Veranstaltung

Pfadfinderstamm in Nonnenweier feiert Zehnjähriges

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

Die Pfadfinder haben sich beim Mahnmal-Projekt beteiligt ©Thorsten Mühl

Der Nonnenweierer Pfadfinderstamm »Regenbogen« feiert sein zehnjähriges Bestehen nach. Eine Reihe von Projekten und Aktivitäten gab es, das Fest wird über drei Tage hinweg dieses Wochenende im Pfarrgarten gefeiert.

Um mit einem Missverständnis aufzuräumen: Tragen Pfadfinder zu besonderen Anlässen ihre Kluft – graues Hemd, geziert von Abzeichen und ein blaues Halstuch, das auf die jeweilige Altersstufe verweist – handelt es sich um keine Uniform. Vielmehr dient sie als Erkennungszeichen der internationalen Pfadfinder-Bewegung. Auch in Schwanau zeigt sich das, denn in Nonnenweier und Wittenweier entstanden vor 13 Jahren dank  dem Pfarrer-Ehepaar Frank Heck und Cordula Eisenbach-Heck erste Impulse. Es bedurfte zwei Jahren Aufbau, ehe 2008 der Stamm »Regenbogen« gegründet und in den Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) aufgenommen wurde. Stammesleiterin Kathrin Lang ist bis heute mit von der Partie.

Ein vergleichender Blick zeigt, wie viel Konstanz der Stamm bewies. 2008 wurden 35 Mitglieder gezählt, aufgeteilt in vier Gruppen (»Moskitos«, »Waschbären«, »Wölflinge«, Pfadfinder). Heute sind es 40 und mehr, »der Zulauf ist enorm«, berichtet Lang. 
Der Leiterin ist besonders ein Anliegen wichtig: »Pfadfinder sein ist kein Hobby, sondern eine Lebenseinstellung.« Menschen, ob groß oder klein, kommen zu den Gruppenstunden, basteln und spielen, gestalten Projekte miteinander. Der Stamm ist in der evangelischen Kirchengemeinde verwurzelt, blickt aber über deren Rand hinaus.

Die Verbundenheit zeigt sich darin, dass die Pfadis die Räume des Gemeindehauses sowie den Pfarrgarten nutzen dürfen. Vermitteln wollen die Pfadfinder Werte wie Natur- und Umweltschutz, Toleranz, auch gesellschaftspolitisches Engagement und gelebte Demokratie. Eine eigene Meinung zu entwickeln und zu vertreten sei wichtig, ebenso, andere zu tolerieren, offen für Neues zu sein. Das Stammessymbol der Regenbogen wurde nicht zufällig gewählt. Lang spricht von »Jahren aller Couleur, mit allen Höhen und Tiefen, mit Abwechslung, Anstrengung, Freude, Arbeit, Spaß, Frust.« In Erinnerung blieben Lager auf Stammes-, Landes- bis hin zur Bundesebene, das Mitwirken bei der »Friedenslicht«-Initiative und die Unterstützung der Kirchengemeinde. 

- Anzeige -

Mahnmal-Projekt

Beteiligt waren sie gemeinsam mit dem Steinmetz Frieder Kern 2009 an einem Beitrag für das Mahnmal-Projekt. Damit wird an die 1940 ins Vernichtungslager Gurs deportierten Juden erinnert. Die Pfadis gestalteten einen Gedenkstein, der geteilt wurde. Jeweils ein halber Regenbogen ist seither in der Gedenkstätte Neckarzimmern (Neckar-Odenwald-Kreis), die andere Hälfte vor dem Nonnenweierer Rathaus zu sehen. Und die Zukunft des Stamms? Erst einmal wird nun das Zehnjährige nachgeholt.

