Andreas Bix bleibt Ortsvorsteher

Ortschaftsrat Oberweier diskutiert über Haushaltsplan

Autor: 
Walter Holtfoth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2019

Der wieder gewählte Ortsvorsteher Andreas Bix, die neu gewählte Karin Stuber (FWV) und Stellvertreter Peter Pilgram (CDU) nach der konstituierenden Sitzung. ©Walter Holtfoth

In der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrats Oberweier gab es am Mittwoch nur wenig Überraschendes: Andreas Bix bleibt Ortsvorsteher. Direkt im Anschluss ging es thematisch weiter – und zwar mit dem Haushaltsplan.

Andreas Bix (FW) wurde das Vertrauen des Ortschaftsrats Oberweier ausgesprochen. In der Sitzung am Mittwoch wurde Bix in seinem Amt als Ortsvorsteher bestätigt. Aus den Reihen der CDU wurde Peter Pilgram als Stellvertreter vorgeschlagen und mit einer Gegenstimme gewählt. Für den frisch gebackenen Ortschaftsrat gab es darüber hinaus einiges zu tun. Nachdem Bix die neu gewählten Ratsmitglieder Karin Stuber (FWV) und Peter Pilgram im Ratssaal begrüßt hatte, leisteten alle ihren Amtseid. Den Eid des Ortsvorstehers nahm das älteste Mitglied, Peter Rottler (SPD), entgegen. Bix bedankte sich bei seinen alten und neuen Kollegen für ihr Engagement und bei den Einwohnern von Oberweier für die Wahlbeteiligung. 

Löwenanteil für Baumaßnahmen

Laut Tagesordnung galt es im Anschluss weitere Themen zu behandeln. Unter Punkt fünf stand der Haushaltsplan als Entwurf zur Diskussion. Er soll noch in den kommenden Tagen der Verwaltung als Empfehlung zur Abstimmung eingereicht werden. Die Ortsverwaltung reicht eine Finanzmittelanmeldung in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro bei der Gemeinde Friesenheim ein. Dieser Bedarf soll für alle Maßnahmen ausreichen, die im Jahr 2020 anstehen werden. Ein Löwenanteil davon ist unter anderem für Baumaßnahmen »im Ried«, die Mauersanierung entlang des Dorfbaches und Restmaßnahmen »im Breitenfeld« vorgesehen. Ebenso soll ein Buswartehäuschen beim Seniorenheim Emmaus platziert werden.

Hier gab Neu-Ortschaftsrat Pilgram zu bedenken, dass es Oberweier sicher gut stehen würde, wenn alle Bushaltestellen überdacht seien. »Gerade um mehr Menschen zu ermuntern, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen«, so Pilgram. Bix gab zu verstehen, dass die Finanzmittelanwendung für 2020 eine vorläufige Bedarfsanmeldung sei, die im Einzelfall sicherlich noch variieren kann. Ebenso waren sich die Ortschaftsräte nach Einwurf von Rainer Moser (FWV) einig, dass die veranschlagten 10 000 Euro für die Sanierung der Toilettenanlage der Grundschule nicht ausreichen werden, wenn es ordentlich gemacht sein soll. 

- Anzeige -

Neben weiteren Maßnahmen, wie einem Archivraum für das Museum Friesenheim in Oberweier und einer Musik- und Tonanalage für die Waldmattenhalle, sei auch die Errichtung einer Geschwindigkeitsmessanlage als Anzeigetafel vorgesehen. Bix betonte, dass es sich nicht um einen Blitzer handeln wird. Nachdem immer wieder meist Verständnisfragen behandelt wurden, gab das Gremium einstimmig grünes Licht für den Entwurf. 

Mit Spende beteiligen

Über eine Beschlussvorlage zum Anbau einer Kühlzelle an die Waldmattenhalle galt es als Nächstes zu beraten und abzustimmen. Der Gemeinderat hatte für das Jahr 2019 Mittel in Höhe von 20 000 Euro zur Verfügung gestellt. Der Verein 950 Jahre Oberweier möchte sich an diesem Projekt mit einer Spende von 7500 Euro beteiligen. Nachgereicht wurde, dass die benötigten Mittel in der Haushaltstelle in ausreichender Höhe vorhanden sind. Nach einer kurzen Aussprache wurde der Vorlage mit einer Gegenstimme zugestimmt. 

