Lahr

Podiumsdiskussion: Was Lahr gegen das Artensterben unternimmt

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Januar 2020

Die Stadtverwaltung veranstaltete eine Infoveranstaltung zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“. Viele Vertreter der Kommunalpolitik waren anwesend und haben sich dazu geäußert, wie Rolf Mauch (Ortsvorsteher von Sulz) am Mikrofon. ©Endrik Baublies

Wie steht es um das Volksbegehren »Rettet die Bienen«? Vertreter der Initiative, des BLHV sowie des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt haben am Donnerstag in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums den Stand und Ziele vorgestellt. Manfred Kaiser, Stabsstelle Umwelt, erklärte auf Nachfrage, wo Lahr steht.

Ein Beispiel, wie die Stadt auf Themen wie das Volksbegehren reagiert, ist der Grünstreifen am neuen Busbahnhof. Das Biotop für Insekten ist im Sommer des vergangenen Jahres angelegt worden. Viele verschiedene Pflanzen sollen Insekten hier Nahrung bieten. Manfred Kaiser, der am Donnerstag zusammen mit Oberbürgermeister Markus Ibert und Baubürgermeister Tilman Petters die Diskussion verfolgte, erklärte, dass die Kommunen genauso wie das Land von dem anstehenden Volksbegehren betroffen sind. So hat die Stadtverwaltung den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf den eigenen Grünflächen seit dem Jahr 2018 reduziert. Generell verzichte der BGL auf Pestizide. 

Keine Pestizide

Kleingärtner sollten ebenfalls keine Pestizide anwenden. Wo die Stadt mitreden kann, etwa bei Pachtverträgen, ist der Einsatz verboten. Das gelte auch bei der Ausbringung von Glyphosat. Wo die Stadt landwirtschaftliche Flächen verpachtet hat, ist der Einsatz dieses Pflanzenschutzmittels bereits verboten. Außerdem wurden in den vergangenen Jahren in der Stadt einige Insekten-freundliche Grünflächen angelegt, die Blütenwiese am Bahnhof. Ein Thema, mit dem sich der Lahrer Gemeinderat beschäftigen wird, sind Schottergärten.

- Anzeige -

Da gelte es, das war auch ein Thema der Vorträge in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums, mittels Bauvorschriften diese Flächen einzudämmen, die alles andere insekten- oder klimafreundlich sind. Ein weiteres Thema ist die sogenannte Lichtverschmutzung, ergänzte Kaiser. Die Stadt setzte immer mehr LED-Leuchten ein. Diese würden da Licht verbreiten, wo es notwendig sei, etwa auf den Gehwegen. Das gelbliche Licht locke dazu weniger Insekten an. Das würde auch für die Beleuchtung von Gebäuden oder Denkmälern gelten. Das Thema ist, da war sich Kaiser sicher, längst in Lahr und bei der Stadtverwaltung angekommen. »Es wird uns auch weiter beschäftigen.«

Rhetorische Frage

Sven Prange, der das Volksbegehren koordiniert, saß zusammen mit Padraig Elsner, Geschäftsführer des Fachausschusses Ökologie des BLHV und Ministerialrat Thomas Berrer aus Stuttgart auf dem Podium, das Matthias Drescher moderierte. Drescher stellte die rhetorische Frage, ob eine aktuelle Werbung eines Lebensmitteldiscounters sinnvoll sei. Gerade jetzt – mitten im Winter – wären »Erdbeeren für 99 Cent« sicher nicht im Sinne des Volksbegehrens. Direktvermarktung sei das sicher nicht.

Prange stellte in seinem Vortrag vor, wo das Volksbegehren »Rettet die Bienen« im Land stehe. Berrer erklärte den Unterschied zwischen dem angestrebten Volksbegehren und einem Volksantrag. Das Volksbegehren habe bei Erfolg Gesetzeskraft. Der Antrag sei dagegen nur eine Möglichkeit, die der Landtag nutzen könne. Der Ministerialrat erklärte bei seinem Referat, dass man im Land ähnlich dastehe, wie es Kaiser für die Stadt dargestellt hat. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 47 Minuten
Lahr
Walter Blum gibt 2021 den Vorsitz des FV Dinglingen ab – bis dahin soll es sportlich aufwärts gehen.
vor 47 Minuten
Lahr
Johannes Traub, der in der Galerie L’art pour Lahr ausstellt, findet seine Motive auf Wanderungen und Reisen, im Schwarzwald wie in Island.
Blumen schmücken die Stolpersteine, die die jüdische Familie nun auf dem Zeit-Areal ehren.
vor 1 Stunde
Lahr
Auf dem Zeit-Areal in Lahr erinnern jetzt vier Stolpersteine an die jüdische Familie Feist. Zwei weitere Steine gedenken den Geschwistern Gertrud und Eduard Kunz.
vor 13 Stunden
Lahr
Maskenpflicht auf den Gängen, Pausen im unterteilten Schulhof, versetzter Unterrichtsbeginn – seit gut einer Woche läuft in den Schulen der Betrieb unter Pandemie-Bedingungen. Die Redaktion hat sich in Lahr und dem Umland umgehört, wie diese erste Woche gelaufen ist.
vor 14 Stunden
Lahr
Der Interkulturelle Garten in Lahr ist ausgezeichnet worden. Die Situation von Zugewanderten während der Corona-Krise war Thema im Beirat.
vor 14 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Der Sanierer der alten Schule nimmt das Milchhäusle und den Stierstall nun selbst in Angriff. Der Baubeginn soll im nächsten Frühjahr mit einer Bauzeit von zwölf Monaten sein.
vor 16 Stunden
Lahr
Der Ex-Gastronom Manfred Bähr hat weitere Unterschriften gegen das Haus am See gesammelt.
22.09.2020
Lahr
Auf der Turmstraße dürfen Autos wieder in beiden Richtungen fahren. Die Baustelle ist beendet.
22.09.2020
Lahr - Hugsweier
Die Polizei ermittelt wegen einer Schlägerei zwischen fünf Männern in Haugsweier. Zwei Beteiligte mussten danach ins Krankenhaus.
22.09.2020
Lahr
Die Stadt Lahr will mit einem neuen Angebot Eigentümer animieren, ihre leerstehenden Wohnungen wieder anzubieten. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses im Gemeinderat begrüßen das Projekt, es gab aber auch Nachfragen. 
22.09.2020
Friesenheim - Heiligenzell
Der Stein mit dem großen Prägestempel stammt aus der Graumannschen Ziegelei in Heiligenzell.
22.09.2020
Lahr - Mietersheim
Den AfD-Antrag für die Mietersheimer Hauptstraße hat der Ortschaftsrat mit großer Mehrheit abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...