Baumscheiben statt Bremsschwellen auf der Straße

Pflanzenkübel sollen Raser in Heiligenzell stoppen

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

In Heiligenzell wird gleich doppelt vorgesorgt: Schilder und Schwellen sollen das Tempo auf der Straße reduzieren. In Zukunft sollen das Pflanzenkübel regeln. ©Wolfgang Schätzle

Statt Straßenschwellen sollen künftig Pflanzenkübel und Baumscheiben das Tempo in der Oberweierer Straße reduzieren. Heiligenzells Ortschaftsrat strebt nach mehr Sicherheit im Kindergarten- und Schulbereich.

Es gibt ein Thema, das nahezu regelmäßig die Ortschaftsräte in Heiligenzell beschäftigt. Immer wieder werden die Räte in der Frageviertelstunde, in der Bürger äußern können, was sie auf dem Herzen haben, auf die »Raserei« und die teils unerträgliche Parksituation entlang der Oberweierer Straße in Höhe der Kindertageseinrichtung St. Katharina und der Grundschule angesprochen. 

Kritisiert wird auch immer wieder, dass Autofahrer die eigentlich temporeduzierenden Straßenschwellen auf dem Gehweg umfahren. In der jüngsten Sitzung im Heiligenzeller Schlössle jedoch stand die Oberweierer Straße von vorne herein auf der Tagesordnung. Bauamtsleiter Markus Reinbold stellte Maßnahmen vor, wie die Situation gerade im Kindergarten- und Schulbereich entschärft werden könnte. 

Im Kern geht es darum, die in diesem Bereich befindlichen Straßenschwellen wieder zu entfernen und die Temporegulierung künftig durch Pflanzkübel und Baumscheiben zu regeln. Die erste Fahrbahnschwelle könnte sogar ersatzlos entfernt werden, so Reinbold in seinen Ausführungen. 

Entfernung schwierig

In Höhe des Fußwegs zur Schule gibt es ebenfalls eine Schwelle. Hier dachte Reinbold zunächst darüber nach, eine Engstelle herzustellen. Doch auch hier wären wohl versetzte Pflanzenkübel oder Baumscheiben sinnvoll. Die Wirksamkeit der Pflanzenkübel abzuwarten hält Reinbold für gerechtfertigt. Wenn es dann gar nicht funktionieren sollte, könnte man eine Engstelle mit Vorrangbeschilderung immer noch baulich herstellen.

- Anzeige -

Zum zeitlichen Ablauf der Umsetzung meinte Reinbold, dass die vorgeschlagenen Baumkübel und Baumscheiben relativ schnell hergestellt werden könnten. 

Das größere Problem sei jedoch das Entfernen der drei Straßenschwellen. Er brauche dafür eine Asphaltfräse, solch eine für einen halben Tag her zubekommen, sei derzeit aufgrund der guten Konjunktur nicht einfach.
Zur Geschwindigkeit an sich hatte Ortsvorsteher Gerold Eichhorn (CDU) erst einmal ernüchternde Zahlen parat. Eine Messung hatte ergeben, dass von 107 Fahrzeugen, die in der Zeit von 15 bis 18 Uhr erfasst wurden, nur 4,7 Prozent die vorgeschrieben 30 Stundenkilometer überschritten hatten. 

Bei solchen Werten würde wohl auch eine 20er-Zone, wie sie Eichhorn ins Gespräch brach, kaum bewilligt werden. Dieser Vorschlag fand ohnehin bei seinen Ratskollegen keine mehrheitliche Unterstützung. 

Parkverbot gefordert

Gut jedoch empfanden die Ortschaftsräte die Vorschläge mit den Pflanzenkübeln. Eine Maßnahme, die auch schnell umgesetzt werden könnte, wenn da nicht das Problem mit der Asphaltfräse wäre. Zumindest gab es nun erst einmal ein klares Votum des Ortschaftsrats, dass die vorgestellten Maßnahmen baldmöglichst umgesetzt werden sollen. 

Am Ende der Ortschaftsratssitzung hatten die Zuhörer noch einmal Gelegenheit, sich zum Thema zu äußern. Unter anderem forderte ein Zuhörer  die Räte auf, für mehr Parkmöglichkeiten zu sorgen. 
Schulleiterin Karin Fritschmann hingegen forderte ein generelles Parkverbot entlang der Oberweierer Straße.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Das private Konto unseres Praktikanten wurde nach einer harmlosen Presseanfragen sofort gesperrt.
Lahr/Schwarzwald
vor 14 Stunden
Es wird frisch – herrlich! Ja, es gibt Menschen, die lieben die vier Jahreszeiten. Und bekanntlich gibt es ja kein falsches Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Das wissen auch die alten Besucherhasen der Landesgartenschau (LGS).
Lahr
vor 17 Stunden
Dem Mann merkt man’s an: Er ist begeistert von der Landesgartenschau. Ob Blumenmeer draußen, das Streifenhaus, die Blumenhalle oder die Via Ceramica mit ihren aus Bäumen nachempfundenen Häusern – alles regt ihn an, es anzufassen, seine Hand daraufzulegen, mit den Fingern darüber zu fahren oder es...
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Ist die Kirche noch zeitgemäß? Das fragte Baden Online katholische und evangelische Pfarrer in Lahr. Sie sagen: Ja – aber es gibt auch noch einiges zu tun.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
21.09.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
21.09.2018
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
21.09.2018
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
20.09.2018
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
20.09.2018
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
20.09.2018
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.