Nach den notwendigen Abstimmungen ging Andreas Bix noch einmal auf den eigentlichen Schwerpunkt der Sitzung ein. Bix erinnerte an die ersten sechs Monate seiner Amtszeit und bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen des Gremiums. Er versprach, dass er sich mit all seiner Kraft für das Wohl Oberweiers einsetzen werde. »Ich werde immer ein offenes Ohr für die Bürger haben, deshalb nutzen Sie meine Sprechstunden im Rathaus oder kommen Sie einfach auf mich zu.« Bix bedankte sich auch bei seiner Gattin Alice, die ihm für seine Aufgaben den Rücken frei hält und immer voll unterstützt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 9 Stunden
Lahr
Lust auf etwas Abwechslung im Alltag? Der Lahrer Anzeiger sucht freie Mitarbeiter.
vor 12 Stunden
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
vor 14 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Weltlich geht es dieses Mal im „Lahrer Stadtgeflüster“ zu.
vor 17 Stunden
Lahraus, Lahrein
Der Bürkle Paul – der erzählt immer herrliche Geschichten aus dem Alltag und das in Mundart.
vor 19 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Der evangelische Oberau-Kindergarten Nonnenweier setzte sich zum diesjährigen Weltkindertag intensiv mit dem Thema „Kinder haben Rechte ... auf eine gute Kita-Zeit“ auseinander. In die Projektarbeit wurden viele verschiedene Akteure eingebunden.  
vor 19 Stunden
Mitmachen noch möglich
Ab dem 1. Dezember leuchtet in Friesenheim und Oberschopfheim jeden Tag ein anderes Fenster. Noch sind sowohl beim lebendigen Adventskalender der Kolpingsfamilie in Friesenheim als auch bei den Advenstfenstern der Frauengemeinschaft in Oberschopfheim Fenster frei.
vor 19 Stunden
Thema im Ortschaftsrat
Täglich fahren 1556 Fahrzeuge von der B 3 nach oder durch Hugsweier. Das hat eine Verkehrszählung ergeben. Der Ortschaftsrat hat die Ergebnisse in der Sitzung am Donnerstag besprochen.
Der Stegmattensee hat schon deutlich sichtbar Wasser verloren.
15.11.2019
Lahr/Schwarzwald
Der Wasserspiegel des Stegmattensees sinkt und sinkt. Die Pumpen wurden abgestellt, um herauszufinden, warum der See nicht dicht ist. Anfang 2020 sollen erste Ergebnisse vorliegen. 
15.11.2019
Am Sonntag um 20.15 Uhr
Er soll den kleinen Doppelgänger von Reiner Calmund darstellen und bewertet mit „Calli“ die Speisen der Promis: Der 9-jährige Leonidas Herrmann aus Lahr ist bei der TV-Show „Grill den Henssler“ am Sonntag dabei. Wie kam es dazu?
15.11.2019
Oberweierer Hauptstraße
Die Parkflächen in der Oberweierer Hauptstraße sind immer wieder bei den Bürgern auf Kritik gestoßen. Der Ortschaftsrat hat deshalb eine Firma beauftragt, neue Flächen zu markieren. Der Lahrer Anzeiger hat nachgefragt, wie der Stand der Dinge ist.
Gut besucht war wieder das Spitalmahl in der Sulzberghalle.
15.11.2019
Lahr/Schwarzwald
Das Theaterstück zum Spitalmahl in der Sulzberghalle hat mehr als 300 Gäste gut unterhalten. Was wäre, wenn es diesen Armenfonds am Ende des 17. Jahrhunderts nicht mehr gegeben hätte? Ein historisches Theaterstück ist der Frage unterhaltsam nachgegangen.
15.11.2019
Schwanau - Wittenweier
Das Thema Lärm in der Elzhalle in Wittenweier ist immer noch ein großes Ärgernis für Anwohner – vor allem bei privaten Festen. Sollte sich die Lage nicht verbessern, droht dem Ort eine heikle Konsequenz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!
  • 15.11.2019
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!