Lahr

Pflastermobil hilft Bedürftigen

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. April 2017

Das Pflastermobil wurde am Mittwoch beim »Café Löffel« offiziell vorgestellt. ©Jacqueline Meier

Es ist ein Pilotprojekt, das vergangene Woche in Offenburg und am Mittwoch in Lahr vorgestellt und von der »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse mitfinanziert wurde: das Pflastermobil der Pflasterstube Offenburg. Was es damit auf sich hat, wurde bei der Vorstellung beim »Café Löffel« erläutert.

Da steht es nun: ein umgebautes Adria Twin Wohnmobil, ein Kastenwagen auf Basis eines Fiat Ducato. Wo sonst im Heck ein Bett eingebaut ist, haben Fachleute eine Behandlungsliege installiert. Eine Dusche, ein Küchenblock und ein Tisch mit Sitzgelegenheiten runden das Innenleben ab. Ein Laptop und ein Drucker sollen noch installiert werden, dann ist das Pflastermobil komplett. 

Was hat es damit auf sich? Das erklärte Axel Richter, Vorsitzender des Fördervereins der Pflasterstube im Offenburger St. Ursulaheim, das Obdachlosen Unterkunft gewährt. »Wenn wir krank sind, Schmerzen oder Wunden haben, gehen wir zum Arzt, zeigen unsere Versicherungskarte und werden behandelt«, sagte der Chirurg im Ruhestand. Bei Obdachlosen sei das anders. »Diese Menschen verlieren zum einen das Gefühl für ihren Körper, zum anderen haben sie eine enorme Hemmschwelle, eine Praxis zu betreten. Viele sind auch gar nicht versichert.« Und genau da setzt das Pflastermobil an: Darin helfen Mediziner unentgeltlich und unbürokratisch – sowohl im sozialen wie auch im medizinischen Bereich. 

Notfallhilfe leisten

»Wir dürfen keine Rezepte und auch keine Überweisungen ausstellen«, berichtete Rudolph John, pensionierter Allgemeinmediziner. »Was wir machen können, ist Notfallhilfe leisten, Wunden versorgen und ähnliches.« Er selbst wird die Arbeit im Pflastermobil übernehmen, wenn es vor dem »Café Löffel« steht oder die neuralgischen Punkte in Lahr angefahren werden, an denen Obdachlose anzutreffen sind. Denn nicht alle sind auch Gäste des Cafés.

- Anzeige -

Einige Ärzte an Bord

Sehr zur Freude der Organisatoren haben sich bereits einige Ärzte aus dem gesamten Ortenaukreis bereit erklärt, im Pflastermobil zu helfen oder Patienten weiter zu behandeln. In Lahr sind das neben Rudolph John die praktizierenden Ärzte Siegfried Wiesenberg (Chirurg) und Johannes Werz (Allgemeinmediziner), die die kostenlose Weiterbehandlung übernehmen. Mit Bärbel Holst aus Bühl ist auch eine Zahnärztin im Team, die eine kleine mobile Zahnbehandlungseinheit mitbringt. Um die Arbeit zu unterstützen, hat der Förderverein des »Café Löffel« einen Fonds eingerichtet. 

Birgit Hügel, die Leiterin der sozialen Einrichtung, war  begeistert von dem neuen Angebot: »Das werden unsere Gäste sicher gern annehmen. Da gibt es immer eine große Hemmeschwelle.« Auch der Erste Bürgermeister Guido Schöneboom begrüßte das Projekt. »Das ist ein großartiges Angebot, das sehr niederschwellig angelegt ist. Dass es über das ganze Kreisgebiet hinweg läuft, finde ich fantastisch. Für das Fahrzeug wird ab sofort jeden Mittwoch in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, wenn das Pflastermobil in Lahr ist, ein Parkplatz direkt vor dem ›Café Löffel‹ reserviert«, versprach Schöneboom.