Nachgeholt, weil 2018 aus terminlichen Gründen nicht gefeiert wurde. Lang sagt: »Solange auch nur zwei oder drei oder mehr Kinder, Jugendliche, Erwachsene das pfadfinderische Leben für sich als Lebensentwurf entdecken und leben wollen, wird die Arbeit nicht ruhen.«

Info

Die Veranstaltung

Von Freitag, 28. Juni, bis Sonntag, 30. Juni, feiert der Stamm »Regenbogen« sein zehnjähriges Bestehen nach. Aus Baden und der Schweiz werden Gäste erwartet, geboten wird unter anderem ein kleines Zeltlager. Interessierte können es am Samstagnachmittag zwischen 14 und 17 Uhr im Rahmen eines »Tags der offenen Tür« besuchen. Außerdem informieren die Pfadfinder anhand eines Infostands, einem Workshop und am Lagerfeuer über ihre Arbeit. Am Sonntag findet in der Dorfkirche ein Pfadigottesdienst mit der Kirchengemeinde statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Im Rahmen des Projekts „Meine, deine, eine Welt“ konnten die Gäste des „Suppegassefeschds“ am Samstag in Lahr eine Ausstellung zur Muttersprache besuchen. Parallel erhielt die Stadt den Staffelstab, der unter den 32 teilnehmenden Kommunen herumgereicht wird.
vor 7 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Stadtgulden und das Suppenfest haben sich am Samstag sehr gut ergänzt. 13 Projekte werden jetzt mit zusammen 93 000 Euro gefördert. Um die Mittagszeit brummte die Mehrzweckhalle. Das lag auch am Start des zwölften Suppenfestes.  
vor 10 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Ottenheimer „Hucke-Mühle“ war am Samstag Objekt für die Herbstübung von Schwanaus Gesamtwehr. Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Bereich von Bach- und Hinterer Straße erwies sich das Szenario als stellenweise knifflig.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Technische Ausschuss hat die Sanierungsziele des Roth-Händle-Areals in Lahr zugestimmt. Damit ist der nächste Schritt für die neuen Wohnungen auf dem Gelände getan. 
12.10.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
12.10.2019
Foto-Ausstellung in Friesenheim
2013 hat Marie-Laètitia Mittag aus Friesenheim die Diagnose Hautkrebs erhalten. Momentan ist sie gesund. Doch die Angst, dass die Krankheit zurückkommt, ist allgegenwärtig. Dieses Jahr hat sich die Hobby-Fotografin den Traum einer Japan-Reise erfüllt. Im Januar will sie ihre Fotos ausstellen. 
12.10.2019
Meißenheim
Immer wieder erlebt Lkw-Fahrer Michael Oser gefährliche Situationen vor dem Kindergarten „Arche Noah“. Auf seine Initiative hin gab es gestern eine Schulung mit Kindern und Polizei. 
12.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Amtsleiterin Senja Töpfer und Katharina Beck von der Caritas Lahr haben im Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport das neu erarbeitete Grundlagenpapier für die in vieler Hinsicht beispielhafte Gemeinwesenarbeit im Lahrer Westen vorgestellt.  
12.10.2019
De Hämme meint...
Helmut Dold lässt diese Woche die Mundart aufleben.
12.10.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Nach der OB-Wahl ist vor der Chrysanthema. Die Stadt rotiert, doch für viele scheint sich die Zeit nicht weiter gedreht zu haben. Scheinbar sinnlose Schilder zieren die Straßen. Redakteurin Sophia Körber flüstert etwas.
12.10.2019
Friesenheim
Im Gespräch mit Bürgermeister Erik Weide hat der BUND einige Forderungen geäußert. Unter anderem wegen Fahrradstellplätze und einer "Herzensangelegenheit" des Försters.
11.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Der Verein „Die Brücke“ wollte vor 25 Jahren eine Lücke für Menschen in psychischer Not schließen. Es galt damals und gilt bis heute, eine Brücke für Betroffene, Angehörige und Profis zu bauen. Am Donnerstagabend haben alle drei Gruppen den 25. Geburtstag im Stiftsschaffneikeller gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.