Lahr

Pendlerverkehr auf Startklahr-Areal Lahr unter der Lupe

Autor: 
red/aro
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020

Trafen sich zum Austausch (von links): Daniel Halter, Alwin Wagner (beide IGZ GmbH), OB Markus Ibert, Steffen Auer und Dieter Salomon (beide IHK Südlicher Oberrhein). ©Stadt Lahr

Um Wirtschaftsentwicklung und Mobilität ging es bei einem Treffen von OB Markus Ibert mit IHK-Vertretern.

Wie kann sich die Region unter Mitwirkung aller Betroffenen und zum Gewinn für alle Beteiligten positiv weiterentwickeln? Diese Frage diskutierten Oberbürgermeister Markus Ibert, IHK-Präsident Steffen Auer und IHK-Hauptgeschäftsführer Dieter Salomon bei einem Gedankenaustausch auf Einladung des Stadtoberhaupts im Rathaus. 

„Alle unternehmensnahen Beteiligten am südlichen Oberrhein müssen noch enger zusammenarbeiten. Nur so können wir unseren Wirtschaftsraum klug und effizient weiterentwickeln und auch unsere Forderungen in Stuttgart und Berlin besser geltend machen“, führte Auer aus. Gerade wenn es um die Infrastruktur gehe, brauche es ein starkes Miteinander. Dieser Meinung ist auch Ibert: „Für mich sind der Lahrer Flughafen und die Planungen für ein Güterverkehrsterminal Lahr Teil des gesamten Wirtschaftsraums südlicher Oberrhein.“ 

Wie bedeutend die enge Zusammenarbeit der gesamten Region ist, hat auch eine von der IHK Südlicher Oberrhein initiierte, mit Unterstützung des Forschungsinstituts Prognos und diversen hiesigen politischen Entscheidungsträgern, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen erstellte Studie bestätigt. Alwin Wagner, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, der ebenso wie IGZ-Geschäftsführer Daniel Halter an dem Gespräch teilnahm, nannte ein für die Unternehmen wichtiges Beispiel: „Ein großes Thema für Betriebe ist die regionale Flächenentwicklung. Sie können ihre Bauvorhaben nicht nach Gemarkungsgrenzen richten oder diese an fachliche Einzeldisziplinen der Verwaltung anpassen. Hier braucht es eine konstruktive Zusammenarbeit.“ 

- Anzeige -

Dabei geht es jedoch nicht nur um wirtschaftliche Vorteile, so Salomon. „Wir möchten den Zusammenhang zwischen einer positiven und nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung einerseits sowie Wohlstand und Lebensqualität andererseits deutlich machen.“ Auch für Ibert ein wichtiges Thema: „Klimaschutz und Wirtschaftsentwicklung müssen Hand in Hand gehen. Technische Lösungen haben für mich Vorrang vor Verboten. Mein Ziel ist es, vorhandene technische Lösungen schnellstmöglich zu nutzen.“ 
Intensiv erörterten die Gesprächsteilnehmer die Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrsanbindung von Industriebetrieben und der Mobilität der Mitarbeiter. Ibert dazu: „Die Stadtverwaltung wird dem Gemeinderat im Spätsommer ein Verkehrskonzept vorlegen, das die Gesamtstadt und alle Verkehrsträger umfasst.“ 

„Befristete Stelle“

Halter sagte: „Das Thema Mobilität und die Frage der Pendlerverkehre nehmen bei der weiteren Entwicklung des Startklahr-Areals einen wichtigen Raum ein. Deshalb wird sich die IGZ GmbH in diesem Jahr im Rahmen eines Förderprogramms des Bundes intensiv mit dem Thema beschäftigen.“ Mit einem Teil der Fördermittel werde eine auf ein Jahr befristete Stelle geschaffen, die sich ausschließlich mit dem Thema Mobilität und Pendlerverkehr zum Startklahr-Areal befasse. „Dies erfolgt in enger Abstimmung mit den anderen regionalen Mobilitätsprojekten wie dem Mobilitätsnetzwerk Ortenau sowie den umliegenden Kommunen und dem Landkreis.“ Ebenfalls geplant sind ein Austausch mit den Unternehmen auf dem Areal und die Erarbeitung von Konzepten zum Umgang mit den zunehmenden Pendlerverkehren. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

19.09.2020
Lahr - Mietersheim
Die Mehrheit im Technischen Ausschuss hat am Mittwoch gegen den Bebauungsplan für die neuen Parkplätze im Seepark gestimmt. Diana Frei, Mietersheimer Ortsvorsteherin und SPD-Gemeinderätin, hat dieses Verhalten am Donnerstag im Ortschaftsrat kritisiert.
19.09.2020
Betreuungs-Serie
Welches Konzept steht hinter dem geplanten Naturkindergarten, wie viel kostet eine Ganztagsbetreuung in Friesenheim und wie sieht eigentlich der Alltag einer Tagesmutter aus? Kinderbetreuung ist ein Thema, das  Friesenheim – wie viele andere Gemeinden auch – aktuell sehr  beschäftigt. Die Redaktion...
18.09.2020
Lahr
Professor Helmut Schmelzeisen ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Die Trauerfeier für den ehemaligen Chefarzt im Klinikum Lahr-Ettenheim findet am 25. September in der Stiftskirche statt.
18.09.2020
Lahr - Reichenbach
Die Sanierung der Bundesstraße 415 in Reichenbach dauert  bis Jahresende.
18.09.2020
Kippenheim
In Kippenheim hat eine unbekannte Person Steine auf Fahrzeuge auf dem Parkplatz eines Kfz-Service-Centers geworfen. Die Polizei sucht nun Zeugen.
18.09.2020
Lahr
SPD-Urgestein Walter Caroli scheidet aus dem Gemeinderat aus.
18.09.2020
Lahr
Gute Nachrichten für die Lahrer Firma Galvanoform: Das Insolvenzverfahren kann bald aufgehoben werden. Rund 140 Arbeitsplätze bleiben bei dem Hersteller von Präzisionswerkzeugen erhalten. 
18.09.2020
Barrierefrei
Weil sich der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen zieht, gibt es Kritik am Regierungspräsidium.
18.09.2020
Meißenheim - Kürzell
Aus dem alten Milchhäusle und dem ehemaligen Stierstall in der Ortsmitte von Kürzell sollen Wohnungen werden. Der Ortschaftsrat hat den Bauantrag dafür genehmigt.
17.09.2020
Friesenheim
Sie hat die Krippengruppen der Kindertagesstätte im Georg-Schreiber-Haus mit aufgebaut und ist seit 40 Jahren bei der  Erzdiözese Freiburg beschäftigt. Für dieses 40. Dienstjubiläum und 30 Jahre Leitungstätigkeit  ist Edith Armbruster nun ausgezeichnet worden.
17.09.2020
Lahr
Die geplanten Parkplätze beim Haus am See im Seepark bleiben umstritten. Am Mittwoch hat der Technische Ausschuss die dafür notwendige Bebauungsplanänderung abgelehnt. An der grundsätzlichen Entscheidung pro Parkplätze wird sich dadurch aber wohl nichts ändern. 
17.09.2020
Lahr - Kuhbach
Der Ortschaftsrat Kuhbach hat die Konzeption für einen Neubau auf dem Gelände abgesegnet, auf dem früher das Gasthaus stand.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...