Lahr/Schwarzwald

Open-Air-Frühstück und »Mundart anderschd«

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Mai 2016

(Bild 1/2) Die Mundart-Band Luddi rockt zum Auftakt der Lahrer Literaturtage am Samstag, 4. Juni, ab 20 Uhr den »Schlachthof«. ©PR

Mundart einmal anders präsentieren, Werbung in eigener Sache machen, Bürger zusammenführen und vor allem Spenden generieren – das sind die Ziele, die die Stiftung Bürger für Lahr mit ihren nächsten Projekten, dem »High-Mat-Abend« bei den Lahrer Literaturtagen und dem »Bürger-Brunch« Ende Juli, verfolgt.

Für die Stiftung Bürger für Lahr wird es zunehmend schwieriger, Projekte zu finanzieren. Denn die Zinseinnahmen aus dem Stiftungskapital, aus denen Projekte finanziert werden sollen, gehen immer mehr zurück. Die Stiftung muss das ihr anvertraute Kapital konservativ anlegen – Risiko-Anlagen sind laut Satzung nicht erlaubt. Doch die Zinsen, die man dafür kriegt, sind fast gegen Null gesunken. Laut Jürgen Schmidt vom Stiftungs-Vorstand konnte die Stiftung 2015 noch knapp über 1200 Euro aus den Festgeld-Zinsen vereinnahmen; in diesem Jahr werden es vielleicht noch rund 200 Euro sein. »Würden wir nur 3 Prozent Zinsen kriegen, hätten wir über 8000 Euro mehr für Projekte zur Verfügung. Das Geld fehlt uns einfach«, rechnete Schmidt vor.

»Zwang, Spenden einzutreiben«
Die Stiftung stehe daher geradezu unter dem »Zwang, Spenden einzutreiben«, so deren stellvertretender Vorsitzender Heinz Siebold. Entsprechend wichtig ist es auch, die Menschen über die Arbeit der Stiftung zu informieren. 

Dies ist eines der Ziele, die die Stiftung mit dem »Bürger-Brunch« verfolgt. Die Premiere vor zwei Jahren im Sommer war sehr erfolgreich – zumindest in puncto Besucherzahl. Die zweite Auflage geht nun am Sonntag, 24. Juli, auf dem Lahrer Marktplatz über die Bühne.

Von 11 bis 15 Uhr haben die Bürger an diesem hoffentlich schönen Sommertag Gelegenheit, im Herzen der Stadt gemeinsam gemütlich zu frühstücken und dabei auch noch Gutes zu tun. Die Stiftung besorgt die Tische – 50 an der Zahl sollen es sein – und vermietet sie an interessierte Gruppen – zum Beispiel Familien, Freunde, Stammtische, Vereins- oder Betriebsgemeinschaften. Bis zu acht Leute können an einem Tisch sitzen. Womit sie ihren Tisch allerdings decken, das müssen sie selbst organisieren. 

- Anzeige -

40 Euro Tischmiete
40 Euro kostet die Tischmiete. Der Erlös soll als Spende in die Finanzierung von Projekten fließen. Ab sofort läuft die Bestellfrist. Bei der Premiere blieb jedoch nicht ganz so viel übrig. Denn so eine Veranstaltung kostet auch Geld. So musste die Stiftung die Tische damals aus der Nähe von Freiburg nach Lahr transportieren lassen. Doch aus diesen Erfahrungen hat man gelernt. Die Beschaffung der Tische etwa hat man optimiert und ist in der näheren Umgebung fündig geworden. »Wir waren diesmal einfach früher dran«, so Jürgen Schmidt. Entsprechend hofft man nun, dass unterm Strich mehr übrig bleibt. 

Mehr als nur Geldquelle
Doch der »Bürger-Brunch« soll mehr sein als nur Geldquelle. Es geht auch um Öffentlichkeitsarbeit – darum, die Stiftung bekannt zu machen und ihre Arbeit einem breiteren Publikum vorzustellen. Und natürlich geht es auch darum, ein Stück Gemeinschaftsgefühl zu stiften und das Motto der Stiftung »Wir in Lahr brauchen uns«) mit Leben zu füllen.

