wolfgang Schätzle

Trotz denkbar schlechter Ernte-Erträge blickten die Mitglieder der Winzergenossenschaft Oberschopfheim auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Bilanzsumme überschritt erstmals die Millionengrenze.

 Die Reihen um die Teilnehmer an der Hauptversammlung werden jährlich lichter, stellte Karin Schulz am Dienstagabend in der »Riedmühle« fest. Ein Beleg für den alles andere als im Überfluss vorhandenen Nachwuchs an Weinbauern innerhalb der Winzergenossenschaft (WG) Oberschopfheim. Die Bilanz, die die kaufmännische Fachkraft lieferte, war hingegen beeindruckend. Denn im 50. Geschäftsjahr überschritten die Nachkommen der Gründerväter bei der Bilanzsumme mit 1 136 134 Euro erstmals die Millionengrenze. Mit 129 878 Euro (Stand Vorjahr 124 245 Euro) konnte das Eigenkapital ebenso gesteigert werden wie der Jahresüberschuss von 1082,90 Euro (1006,61 Euro) – in Anbetracht der Ernte-Rückschau von WG-Vorsitzendem Frank Erb durchaus achtbare Ergebnisse, da er von einem Traubenertrag berichtete, der ein Drittel unter dem Durchschnittswert der Vorjahre lag. Eine Situation, die laut dem Vorsitzenden alleine den Wetterkapriolen geschuldet war. »2017 geht wohl als Frostjahr in die Geschichte ein.« 

Nach einem milden Winter waren die Winzer noch optimistisch gewesen. Die Rebstöcke trieben extrem früh aus. Doch dann kam die Nacht zum 20. April. »Der Temperatursturz auf teilweise minus fünf Grad Celsius war zu viel für die Reben«, so Erb weiter. Die Folge waren stark frostgeschädigte Anlagen, bis hin zur 100 Prozent Schadensquote. Doch nach Stagnation von zwei Wochen trieben die Reben wieder aus. Guter Blütenverlauf sorgte für Schadensbegrenzung. Am besten entwickelten sich die Trauben noch auf der Flurbereinigung. 

- Anzeige -

Am Ende gab es einen Ertrag von 497 556 Kilo auf der 57 Hektar großen Anbaufläche. 90 Euro betrug die Durchschnittsernte pro Ar – den Winzern eindeutig zu wenig. Die Vielfalt von 17 Sorten trug zum Ergebnis bei. Am meisten wurden die Spätburgunder Trauben geerntet. Mit 169 565 Kilo lagen diese vor dem Müller-Thurgau (133 000 Kilo). Den kleinsten Ertrag brachte die Sorte Solaris mit einer Erntemenge von 125 Kilo ein.  Erb ging in seinem Jahresrückblick auch auf die geselligen Aktivitäten ein. Im Mittelpunkt standen die Feierlichkeiten um das 50-jährige Bestehen der Genossenschaft. Die WG präsentierte ihre Weine auf der Weinmesse in Offenburg und der Nova in Friesenheim. Als vollen Erfolg sah Erb den zum dritten Mal ausgetragenen Weinwandertag, der dieses Jahr seine Fortsetzung finden soll.

Zusammen stark sein

Aufsichtsratsvorsitzender Otmar Franz berichtete von sechs gemeinsamen Sitzungen von Vorstand und Aufsichtsrat. Seinen Vorschlag, den Jahresüberschuss in die Rücklagen einzustellen, nahmen die Winzer einstimmig an. 
 Ebenso Einigkeit herrschte bei den beiden zur Wahl stehenden Posten im Vorstand und Aufsichtsrat. Stefan Röderer (Vorstand) und Burkhard Ehret (Aufsichtsrat) erhielten die volle Zustimmung der Mitglieder. Bürgermeister Erik Weide unterstrich den genossenschaftlichen Grundgedanken: »Nur zusammen ist man stark.« Gerade in Oberschopfheim sei dieser Gemeinschaftsgedanke ausgeprägt, so Weide.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Hannes Löhr (von links) und Linus Keßler (beide 17 Jahre) sind Ferienjobber beim Bau- und Gartenbetrieb der Stadt. Die Schüler aus Lahr wurden unter anderem auf dem Friedhof eingesetzt.
Lahr/Schwarzwald
vor 31 Minuten
Sommerzeit – Urlaubszeit. Sind die Mitarbeiter weg, greifen Unternehmen gerne auf Ferienjobber zurück. Die optimale Chance für Heranwachsende, Erfahrungen zu sammeln und dabei den ersten Urlaub ohne Eltern zu finanzieren. Der Lahrer Anzeiger hat sich bei Betrieben in Lahr zur aktuellen Situation...
Lahr/Schwarzwald
vor 31 Minuten
Die Kinder haben gesungen, getanzt, Geschichten erzählt – und das unter anderem auf Kantonesisch. Die Tänze und die damit verbundenen Geschichten sind auf der Bühne im Seepark – leider vor deutlich zu wenig Zuschauern – gut angekommen. Schwierig war es jedoch für die meisten der Gäste, das Ritual...
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 3 Stunden
Still ruht der Oberschopfheimer See – zumindest 364 Tage im Jahr. Nicht so am Montagabend. Die fünf Friesenheimer Feuerwehr-Abteilungen sorgten mit einer Naturschutz-Aktion für ein sehenswertes Wasserspektakel. 
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 5 Stunden
Mit der Ernte von rund 60 Bottichen Trauben hat bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim am Dienstag die Weinlese begonnen - so früh wie noch nie.  
Meißenheim
vor 9 Stunden
Auch wenn der Mais auf den Feldern ein trauriges Bild abgibt, seien Hitzeperioden nichts außergewöhnliches. Zu diesem Schluss kommt Alt-Landwirt Norbert Huser aus Meißenheim.   
Meißenheim - Kürzell
vor 12 Stunden
Die derzeitigen Wetterkapriolen machen auch den Gärtnereien zu schaffen. War das Frühjahr zu nass und zu kalt, leiden jetzt beispielsweise Kartoffeln unter der Trockenheit.  
125 Jahre Fahrprüfung
vor 15 Stunden
Heute vor 125 Jahren fand die erste Fahrprüfung statt – in Paris. Inzwischen darf man ohne Führerschein nicht mehr ans Steuer sitzen.
Meine Landesgartenschau (82)
vor 17 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 82 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Kathrin Agostini (40) aus Malterdingen von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Friesenheim
13.08.2018
Heute Abend werden in der Pfarrkirche St. Laurentius Kräuterbüschel geweiht, die gestern unter anderem auch von der Friesenheimer Frauengemeinschaft bereits zum zwölften Mal in einer Gemeinschaftsaktion gebunden wurden.  
Zu schnell in Schuttern angefahren
13.08.2018
Ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer hat am Sonntagnachmittag bei Friesenheim-Schuttern so stark Gas gegeben, dass Steine aufgewirbelt wurden, die ein 11 Monate altes Baby am Kopf getroffen haben. Vater, Großvater und Mutter verfolgten den jungen Mann anschließend und stellten ihn. Das...
Schwanau - Ottenheim
13.08.2018
Prachtvolle Tage erlebte der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim im Rahmen seines Fahrturniers samt angeschlossener U 25-Landesmeisterschaften am Wochenende. Äußere und sportliche Bedingungen stimmten, über 100 Gespanne waren am Start.  
Friesenheim - Oberschopfheim
13.08.2018
Zehn Duos beteiligten sich am Mixed-Turnier in zwei Altersklassen bei der Tennisabteilung des Sportvereins. Ein Sieg blieb im Ort.