Meißenheim

An Ortsrändern wird gebohrt

Ulrike Derndinger und Reiner Beschorner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. September 2022

Symbolbild ©Stephan Hund

Vorarbeiten für den Polder IMO: Im November und Dezember wird zum Schutz des Grundwassers der Untergrund bei Meißenheim und Ottenheim untersucht.

Die Arbeiten am Polder IMO werden Ende des Jahres sichtbar. Zum Schutz des Grundwassers muss der Baugrund untersucht werden. Zu diesem Zweck werden im November und Dezember Kernbohrungen an den Ortsrändern von Ottenheim und Meißenheim stattfinden und Messstellen eingerichtet. Die Vorarbeiten  wurden am Montag von den Gemeinderäten abgesegnet. 

Der geplante Polder IMO erstreckt sich über die Gemarkungen Ichenheim, Meißenheim und Ottenheim. Meißenheim stellt den größten Anteil des Polders, den das Integrierte Rheinprogramm des Landes (IRP) auf Ebene des Regierungspräsidiums Freiburg (RP) plant und umsetzt. RP-Projektmitarbeiter Panajotis Katinakis stellte im Gemeinderat Meißenheim vor, welche Arbeiten Ende des Jahres am westlichen Ortsrand von Meißenheim im „Korridor für Schutzmaßnahmen“, geplant sind. 

Hintergrund für die Arbeiten sind das Verschlechterungsverbot beim Grundwasser. Das heißt: Meißenheim muss vor zusätzlichen, schadbringenden Grundwasseranstiegen sowie vor Qualitätseinbußen bei der Wasserqualität geschützt werden, heißt es in den Plänen des Integrierten Rheinprogramms. Mit einer Brunnengalerie soll  der Grundwasserspiegel in den betroffenen Randgebieten gezielt abgesenkt werden. Bodenuntersuchungen sind eine Voraussetzung für die Planung der Galerien. Die dafür benötigten Kernbohrungen Ende des Jahres sollen Aufschluss über den Untergrund an den Ortsrändern bringen, die auch ein berechnetes Grundwassermodell verifizieren sollen. 

Pumpversuche

- Anzeige -

Insgesamt zwölf Bohrungen sind geplant, davon acht in Meißenheim und vier in Ottenheim. Dazu gibt es Rammsondierungen und aufeinanderfolgende Pumpversuche, die jeweils acht Stunden lang dauern und bis maximal 20 Liter pro Sekunde Grundwasser fördern. Gebohrt wird bis zu einer Tiefe von 23 Meter, an je vier bis fünf Arbeitstagen. 

Die Bohrungen in Meißenheim finden auf gemeindeeigenen Grundstücken statt, die größtenteils verpachtet sind. Mit den sechs Pächtern  werde das RP das Vorgehen abstimmen. Die Bohrungen sollen zu Grundwassermessstellen ausgebaut werden und befinden sich an folgenden Standorten: in der Nähe des Meißenheimer Sportplatzes/Mühlstraße, in der Nähe der Rennbahn, an der Oberdorfstraße, an der Gänsweidstraße in der Nähe des Fischteichs, in der Robert-Zürcher-Straße sowie im Binzenweg.  In Ottenheim wird in der Rhein-, in der Lehen- und in der Unterdorfstraße sowie im Bereich Vogelkanal gebohrt. 

Projektgruppenleiter Katinakis erklärte auf Nachfrage von Bürgermeister Alexander Schröder, dass Meißenheim keine Sonderstellung bei den geplanten Schutzbrunnen habe. Die hohe Anzahl begründete er so: „Es gibt kein entlastendes Gewässersystem zum Schutz von Meißenheim, deshalb gibt es mehr im Vergleich zu anderen Ortslagen.“ 

Gemeinderätin Sabine Fischer (FW) wurde grundsätzlich. Sie regte an, bei der Rückhaltung des Wasser angesichts trockener Sommer auch die Wasserspeicherung mitzudenken. Projektleiter Eric Schildwächter machte ihr wenig Hoffnung. Hier gehe es um Hochwasserschutz und nicht ums Speichern: „Beiden Herren dienen ist nicht die Zielsetzung.“ 
Die Gemeinderäte Meißenheim und Schwanau leiteten den Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis für die Untergrunduntersuchungen befürwortend ans Landratsamt weiter.

Info

Polder IMO

Der Rückhalteraum reicht über die Gemarkungen Ichenheim, Meißenheim und Ottenheim, daher der Name IMO. Meißenheim stellt die größte Fläche. Wenn der Polder fertig ist, können maximal 3,9 Quadratkilometer Fläche mit 5,8 Millionen Kubikmeter Wasser geflutet werden.