Pflege der Mundart
Ein wichtiges Tätigkeitsfeld der Stiftung ist die Förderung und Pflege der alemannischen Sprache und Kultur. Hierfür gibt es eine Art »Unter-Konto«: den Dr.-Brucker-Fonds. Initiator war der frühere Lahrer OB und bekannte Heimatdichter Philipp Brucker, dem die Pflege der alemannischen Mundart bekanntlich eine Herzensangelegenheit war.
Zu diesem Zweck hat die Stiftung einen »High-Mat-Abend« auf die Beine gestellt, der am Samstag, 4. Juni, im Kulturzen­trum »Schlachthof«  den Auftakt der diesjährigen Lahrer Literaturtage »Orte für Worte« markiert. »Heimat emol an­derschd« ist die Devise.

»Wortkerbli« geht rum
Unter anderem gehen Mitarbeiter der Stiftung am Sonnenplatz mit einem »Wortkerbli« rum und lassen sich erklären, was Worte wie »meischterg’schäftig«, »Pfiffedeckel« oder »Ritscherli« bedeuten. Abends ab 20 Uhr wird Luddi den »Schlachthof« rocken. Die Band aus Ühlingen-Birkendorf im Südschwarzwald macht seit über 13 Jahren Rock- und Ska-Musik mit Mundart-Texten – mit selbst geschriebenen und wirklich originellen Songs. Dazu werden die Mundart-Autorinnen Ulrike Derndinger (Lahr) und Kathrin Ruesch (Freiburg) sowie Poetry-Slammer Ruben Franz (Niederschopfheim) zeigen, das Poesie und Poetry auch uff Alemannisch wunderbar funktionieren. Für Essen und Trinken sorgt bereits ab 18 Uhr »Becker’s Fuetter-Wage«. 

Karten für den »High-Mat-Abend« gibt’s für 10 Euro im Vorverkauf im Kulturbüro im Alten Rathaus, • 0 78 21/95 02-10, E-Mail: kultour@lahr.de, oder für 12 Euro an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 6 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der Feuerwehrhock mit Truckertreffen erfreute sich am Wochenende in Oberweier bei Kaiserwetter großer Beliebtheit. Auf Einladung der Feuerwehr Friesenheim, Abteilung Oberweier, haben viele Wehren aus der Umgebung aber auch von weiter her neun Teams zur Teilnahme am Atemschutzwettkampf gemeldet.
vor 9 Stunden
Kommunalwahl
Ein Kreuz für Europa, 32 Stimmen für den Gemeinderat und dann noch der Kreistag: Am Sonntag waren die Kommunal- und Europawahlen. Der Lahrer Anzeiger war im Wahllokal in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Lahr und hat sich bei Wahlhelfern und Wählern umgehört. 
vor 12 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Der Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans zum einstigen Allmannsweierer Campingplatz bedeutet nach ruhigen Monaten neues Aufleben des Dauerthemas Wohnmobil-Stellplatz. Während Anwohner erneut sauer reagieren, sieht die Ortsverwaltung das Ganze nüchtern.
vor 15 Stunden
Schwanau
Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.
Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
25.05.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
25.05.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
25.05.2019
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...
25.05.2019
»Blick ins Amtsblatt« (59)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: zweite Jahreshälfte 1996.
25.05.2019
Oberschopfheim
Seit 60 Jahren sind sie verheiratet. Paul und Irmgard Spitznagel aus Oberschopfheim feiern am Sonntag ihre Diamantene Hochzeit. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger verraten sie ihr Geheimrezept für eine glückliche Ehe.
25.05.2019
Meißenheim
Wer 46 Jahre gearbeitet hat und das mit Herz, der tut sich manchmal schwer mit dem Ruhestand. Hans Lohmüller war bereits übers »normale« Rentenalter hinaus, als er vor zwei Jahren seine Schreinerei endgültig schloss. 71 war der Meißenheimer damals. Und was macht er heute? 
De Hämme
25.05.2019
De Hämme meint
Unser Hämme - dieses Mal klickt er aufs Smartphone.
24.05.2019
Warum die Redaktion wählen geht
Am Sonntag, 26. Mai, wird es ernst. In ganz Deutschland treten die Menschen bei der Kommunal- und Europawahl an die Urne. Der Lahrer Anzeiger hat nachgefragt, wie viele Wahlberechtigte es in Lahr und im Umland gibt und wieso manche die Wahlunterlagen doppelt erhalten haben.