Lahr/Kehl:

Rap-Duo Zweierpasch tourt eine Woche durch Kasachstan

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2016

»Go East« heißt es für Felix und Till Neumann: Die beiden Rapper des Duos Zweierpasch sind derzeit in Kasachstan unterwegs. ©PR/Peter Herrmann

Till und Felix Neumann sind wieder im Namen der Völkerverständigung unterwegs: Am Freitag sind die beiden Zwillingsbrüder, die zusammen das bekannte Rap- und Hip-Hop-Duo Zweierpasch bilden, zu einer einwöchigen Tournee nach Kasachstan aufgebrochen.

»Go East« heißt dieser Tage das Motto für das Rap- und Hip-Hop-Duo Zweierpasch. Ihr jüngstes Tour-Projekt führt den Kehler Felix Neumann, der als Pädagoge in Lahr beim Jugendmigrationsdienst arbeitet, und seinen in Freiburg lebenden Zwillingsbruder Till nach Kasachstan. Am Freitag bestiegen sie in Frankfurt den Flieger, der sie in den Kaukasus bringt.
Es ist bereits ihr zweiter Trip in eine ehemalige Teilrepublik der früheren Sowjetunion. Bereits im vergangenen Jahr tourten sie durch die krisengeschüttelte Ukraine. Trips zu für westliche Musiker eher ungewöhnliche Ecken des Globus sind für die beiden Zwillingsbrüder durchaus nichts Ungewöhnliches: So waren sie im Auftrag der deutschen Botschaft 2012 in Mauretanien (Westafrika) unterwegs, um in einem Rap-Projekt mit jungen Afrikanern zu arbeiten; weitere Projekte führten sie nach Mali oder nach China.

Brücken bauen, Grenzen überwinden
Fast immer sind sie im Namen der Völkerverständigung unterwegs: Über Rhythmus, Sprache und Kreativität Brücken bauen, Grenzen überwinden – auch die in den Köpfen, den interkulturellen Austausch und die politische und kulturelle Bildung fördern – das ist ihr Credo. 

»Wir sind Deutsch-Franzosen geworden«
Von ungefähr kommt das nicht: Nach ihrem Abitur haben die beiden Brüder längere Zeit in Frankreich gelebt. »Wir sind Deutsch-Franzosen geworden«, sagt Felix Neumann. Die Geschichte Deutschlands und Frankreichs sei ja auch gekennzeichnet durch den Wandel von Erzrivalität zu friedlichem Miteinander und Freundschaft. Das könne auch ein Beispiel für Menschen in anderen Teilen der Welt sein. Und so weltoffen, wie sie geistig sind, so offen sind sie auch in musikalischer Hinsicht: So bauen sie auch viele Elemente aus Jazz, Funk und anderen Musikkulturen in ihre Songs ein.

- Anzeige -

Konzerte in Astana, Almaty und in Karaganda
Die Tour durch Kasachstan kam – wie schon der Trip in die Ukraine – auf Einladung des Goethe-Instituts und des Institut Français zustande, erzählt Felix Neumann. Nach ihrer Ankunft haben sie sich zunächst mit kasachischen Musikern getroffen, mit denen sie vor Ort zusammenarbeiten wollen – alles Musiker um die 20, die ebenfalls in Bands spielen. Erst einmal wird drei Tage lang geprobt, und danach stehen drei Konzerte auf dem Programm: in Astana, der früheren Hauptstadt Almaty und in Karaganda. Zudem sind auch Rap- und Sprach-Workshops für kasachische Jugendliche geplant, die von Zweierpasch im Vorfeld der Konzerte angeboten werden.

»Das erweitert den Horizont«
Die beiden Musiker sind schon sehr gespannt, berichtete Felix Neumann am Freitag kurz vor dem Abflug unserer Zeitung. »Wir wissen eigentlich nur, dass es dort einen Weltraum-Bahnhof gibt und einen autokratisch herrschenden, aber offenbar ziemlich populären Präsidenten – aber ansonsten kennen wir das Land überhaupt nicht.« Aber vielleicht wird’s ja ähnlich wie vor Jahresfrist in der Ukraine. »Das war eine großartige Erfahrung«, erzählt Felix Neumann. »Wenn man Musiker trifft, die andere Musik machen und eine andere musikalische Sozialisation erlebt haben, bringt dich das immer weiter. Zu vielen Leuten, die wir da getroffen haben, haben wir immer noch Kontakt.« Und: Man habe etwas von dem »spirit«, dem »Geist« gespürt, der das Leben dort prägt. »Das erweitert den Horizont.«

