Friesenheim - Oberweier

Oberweierer Grundschüler gewinnen Europäischen Wettbewerb

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juni 2017
Da strahlen (von links) Sarah Krieg, Moritz Pöhler und Ronit Wilhelm. Die drei Grundschüler aus Oberweier gewannen beim Europäischen Wettbewerb.

Da strahlen (von links) Sarah Krieg, Moritz Pöhler und Ronit Wilhelm. Die drei Grundschüler aus Oberweier gewannen beim Europäischen Wettbewerb. ©Wolfgang Schätzle

Drei Oberweierer Schüler dürfen heute in den Europa-Park. Sie gewannen Ortspreise beim 64. Europäischen Wettbewerb, dessen Preisverleihung in dem Freizeitpark stattfindet.

Es ist Deutschlands ältester Schülerwettbewerb. Genau gesagt gibt es ihn seit 1953. Über diesen Europäischen Wettbewerb, an dem auch seit Jahren die Grundschule Oberweier teilnimmt, soll das europäische Bewusstsein der jüngeren Generation gefördert werden. In diesem Jahr waren es allerdings nur Erstklässler in Oberweier, die sich für das Thema »Europa feiert« entschieden haben. 

85 000 Teilnehmer

- Anzeige -

»Die ganze Klasse hat mitgemacht«, sagte Lehrerin Christa Klausmann-Weiß gestern im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Wenn man das Klassenzimmer betritt, sieht man dies sofort. An der Rückwand hängen die ganzen Werke der Kinder – und drei in der Mitte ragen besonders heraus. Es sind die Bilder von Moritz Pöhler, Sarah Krieg und Ronit Wilhelm, alle sieben Jahre alt. Sie sind drei erfolgreiche Schüler von insgesamt rund 85 000 deutschen Schülern – vom Erstklässler bis zum Abiturienten –, die am 64. Europäischen Wettbewerb teilgenommen haben. Alle drei erhielten nämlich einen Ortspreis für ihr Bild. Sichtlich stolz präsentierten sie gestern dem Lahrer Anzeiger ihre gemalten Bilder. Wie alle der 26 Schülerin der Klasse beschäftigten sie sich mit dem Thema »So feiert man in Europa«. Denn selbst im digitalen Zeitalter haben Bräuche, Feste und Traditionen nicht ihre Kraft verloren, heißt es unter anderem in der Ausschreibung.

Moritz und Ronit fiel da auf Anhieb das Weihnachtsfest ein, das beide kunterbunt zu Papier brachten. Ronit, die einen bunt geschmückten Christbaum in den Mittelpunkt ihres Bildes rückte, findet Weihnachten einfach toll. Bei Moritz durfte in seinem Werk beispielsweise der Marzipan-Kuchen, er selbst und auch Papa nicht fehlen. Sarah entschied sich für Ostern, weil es ihr Lieblingsfest ist, verriet sich dem Lahrer Anzeiger. »An Weihnachten kriegt man mehr Geschenke«, warf Moritz ein. »Ja, aber an Ostern kann man sie suchen«, konterte prompt Sarah. Ronit mag lieber das Weihnachtsfest.

Neben Weihnachten und Ostern malten viele Oberweierer Schüler auch Geburtstagsfeste und das eine oder andere Frühlingsfest mit Schmetterlingen war auch darunter. Die Bilder wurden bereits im Februar angefertigt. »Wir haben etwa drei Stunden daran gearbeitet«, so Klausmann-Weiß, für die es zugleich der letzte Wettbewerb war. Sie geht nach dem Schuljahr in Pension. Und für die drei Preisträger aus Oberweier geht es heute, Dienstag, zur Preisverleihung in den Europa-Park nach Rust. Einer freut sich ganz besonders: Moritz, denn er sei noch nie in dem Freizeitpark gewesen, verriet er dem Lahrer Anzeiger.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 40 Minuten
Frank Himmelsbach rückt nach
Im Lahrer Gemeinderat gibt es einen Personalwechsel: Miriam Waldmann zieht mit ihrem Mann nach Mannheim. Für die Grünen rückt deshalb Frank Himmelsbach nach.
vor 1 Stunde
Hauptversammlung
Annette Korn bleibt Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes und -Ortsvereins Lahr. Bei der Hauptversammlung am Dienstagabend, wurde auch über die Positionsbestimmung und den Bericht des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß diskutiert.
vor 6 Stunden
Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
Das Lahrer Unternehmen Galvanoform steht finanziell nicht gut da. Bereits im Dezember hat die Firma ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Als erste Maßnahme wurden jetzt rund 40 Arbeiter entlassen.
vor 7 Stunden
Bürgerrat Leipzig
Die Friesenheimer Teilnehmer des Bürgerrat Leipzig wollen den Grundgedanken von mehr Bürgerbeteiligung ins Parlament tragen lassen. Auf Einladung der Friesenheimer Teilnehmergruppe informierten sich sowohl Peter Weiß (CDU) als auch Johannes Fechner (SPD) in  Gesprächen dieser Tage bei den elf...
vor 10 Stunden
Im Porträt
Der Lahrer Anzeiger hat sich mit dem 65-jährigen Lahrer Musik-Allrounder und „Gälfiaßler“ Berni Weiss getroffen, um dessen Leben, das 1954 in Kenzingen begann, nachzuzeichnen. Ein Porträt.
vor 13 Stunden
Schwanau
Die Gemeinde Schwanau wird freiberufliche Hebammen künftig in Form eines Betreuungsgelds für Vor- und Nachsorge unterstützen. Was steckt hinter dem Programm?
vor 16 Stunden
Gemeinderat
Die Wasserversorgung in Friesenheim ist ausreichend und auch in Zukunft soll sich daran nichts ändern. Für die Sanierung des Hochbehälters Heiligenzell und weitere Maßnahmen will die Gemeinde langfristig 1,6 Millionen Euro investieren.
vor 18 Stunden
Lahr
Mitmachtheater: Schülerinnen und Schüler sahen das Stück „Mein Leben. Meine Liebe. Meine Ehre?“ und machten Lösungsvorschläge
vor 18 Stunden
Meißenheim
Das neue Programm der Volkshochschule (VHS) Lahr für das Frühjahr ist erschienen. Britta Elsing, Leiterin der Außenstelle Meißenheim stellt dem Lahrer Anzeiger im Gespräch einige Highlights aus dem vielfältigen Kursangebot vor.  
vor 18 Stunden
"Woche der offenen Tür"
Musik zum Anfassen hat mit einem Märchen begonnen. Viele Kinder und nicht wenige Eltern erlebten die Geschichte des Jungen Pelle, dem ein Rabe einiges über die Lahrer Musikschule erzählt hat. Der Nachmittag an dem die Besucher dann wirklich alles ansehen und ausprobieren konnten, hatte so einen...
vor 18 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Wenn ein Verein keine Probleme hat, sein eingespieltes Vorstandsteam komplett für weitere zwei Jahre aufzustellen, kann getrost von Harmonie die Rede sein. Die war in der Hauptversammlung am Sonntag, bei den Ottenheimer Sportfischern, abzulesen.
18.02.2020
Lahr
Der Stegmattensee ist derzeit ohne Wasser. Das Restaurant daneben ist verwaist. Doch zumindest in den Gastronomiebetrieb soll im Frühjahr wieder Leben einziehen – es gibt einen potenziellen Pächter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.