Nachlass ausgehandelt

Finanziert wurde das 48.000 Euro teure Fahrzeug von der Stephanie-Stiftung aus Achern (22.000 Euro) und über die Aktion »Leser helfen« der Mittelbadischen Presse. Die Firma Camping-Kuhn in Offenburg konnte beim Unternehmen Reimo, dem Generalimporteur für Adria-Wohnmobile, einen Nachlass von 7000 Euro aushandeln.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Feierten Richtfest beim Emmaus Oberweier (von links): Matthias Ryzlewicz, Hartmut von Schöning, Bürgermeister Erik Weide, Charlotte Schubnell, Marion Gentges, Heimleiterin Claudia Collet und Jens Rothweiler.
Friesenheim - Oberweier
vor 44 Minuten
In Windeseile vom Spatenstich zum Richtfest: Am Donnerstag konnte ein weiterer Bauabschnitt beim Emmaus in Oberweier gefeiert werden.
Vollen Preis gezahlt
vor 9 Stunden
Es war wohl eine der unglücklichsten Entscheidungen im Rahmen der Landesgartenschau bis jetzt. Einem 32-Jährigen wurde der Erlass eines Teils des Eintrittes verwährt, weil er seinen Schwerbehindertenausweis vergessen hatte. Doch kann jeder, der ihn im Rollstuhl sitzend, mit einem Sprachcomputer...
Schwanau
vor 12 Stunden
Leben die Menschen gerne in Schwanau? Offenbar ja. Das ist unterm Strich das Ergebnis einer Umfrage, die am Mittwoch vorgestellt wurde. Kritik gab es allerdings auch: vor allem an der Nahversorgung.
Die Waldläufer erkunden ab morgen, Samstag, wieder den Forst.
Friesenheim
vor 15 Stunden
Wie schon vergangene Woche in Schwanau (wir berichteten) so startet diesen Samstag auch wieder das Friesenheimer Waldläufer-Projekt von CVJM-Ortsverein und evangelischer Kirchengemeinde in eine neue Staffel. 
Lahr
vor 18 Stunden
Nicht nur auf dem Gelände der Landesgartenschau blüht es, bunte Blumenpracht ist auch im Stadtpark zu bewundern. Dort veranstaltet der Freundeskreis Lahrer Stadtpark am kommenden Sonntag, 22. April, sein traditionelles Tulpenfest.
Statistik 2017
vor 21 Stunden
Die Kriminalität in Lahr hat mit 3359 erfassten Fällen im Jahr 2017 um 0,5 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor zugenommen. Im Vergleich zu Offenburg und Kehl steht Lahr deutlich besser da.
Wittenweier soll eine erkennbare Ortsmitte mit Aufenthaltscharakter erhalten.
Schwanau - Wittenweier
18.04.2018
Wittenweier soll eine kleine Ortsmitte mit Aufenthaltscharakter erhalten. Architekt Georg Heer stellte im Ortschaftsrat erste Planungen vor, wobei sich zeigte, dass Grundsatzentscheidungen fallen müssen, wie die begrenze Fläche genutzt werden soll.
Anschlussstelle
18.04.2018
Am Mittwoch ist die Autobahnanschlussstelle in Lahr offiziell in Betrieb genommen worden. Das deutschlandweite Pilotprojekt soll Autofahrern gegebenenfalls zeigen, dass sie auf dem falschen Weg Richtung Autobahn sind – mit einem besonderen Straßenbelag.
Lahr
18.04.2018
Die Landesgartenschau (LGS) Lahr 2018 GmbH hat auf die Besucherkritik nach dem ersten Wochenende reagiert und hat nun donnerstags bis samstags am Abend verlängerte Einlasszeiten. Auch gastronomisch gilt an diesen Tagen ein ausgedehnteres Angebot.
Neuwahlen und Verabschiedung beim Förderkreis der Grundschule Oberweier-Heiligenzell (von links): Rektorin Karin Fritschmann, Ortsvorsteher Richard Haas, Yvonne Ruf, Hans-Peter Riehle, Claudia Mock, Annerose Lauer, Timo Schmid (neuer Vorsitzender), Karin Stuber (bisherige Vorsitzende), Nina Ullrich, Cathrin Lehmann, David Baumann, Nadine Walter und Günther Stumpf.
Heiligenzell/Oberweier
18.04.2018
Die ersten beiden Jahre des gemeinsamen Fördervereins für die Grundschulen Oberweier und Heiligenzell wurden erfolgreich gemeistert. Neuer Vorsitzender ist seit Dienstagaber Timo Schmid.
Im Rathaus hat der Historische Verein seine Räume.
Friesenheim - Oberschopfheim
18.04.2018
Beim Historischen Verein Oberschopfheim 763 wurde der Vorstand wiedergewählt. In der Hauptversammlung stand die fertig gestellte Übersetzung des Buches »Nazi Impact« ebenso im Mittelpunkt wie der abgeschlossene Ausbau des Archivs im Dachgeschoss des Rathauses. 
Lahr
18.04.2018
Für die Neubaugebiete Altenberg und Hosenmatten II gilt eine Ausnahmeregelung von der seit Anfang des Jahres geltenden Sozialwohnungsquote. Dies hat der Gemeinderat am Montagabend mit 22:6-Stimmenmehrheit beschlossen.