Das Integrierte Rheinprogramm ist ein Konzept des Landes mit 13 Rückhalteräumen auf ehemaligen Überflutungsflächen. Es dient dem Schutz gegen Hochwasser nördlich von Iffezheim und mit regelmäßigen ökologischen Flutungen auch der Renaturierung der Rheinauen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 21 Stunden
Schuttertal - Dörlinbach
In Dörlinbach ist am Freitagabend eine Werkstatt in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich auf die Wohnung darüber aus. Ein Mensch hat Rauch eingeatmet und wurde leicht verletzt.
02.12.2022
Friesenheim
Der Gemeinderat Friesenheim vergibt den Auftrag für den Lückenschluss des Fahrradwegs zwischen Friesenheim und Schuttern. Kritik kommt wegen der geplanten Verkehrsführung auf.
02.12.2022
Meißenheim
Erfolgreiche Azubis: Paul Frenk aus Ottenheim hat seine Ausbildung als bester Elektroniker der Handwerkskammer Freiburg abgeschlossen. Seinen Ausbildungsbetrieb lernte er schon vor dem Abitur durch Ferienjobs kennen.
02.12.2022
Schwanau
Schwanau stockt Plätze der beiden Kitas Regine Jolberg und Oberau in Nonnenweier auf. Im Gemeinderat gab es Diskussionen um die Eigentumsverhältnisse.
02.12.2022
Lahr
Das Sportangebot soll in den Alltag aller Lahrer integrierbar sein. Das Ausdauer- und Muskeltraining funktioniert durch den Einsatz des eigenen Körpergewichts.
02.12.2022
Lahr
Die Bevölkerungsentwicklung der Stadt im Lauf der Jahrzehnte und die Veränderungen, die damit einhergehen, bergen Chancen und Risiken. In wenigen Jahr wird wohl die 50.000-Einwohner-Marke überschritten.
02.12.2022
Lahr
Baden im Stegmattensee wird wohl erst wieder im Juli 2023 möglich sein. Die Ausschreibung für die Sanierung des undichten Gewässers wird erst kommendes Jahr erfolgen.
01.12.2022
Friesenheim - Schuttern
Der Friesenheimer Gemeinderat hebt die Gebühren für Dauercamping und Kurzzeitgäste an, manchen Gemeinderatsmitgliedern nicht weit genug. Das Naherholungsgebiet Baggersee ist ein Eigenbetrieb der Gemeinde.
01.12.2022
Lahr
Das Schauspieltrio von der Theaterbühne im Keller überzeugt mit der Komödie „Play Strindberg“ nach Dürrenmatt und stellt die Charaktere facettenreich dar.
01.12.2022
Lahr
Die Gewinner sind der Obst- und Gartenbauverein Kuhbach und die Narro Gruppe Lahr. Insgesamt wurden 54.000 Blüten verklebt.
01.12.2022
Hauptversammlung
Der SC Lahr steht sportlich sehr gut da. Für den Fall eines Aufstiegs sieht der Verein Luft nach oben beim Unterstützer-Umfeld. Bei den Sportstätten wird sich in den nächsten Jahren noch nichts tun.
30.11.2022
Friesenheim - Oberweier
Die Gemeinde Friesenheim trägt den Großteil der Instandsetzungskosten des Kindergartens St. Michael. Ohne Kritik nahm der Gemeinderat die Abrechnung aber nicht nur Kenntnis.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Der Suzuki S-Cross vereint alle Vorteile eines SUV mit schlankem Verbrauch und einem avantgardistischen Äußeren. Jetzt einen Termin zum Probe fahren bei Auto-Baral vereinbaren! 
    vor 15 Stunden
    Auto-Baral in Lahr: Der Suzuki-Spezialist in der Ortenau
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, der ist bei Baral in Lahr richtig. Das Autohaus ist die perfekte Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki.
  • Die Richtung stimmt: Die Auszubildenden bei Hydro sind ein eingeschworenes Team.
    vor 15 Stunden
    HYDRO Systems KG: Experte für Sicherheit in der Luftfahrt
    Die HYDO Systems KG mit Sitz in Biberach/Baden entwickelt und produziert seit mehr als 50 Jahren Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Mit geballtem Know-how behauptet sich das Ortenauer Unternehmen an der Spitze des Weltmarkts – und stellt ein.
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.