Neues Album und weitere Projekte
Derzeit arbeitet das Rap-Duo an einem neuen Album – und vielleicht werden sie im einen oder anderen Song auch Eindrücke ihrer Kasachstan-Tour verarbeiten. Auch sonst haben sie noch einiges vor in diesem Jahr. So beteiligen sich Zweierpasch am kulturellen Integrationsprojekt »Together as One« für Flüchtlinge aus aller Welt. Den Abschluss des Projekts wollen sie übrigens in Lahr feiern – und zwar mit einem Konzert im Rahmen der »Interkulturellen Tage« am 17. November im »Schlachthof«.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die Werbegemeinschaft lud zum Neujahrshock
vor 4 Stunden
Neujahrsempfang
Zum Neujahrshock hat die Lahrer Werbegemeinschaft am Dienstagabend in den Partykeller des Restaurants »Zum Zarko« eingeladen. Knapp 70 Händler und Lokalpolitiker haben sich über die Bedeutung des Handels in Lahr ausgetauscht.
Die Werbegemeinschaft lud zum Neujahrshock
vor 4 Stunden
Neujahrsempfang
Zum Neujahrshock hat die Lahrer Werbegemeinschaft am Dienstagabend in den Partykeller des Restaurants »Zum Zarko« eingeladen. Knapp 70 Händler und Lokalpolitiker haben sich über die Bedeutung des Handels in Lahr ausgetauscht.
Eine Frau musste sich vor dem Amtsgericht verantworten.
vor 7 Stunden
Amtsgericht
Das Amtsgericht hat am Mittwoch eine 58-jährige Frau zu einer Geldstrafe wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verurteilt. Die Frau soll einen Beamten angespuckt haben – mit der Erklärung, dass sie HIV-Positiv sei.   
vor 7 Stunden
Katholische Kindertagesstätten
Über vier Anträge von Seiten der katholischen Kitas in Friesenheim hat der Gemeinderat am Montagabend abgestimmt. Dabei ging es unter anderem um Anträge auf Erhöhung des Stellenschlüssels in katholische Kindertageseinrichtungen und um neue Elternbeiträge.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Eine Schnittstelle zwischen Schülern und Betrieben soll die Reihe »Beruf und Co.« sein. In der Mensa des Scheffelgymnasiums konnten die Schüler jetzt wieder Vorstellungen und Wünsche bei der Berufswahl mit dem Angebot von Arbeitgebern abgleichen.
vor 14 Stunden
Lahr/Schwarzwald
»Die Integration von Flüchtlingen ist in Lahr auf einem guten Weg« –  dies hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner von Annedore Braun, Leiterin der  Dienststelle der Diakonie in Lahr, bei seinem Besuch beim Jugendmigrationsdienst erfahren.
vor 17 Stunden
Gemeinderat
Die Planungen haben sich geändert: Obwohl die Friesenheimer Sternenberghalle dringend saniert werden sollte, werden zunächst keine neuen Fördermittel beantragt. Erst in den Haushalt 2020 soll die Sanierung nun eingebracht werden.
vor 20 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Bei der Brüder-Neumeister-Gesellschaft aus Lahr sind Ende des vergangenen Jahres etliche Mitarbeiter für ihre lange Betriebszugehörigkeit geehrt worden. Dies machte die Firma jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.
vor 22 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Im neuen Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins Reichenbach spiegelt sich die Bandbreite der Interessen der Mitglieder und Freunde des Vereins. Das Programm beinhaltet heimatkundliche Wanderungen rings um das Dorf, in der näheren Umgebung und anspruchsvolle Touren im Schwarzwald.
Freuen sich auf die Messe.
15.01.2019
Messe
Die Garten- und Lifestyle-Messe »trendy und cool« kommt ab dem 30. Mai für vier Tage  in den Seepark. »Das schicke mit dem funktionalen verbinden«, so fasst die Veranstalterin, Regina Rieger, die Messe zusammen. Der Lahrer Anzeiger beschreibt, was es mit der Messe auf dem LGS-Areal auf sich hat.
15.01.2019
Meißenheim
Die Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen, Sandra Boser, ist am Montag zu Besuch in Meißenheim gewesen. Zunächst wurden im Rathaus mit dem Bürgermeister und einigen Gemeinderäten Fragen zur Kommunalpolitik besprochen.  
15.01.2019
Friesenheim
Der Friesenheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend mehrheitlich den vorgeschlagenen Andreas Bix als neuen Ortsvorsteher der Ortschaft Oberweier gewählt.