Mariä Himmelfahrt

Patrozinium in Schuttern zieht Gläubige aus nah und fern an

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. August 2019
Bildergalerie ansehen
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.

Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen. ©Wolfgang Schätzle

Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.

Mariä Himmelfahrt ist im Elsass ein Feiertag, weshalb am Donnerstag auch wieder Freunde aus der Partnergemeinde Herbsheim den Wegnach Schuttern fanden. In Schuttern ist »Mariä Aufnahme in den Himmel« ebenfalls so etwas wie ein Feiertag. Sowohl kirchlich als auch weltlich wurde wieder groß gefeiert. Die Straßen waren festlich geschmückt mit gelb-weißen Fähnchen, bunt gefüllten Blumenvasen und kleinen Altären am Wegesrand. Allerdings trauten nicht alle dem Wetter und ließen in diesem Jahr die »Gottesmutter« und die Blumen vor ihrem Haus weg. Und jene, die darauf vertrauten, dass kein Nass von oben kommt und der Wind gemäßigt durch die Straßen pfeift, mussten hier und da dann doch einmal schnell die Vasen umstellen, bevor die Prozession durch die Straßen zog. Denn manch eine wurde einfach umgepustet.

Doch zuvor trafen sich die vielen Gläubigen aus Schuttern, der Gesamtgemeinde und aus der Region in der ehemalige Klosterkirche, um dieses besondere Ereignis zu begehen. So werfen sich auch immer viele prächtig in Schale, einschließlich den Floriansjüngern, die teilweise mit schwarzem, frisch polierten Helm und mit Koppel zur Kirche gingen. Auch der Blick in den Altarraum verriet, dass Mariä Himmelfahrt in Schuttern etwas ganz Besonderes ist. In diesem Jahr feierte neben Pfarrer Steffen Jelic, Vikar Pater Tijo Thomas Parathottiyil und dem aus Schuttern stammenden Pfarrer Werner Fimm auch der Ständige Diakon Thomas Schneeberger (im Zivilberuf Lehrer) sowie Dekan Johannes Mette das Hochfest mit.

- Anzeige -

Im Mittelpunkt des feierlichen Gottesdienstes stand neben der Kirchenpatronin und der obligatorischen Kräuterbüschel-Weihe Schutterns Kirchenchor. Der Tag ist nicht nur für die Pfarrgemeinde der Jahreshöhepunkt, sondern auch für die Sänger. Die Festpredigt hielt Dekan Mette. Während so vieles an kirchlicher Bedeutung in Deutschland und Europa abklinge, sei Mariä Himmelfahrt ein Fest, das immer mehr an Bedeutung gewinne. Den Blick auf das Fest warf Mette anhand von prägenden Symbolen des Hochfestes: Krone, Kreuz und Kräuter. Mette war übrigens Schuttern gut vertraut. Allerdings liegt sein Besuch in der Kirche schon viele Jahre zurück. Als Student im Hauptseminar führt ihn in den 90er-Jahren der Weg zur  Ausgrabung.

Ein Blickfang für die Besucher war die anschließende Sakramentsprozession. Und auch in diesem Jahr standen einige Zaungäste am Straßenrand. Angeführt wurde die Prozession vom Kreuz und Schutterner Musikverein. Mittendrin das Allerheiligste unterm Baldachin, besser als Tragehimmel bekannt, sowie die Muttergottes-Statue, die von Schutterner Frauen getragen wurde. In der Offohalle ging es wie üblich mit dem Schutterner Fest, der weltlichen Feier, weiter. Hinlänglich auch als »Nudelfeschd« bekannt. Der Magnet ist ohne Zweifel Schutterns »Nationalgericht«: Sauerbraten mit Nudeln. Aber auch wer das nicht mochte, konnte sein Mittagsmahl in der Offohalle einnehmen. Dort gab es auch noch einmal ein kleines Platzkonzert des Musikvereins, das mit dem Badnerlied schloss. Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die Gäste gut gehen. Und Gläubige von außerhalb wunderten sich noch immer über ein Gesicht, das in Schuttern bestens vertraut ist. Richtig: Den Geistlichen hatten sie schon im Fernsehen gesehen. Werner Fimm ist nämlich öfters mit Beiträgen in K-TV präsent, einem katholischen Fernsehsender.

Am Abend ging es noch einmal in die Kirche: Der Festtag schloss mit einer feierlichen Marienvesper, mitgestaltet durch die Schola der Kirchengemeinde.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Sonntag ist Wahl
Wer wird Oberbürgermeister von Lahr? Wochenlang widmeten sich die fünf Kandidaten ihrem Wahlkampf. Am Sonntag zeigt sich nun, wer die meisten Bürger von sich überzeugen konnte.
vor 4 Stunden
Lahr
Neue Funde in der Leopoldstraße werfen ein neues Licht auf die Grabungsstelle. Es könnte sich bei dem Gebäude um eine Fabrik oder einen Handwerksbetrieb gehandelt haben. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses besichtigten die Ausgrabungen.
vor 5 Stunden
Lahr
Der Kuhbacher Ortschaftsrat befasste sich in der aktuellen Sitzung mit dem geänderten Entwurf für den ersten Teil-Bebauungsplan zur neuen Ortsmitte. Dabei wurden nochmals Stellungnahmen aus der Offenlage dargestellt und diskutiert.
vor 8 Stunden
Serie »Starke Frauen im Ried« (14/16)
In einer Serie stellen wir 16 Frauen vor, die ihre Geschichten erzählen. Diesmal: Die 57-jährige Landwirtin Maria Gassmann aus Kürzell ist eine außergewöhnliche ehrenamtliche Helferin und an vielen Orten aktiv.
vor 10 Stunden
Nestler-Areal
Das »Quartier am Stadtpark« nimmt Formen an. Der Technische Ausschuss stimmte dem Bebauungsplan-Verfahren für das ehemalige Nestler-Gelände am Mittwoch zu. Dennoch kritisierten die Mitglieder einige Punkte.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Das ist genauso lange, wie ...
vor 14 Stunden
Dia-Vortrag
Mit Kamera und Kanu in die unberührten Weiten Alaskas: Manfred Krüger verlässt jedes Jahr seine Heimat Oberschopfheim, um in die Natur aufzubrechen. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger erzählt er von seinen Abenteuern und seinem geplanten Bildvortrag.
vor 15 Stunden
Modifizierte Planung
Im Kuhbacher Ortschaftsrat wurden die abgewandelte Planungen zur Friedhofserweiterung vorgestellt. Inhaltlich wurde unter anderem auf Belange wie weniger Geländegefälle und deutlich großzügiger geführte Wege gelegt.
vor 15 Stunden
Meißenheim
Der Bau des neuen Feuerwehrhauses in Meißenheim tangiert den Bauernhof Santo – und dieser wehrt sich gegen den entsprechenden Bebauungsplan. In seiner Sitzung am Montag befasste sich der Rat mit der Kritik der Familie.
vor 15 Stunden
Friesenheim
Die Friesenheimer Schulkinder haben am Mittwoch eine gefüllte Bio-Brotbox erhalten. Die bundesweite Aktion soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein gesundes Frühstück ist.
vor 15 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Da er in der letzten Sitzung vor der Sommerpause verhindert war, wurde Alexander Weschle (CDU) nachträglich im Oberweierer Gemeinderat von Ortsvorsteher Andreas Bix vereidigt.
vor 15 Stunden
Gemeinderat Friesenheim
Der Bau des Mehrzweckgebäudes »Canape« auf dem Schutterner Campingplatz nimmt Fahrt auf. Der Friesenheimer Gemeinderat hat erste Arbeiten vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.