Friesenheim

Ortschaftsräte befürworten Friesenheimer Baulandmodell

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2018

Friesenheims Finanzchef Joachim Wagner informierte in Schuttern und Heiligenzell über das Baulandmodell. ©Archivfoto: Wolfgang Schätzle

Schuttern und Heiligenzell befürworten das neue Friesenheimer Baulandmodell. Dies bedeutet zugleich auch die Abkehr vom relativ starren Reihum-Verfahren.
 

Sowohl in Schuttern am Dienstag, als auch in Heiligenzell am Mittwoch, sprachen sich die Ortschaftsräte in ihren jüngsten Sitzungen für eine aktive Baulandentwicklung aus. Eine wichtige Stellschraube für die Steuerung der Entwickung einer Kommune sei nun mal die Baulandpolitik. Hier würden Grundlagen für die wirtschaftliche uns soziale Entwicklung der Gemeinde geschaffen, so Friesenheims Finanzchef Joachim Wagner, der in beiden Sitzungen über den Sachverhalt informierte. Als Ziele einer Steuerung nannte Wagner, dass die Innenentwicklung gefördert werde. Künftig sollen auch keine Baulücken mehr entstehen. Es soll mit dem Friesenheimer Modell günstiges Bauland für Wohn- und Gewerbezwecke angeboten und Investorenanfragen bedient werden können. Weiter soll Bauland schnell vom Bauerwartungsland zur Baureife gebracht werden. 

Flexibles System

- Anzeige -

Um schneller zu werden, sollte sich die Gemeinde vom bisher praktizierten, relativ starren Reihum-Verfahren abwenden und sich einem flexiblen System der Kooperation zuwenden. Praktisch geschieht dies dadurch, dass den Eigentümern des Bauerwartungslands eine Frist gesetzt wird, innerhalb derer sie sich bei klaren Konditionen zur Mitwirkung der Erschließung des Baugebiets verbindlich und schriftlich bereit erklären. Geschieht dies nicht, wird das Baugebiet nicht erschlossen und man wendet sich einem anderen Baugebiet, sofern möglich, im gleichen Ortsteil zu. Beide Ortsgremien befürworten dieses Vorgehen, dass der Gemeinderat beschließt Baugebiete künftig nur dann zu entwickeln, wenn entsprechende Rahmenbedingungen gegeben sind. 

Diskutiert wurde in beiden Gremien in der Hauptsache, ob ein Zuschlag von fünf Prozent bei 100 Prozent Zuteilungsverzicht erhoben werden und ob es einen Beschleunigungszuschlag, prozentual vom Einwurfswert, von ebenfalls fünf Prozent geben soll. Die Frist für die Gewährung des Beschleunigungszuschlags würde einen Monat mit Beginn der Auftaktveranstaltung betragen. 

Die Gremien gaben dem Kämmerer mit auf den Weg, beide Instrumente in das neue Friesenheimer Baulandmodell mit aufzunehmen. Weiter waren sich die Räte auch einig, das Baugebot auf alle im Geltungsbereich liegenden Baugrundstücke auf fünf Jahre festzulegen. Nach Ablauf der Frist würde gegebenenfalls der Verkauf an die Gemeinde zum Verkaufspreis, der nach der Erschließung festgelegt wurde, oder an Private erfolgen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Samstag war auf der Gewerbeschau in der Sulzberghalle nicht so viel los wie am Sonntag.
Lahr/Schwarzwald - Sulz
vor 26 Minuten
Das Fazit zur Gewerbeschau mit Jobbörse, die am Wochenende in der Sulzberghalle stattfand, fiel nach zwei Tagen gemischt aus. Während der Samstag fast gewohnt ruhig verlief, erlebte der Sonntag ansatzweise eine gute Resonanz.
Hauptversammlung
vor 3 Stunden
Die Mitglieder der Narrenzunft Stänglihocker bestätigten in der Hauptversammlung den Vorstand. Für Günter Brodowski gab es zum Abschied aus der Vereinsspitze die höchste Auszeichnung des Ortenauer Narrenbundes. 
Premiere
vor 6 Stunden
Der Versuch ist gelungen: Rund 40 Besucher kamen am Freitag zur Premiere des Gesellschafts-Spieleabends beim Historischen Förderverein (HFV) Schwanau. Von Skat über Hexentanz bis zu Rummikub war einiges geboten.
Wie immer im Herbst wird in Lahr der Haushalt fürs kommende Jahr festgezurrt.
Lahr/Schwarzwald
vor 12 Stunden
161,2 Millionen Euro Gesamtvolumen soll der Lahrer Haushalt 2019 haben. Am Montagabend brachte OB Wolfgang G. Müller den Entwurf in den Gemeinderat ein – und hielt seine letzte Haushaltsrede.
Ortsjubiläum Wittenweier
vor 15 Stunden
Wie die Gestaltung der Festwiese und des Areals rund um Schutzhütte und See im Zuge des 2020 anstehenden Ortsjubiläums 750 Jahre Wittenweier aussehen könnte, war Thema im Ortschaftsrat. Es gab auch bereits Ortsrundgänge.
Teilnehmer prämiert
vor 15 Stunden
Mit der 53. Abschluss­veranstaltung setzte der Obst- und Gartenbauverein die Tradition um die Prämierung des Blumenschmucks in der Auberghalle fort. 270 Preisträger und 16 Blumenpfleger öffentlicher Flächen wurden ausgezeichnet. 
Bei der »Nacht der Gitarren« mit (von links) Luca Stricagnoli, Antoine Boyer, Samuel Rouesnel (alias Samuelito) und Cenk Erdogan im Schlachthof erlebten die Zuhörer einen klasse Abend.
Lahr/Schwarzwald
vor 18 Stunden
Vier Gitarristen als brillante Solisten und als Quartett überzeugten bei ihrem Auftritt am Samstag im Schlachthof restlos. Eine Prise Kabarett war das Sahnehäubchen des ansonsten eher klassischen Konzertes. 
Kulinarik
19.11.2018
Einen schmackhaften und genussreichen Abschluss der interkulturellen Tage Lahr bot das Netzwerk Migration und Integration am Samstag mit dem Suppenfest, in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums. Schon zum elften Mal konnten die sehr vielen Gäste Suppen aus aller Welt probieren, schmecken und entdecken...
Schwanau - Allmannsweier
19.11.2018
14 Haupttermine umfasste die Kampagne 2017/2018 der »Bäschili-Hexe Allmeschwier«. In ihrer Hauptversammlung blickten die Hexen auf ein erfolgreiches Jahr zurück, die Neuwahlen des Vorstands brachten einige personelle Änderungen mit sich.  
Lahr
18.11.2018
Über ökologischen Ausgleichsmaßnahmen informierte Urte Stahl von der Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt. Den Mitgliedern des Umweltausschusses präsentierte sie städtische Planungen. Ein Biodiversitätscheck soll Potentiale auf Lahrer Gemarkung aufzeigen.  
Friesenheim
18.11.2018
Die vierte Auflage der Badisch-Irischen Nacht in der Sternenberghalle in Friesenheim begeisterte am Samstag aufs Neue. Geprägt von starken Stimmen und einem bestens aufgelegten Brendan Keeley.  
Friesenheim - Oberweier
18.11.2018
Das hier nicht nur ein altes Firmengebäude grundlegend erneuert und zu Wohneinheiten umfunktioniert wird, wurde den Bürgern und Interessenten beim Tag der offenen Tür in der alten Zigarrenfabrik in Oberweier am Samstag schnell bewusst. 

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige