Ortschaftsrat

Parken auf Gehwegen soll auch in Kuhbach geahndet werden

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2018

Parken auf Gehwegen soll in Zukunft geahndet werden, heißt es in einer Vorlage der Lahrer Verwaltung. Ausnahme: Die Kuhbacher Hauptstraße – hier sollen markierte Stellflächen auf dem Gehweg geschaffen werden. ©Patrick Schmider

Das Parken auf Gehwegen soll laut einer neuen Vorlage der Lahrer Verwaltung geahndet werden. Lucia Vogt (Rechts- und Ordnungsamt) stellte das vorbereitete Papier am Dienstagabend im Kuhbacher Ortschaftsrat erstmals vor.
 

Das Parken auf Gehwegen wurde in Lahr bisher geduldet, obgleich die Straßenverkehrsordnung etwas anderes aussagt. »Sofern für Fußgänger eine Restbreite von 1,20 Meter auf Gehwegen vorhanden war, wurde das in Lahr als Kompromiss betrachtet«, schilderte Lucia Vogt, Abteilungsleiterin Öffentliche Sicherheit und Ordnung, in der Sitzung des Kuhbacher Ortschaftsrats.

Da sich zuletzt allerdings die Beschwerden, beispielsweise von Müttern mit Kinderwägen, häuften, wurde zusammen mit dem Stadtplanungsamt eine Vorlage erarbeitet, die das Parken auf Gehwegen künftig generell verbieten soll. Auch die Fußverkehrschecks hätten untermauert, dass Fußgängerverkehr generell mehr gefördert werden solle. Dazu müssten aber entsprechende Maßnahmen unternommen werden. Die Vorlage wurde erstmals am 19. Juni im Beirat für Straßenverkehrsangelegenheiten beraten und nun zur weiteren Beratung allen Ortschaftsräten vorgelegt. 

Betroffen sei in erster Linie die Kernstadt, für deren Bereiche allerdings ein Sonderkonzept erarbeitet werden soll. Auf den Ortsteil Kuhbach bezogen, zeigte Vogt auf, dass zumeist enge Straßen gegeben seien, so dass ein Parken auf Gehwegen ohnehin nicht erlaubt sein dürfte.

Stellplätze auf Gehweg

Einen Sonderfall bilde die Kuhbacher Hauptstraße, aufgrund des hohen Durchgangsverkehrs sollen hier keine zusätzlichen Behinderungen geschaffen werden. Hier werde daran gedacht, Stellplätze auf dem Gehweg zu schaffen, die aber markiert seien. Nur hier soll dann auch das Parken erlaubt sein. »Das erleichtert dann auch die Aufgabe für den kontrollierenden Gemeindevollzugsdienst«, erklärte Vogt.

- Anzeige -

Das gelte auch für andere Areale mit hohem Parkdruck (schmale Straßenkorridore, kein Parken am rechten Rand möglich). Diese Stellen sollen zum einen einzeln aufgenommen werden. Wenn Parkplätze auf dem Gehweg ausgewiesen werden, soll eine Gehweg-Restbreite von zwei Metern eingehalten werden. Ist das nicht möglich (zum Beispiel Ernet, Bereich südlich der Tramplerstraße), sind ebenfalls Sonderkonzepte zu schaffen. 

In der Beratung zeigte Vogt auch klar auf, dass ein Parken mit zwei Rädern auf dem Gehweg geahndet werden soll. Friedhelm Frey (CDU) sah dadurch »ein großes Problem für Kuhbach« entstehen. Josef Schwarz (SPD) hatte eine Unsitte dauerhaft parkender Autos im Bereich des Blitzers (Kuhbacher Hauptstraße) beobachtet, was trotz Tempo 40 enge Situationen im Begegnungsverkehr heraufbeschwöre. Michael Benz (CDU) machte darauf aufmerksam, dass in Nebenstraßen keine Parkplätze vorhanden seien. Gerade vor den beiden Bäckereien und der Sparkasse sei keine Parksituation gegeben. Christoph Schmieder (CDU) vermisste die Berücksichtigung von Fahrzeugen von mehr als 2,50 Metern breiten Fahrzeugen.

Gefährliche Situationen

In der Werderstraße oder in Richtung Burgheim könnten sich dadurch im Begegnungsverkehr gefährliche Situationen ergeben. Vogt antwortete, in der Regel reichten 3,10 Meter Fahrbahnbreite aus, wie Befahrungen mit der Feuerwehr gezeigt hätten. Einzelfälle sollten der Verwaltung zur besseren Kenntnis und Reaktion gemeldet werden. Allzu viele Stellplätze würden, wie Vogt auf Nachfrage weiter ausführte, nicht wegfallen. »Vor allem dürfte das Fälle betreffen, in denen Stellplätze auf Gewohnheitsrecht basierten«, so Vogt.

Der Vorlage stimmte der Ortschaftsrat letztlich bei fünf Ja-, einer Gegenstimme von Christoph Schmieder und einer Enthaltung mehrheitlich zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

»Wir basteln für Weihnachten« (5)
vor 13 Minuten
Bunte Dekorationen für die Adventszeit entstehen derzeit überall in den Kindergärten. Der Lahrer Anzeiger setzt sich in sechs von ihnen mit an den Tisch. Außerdem gibt es in unserer Serie »Wir basteln für Weihnachten« zu jeder Folge eine Anleitung zum Nachbasteln aus dem jeweiligen Kindergarten –...
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Zur Jubiläumsfeier haben sich die Mitglieder und Freunde der VdK-Ortsgruppe Reichenbach am Samstag im Gasthaus Linde getroffen. Dort wurde vor 70 Jahren, am 28. Februar 1948, die Ortsgruppe ins Leben gerufen.
"Weihnachtsmaus"
vor 2 Stunden
Auch vom Dauerregen ließen sich am Sonntagabend erneut zahlreiche Besucher nicht abhalten, der zweiten Wittenweierer Adventsfenster-Öffnung beizuwohnen. Der Elternbeirat des Kindergartens hatte ein Fenster zu Ehren der »Weihnachtsmaus« gestaltet.
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Bernd Dahlinger, geschäftsführender Gesellschafter, und Geschäftsführer Valerio d’ Adamo haben vier Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt sowie einen Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Jochen Siegele, Wirtschaftsförderer der Stadt Lahr, überreichte auch in diesem...
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Viola de Galgóczy, Ulrich Steurer und Tilo Strauß haben zum zweiten Advent  aufgespielt. Das »Konzert bei Kerzenschein« zeichnete mit der nicht gewöhnlichen Kombination aus Sopran, Oboe und Orgel ein stimmungsvolles und gelungenes Bild zum warmen Licht der Kerzen.
Mitgliederversammlung
vor 2 Stunden
Schlecht besucht war die Mitgliederversammlung der BUND-Ortsgruppe Friesenheim im Café »Roman« in Friesenheim. Vor allem mehr jugendliche Teilnehmer hätte sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Huppert gewünscht.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 2 Stunden
Statt auf der Lenderbachhütte, wie geplant, feierte der TVO sein Nikolausfest wegen des Wetters kurzfristig in der Turnhalle. Zum Glück fand der Nikolaus die kleinen Gäste auch an diesem Veranstaltungsort – die Vereinsmitglieder nahmen den trotz der Umstände gut an.
Schwanau - Nonnenweier
vor 2 Stunden
Gerda Markstahler ist am Sonntagmorgen mit dem goldenen Ehrenzeichen der Badischen Landeskirche ausgezeichnet worden. Seit über 40 Jahren engagiert sie sich in aufopfernder, liebevoller Weise für die evangelische Kirchengemeinde Nonnenweier.
Der Polizeichor Lahr überzeugte bei seinem traditionellen Weihnachtskonzert.
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Die Kirche der Freien Evangeliums Christengemeinde bietet mit rund 1200 Plätzen sowie einer guten Akustik einen guten Rahmen für das Weihnachtskonzert des Lahrer Polizeichors. Neben den Sängern aus Lahr traten auch ein Oktett aus Duisburg und der Posaunenchor Friesenheim auf.
Gestern endete im Amtsgericht eine Verhandlung gegen einen Autohändler mit einer Freiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein.
Amtsgericht Lahr
vor 12 Stunden
Dreimal war er ohne Führerschein unterwegs. Dafür hat nun gestern das Amtsgericht Lahr einen Autohändler zu acht Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Da der Mann einschlägig vorbestraft ist, fiel das Urteil so deutlich aus. Der 28-Jährige kam an beiden Verhandlungstagen zu spät und fiel...
Friesenheim
vor 15 Stunden
Die Leiterin des evangelischen Kindergarten in Friesenheim, Martha Fritz, wurde in einem Gottesdiens mit anschließendem Festakt für ein großartiges Lebenswerk geehrt.
"Hallo Nachbar"
vor 17 Stunden
Die Allmannsweierer Initiative »Hallo Nachbar« hat mit der adventlichen »Bredle-Tauschaktion« eine weitere gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt