Lahr

Raumwunder wird zum Kalender: 13 Künstler dabei

Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2023
Das Museum mit der Leiterin Gabriele Bohnert (rechts), Steffen Auer, Präsident des Rotary-Clubs Lahr (hinten links neben dem Plakat), Emanuel Ogrodniczek, Vorsitzender Künstlerkreis Ortenau (vierter von rechts), Brigitta Schrempp (vorne vierte von links) und Vertreter der Lahrer Werkstätten stellen der Öffentlichkeit die Fortführung des Projektes Raumwunder und einen Kalender für das Jahr 2024 vor. ⇒Foto: Endrik Baublies/Stadt Lahr

Das Museum mit der Leiterin Gabriele Bohnert (rechts), Steffen Auer, Präsident des Rotary-Clubs Lahr (hinten links neben dem Plakat), Emanuel Ogrodniczek, Vorsitzender Künstlerkreis Ortenau (vierter von rechts), Brigitta Schrempp (vorne vierte von links) und Vertreter der Lahrer Werkstätten stellen der Öffentlichkeit die Fortführung des Projektes Raumwunder und einen Kalender für das Jahr 2024 vor. ⇒Foto: Endrik Baublies/Stadt Lahr ©Endrik Baublies

Aus der Kunstreihe „Raumwunder des Monats“ ist ein Kalender für das Jahr 2024 geworden. 13 Künstlerinnen und Künstler sind beteiligt.

Das Lahrer Raumwunder ist ein Kunst- und Sozialprojekt des Stadtmuseums, des Rotary Clubs Lahr und der Lahrer Werkstätten. Initiator war Jochen Dittus. Es handelt sich dabei um eine 75 Zentimeter breite, 60 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Holzbox, der durch Wandbearbeitung, Silhouettengestaltung sowie Einbauten von Figuren und Objekten zum Kunstobjekt wird.

Kreative Arbeiten

Elf Lahrer Künstlerinnen und Künstler sowie ein Künstlerduo aus Freiburg haben ihre „Raumwunder des Monats“ zwischen Februar 2022 und November 2023 im Lahrer Stadtmuseum Tonofenfabrik ausgestellt. Diese zwölf kreativen und unterschiedlichen Arbeiten kann man sich nun nach Hause holen: Der Kalender „Lahrer Raumwunder des Monats 2024“ ist im Museumsshop erhältlich. Der Kalender im Format Din-A4 hat eine limitierte Auflage und kostet 12,50 Euro.

- Anzeige -

Neben Abbildungen der künstlerisch bearbeiteten Boxen finden sich Angaben zu den Künstlerinnen und Künstlern sowie zur Idee hinter der Gestaltung des jeweiligen Raumwunders. Die Künstlerinnen und Künstler sind: Ina Breig-Köchling, Barbara Heer, Ilka Henkel/P.H. Neuhorst, Bernd Himmelsbach, Emanuel Ogrodniczek, Cindi Ringwald, Roland und Sigrid Schäfer, Doris Volk, Pirmin Wilhelm, Renate Henninger, Marianne Hopf und Christian Wenzinger.

Vorgestellt wurde der Kalender in den Lahrer Werkstätten, wo die Boxen für die Raumwunder produziert werden. Die Fotos stammen hauptsächlich von dem Lahrer Fotografen Ronald Buck, die Innenansicht des Raumwunders von Renate Henninger von Thomas Henninger.

Bei der Vorstellung des Kalenders wurde zudem verkündet, dass das „Raumwunder des Monats“ weitergeht: In den Jahren 2024 und 2025 werden Kunstschaffende des Künstlerkreises Ortenau zwölf Raumwunder gestalten, die an bewährter Stelle in der Tonofenfabrik sowie beim Künstlerkreis ausgestellt werden. Für diese Werke ist ebenfalls ein Kalender für 2026 geplant. Spenderin der zwölf Raumwunder plus vier weiterer – je zwei für die Grundschule und die Kita Heiligenzell – ist die Unternehmerin Brigitta Schrempp aus Heiligenzell.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

DJ Patrick Strub bringt die Leute zum Tanzen.
vor 14 Stunden
Schlachthouse-Party
Ein neues Angebot soll die Dreyspring-Bar im Schlachthof beleben. Neben der Ü-40-Party gibt es dort unter dem Etikett Schlachthouse künftig auch melodische House Music zum Tanzen.
Die Abteilungen Hugsweier und Langenwinkel ziehen in die neue Feuerwache auf dem Flugplatzareal.
vor 14 Stunden
Wahlen und Ausblick
Die Feuerwehren von drei Lahrer Ortsteilen zogen Bilanz. Jene in Hugsweier und Langenwinkel bilden im Ernstfall eine Einheit. Die Feuerwehr in Kippenheimweiler arbeitet selbstständig.
Das Rathaus Meißenheim setzt weiter auf eine temporäre Lösung.
vor 14 Stunden
Hoffen auf temporäre Lösung
Was sich wie wie eine gute Nachricht anhörte, bringt den Kürzellern erstmal nicht den erhofften finalen Lückenschluss im Lärmschutzwall.
Bei der DJK-Dorfmeisterschaft gab es auch viele Spaßaufgaben zu bewältigen.
28.02.2024
Mit Topfdeckel und Speckbrettle
Im Tischtennis gemessen haben sich die Teilnehmer der DJK-Dorfmeisterschaft in Oberschopfheim. 69 Personen nahmen teil, darunter elf Kinder. Die Verantwortlichen freuen sich über viele Besucher.
Milla Hermann in der Bücherei im Max-Planck-Gymnasium.
28.02.2024
Poetry-Slam im Schlachthof
Milla Hermann tritt am 1. März das zweite Mal beim Poetry-Slam im Lahrer Schlachthof an. Die 18-jährige Abiturientin hat an den Wortgefechten Gefallen gefunden.
Der Breitbandausbau in Friesenheimliegt vorerst auf Eis. Die Gemeinde prüft nun, wie es weitergehen könnte.
28.02.2024
Zwei Optionen
Nach dem Ausstieg der Deutschen Glasfaser sucht die Gemeinde Friesenheim nach einer anderen Lösung. Bürgermeister Erik Weide erklärte im Gemeinderat, welche Optionen bestehen.
Roland Kramaska vor seiner Werkstatt in der Werderstraße im Jahr 2005.
28.02.2024
Er gab der Kunst den Rahmen
Wer für ein besonders schönes oder wertvolles Bild den idealen Rahmen suchte, ging zu Rahmen Roland in Lahr. Nun sind die Türen geschlossen, im März gibt es aber noch zwei Verkaufstage.
Ein 36-Jähriger soll in Lahr von einem 32-Jährigen mit einem Smartphone verprügelt worden sein.
27.02.2024
Lahr
Bei einer Prügelei in Lahr soll sich ein 36-Jähriger eine Platzwunde am Kopf zugezogen haben. Sein Kontrahent habe zuvor mit einem Smartphone auf ihn eingeschlagen.
Die Gebühren auf dem Friedhof in Wittenweier sollen angehoben werden. Wie stark ist noch offen.
27.02.2024
50 statt 75 Prozent
Der Wittenweierer Ortschaftsrat folgt einem Vorschlag des Gemeinderats in Schwanau nur zum Teil. Die Kosten für eine Grabstätte sollen weniger stark steigen, als geplant.
Am Mittwochabend berät der Ausschuss für Soziales- Schulen und Sport öffentlich über den Neubau einer Ganztagsschule in der Lahrer Oststadt.
27.02.2024
Schul- und Kita-Planung
Am Mittwoch geht es im Ausschuss für Soziales, Schule und Sport um den möglichen Schulneubau im Lahrer Osten
Bei der Schule in Mietersheim kommt es durch sogenannte Elterntaxis immer wieder zu Problemen. Eine vom Ortschaftsrat gewünschte Geschwindigkeitsreduzierung wurde aber abgelehnt.
27.02.2024
Problem sind die Elterntaxis
Der Mietersheimer Ortschaftsrat wollte bei der Grundschule eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Der Wunsch wurde aber abgelehnt.
Eine Szene aus dem Bilderbuch-Hörspiel Andreas473 von Luksan Wunder.
27.02.2024
"Etwas surreal und seltsam"
Der Friesenheimer Sandro De Lorenzo hat mit seiner Künstlergruppe Luksan Wunder ein neues Projekt vollendet. Resultat ist das Bilderbuch-Hörspiel Andreas473.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Reinschauen, informieren, bewerben: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik am 8. und 9. März sind unkompliziert. 
    28.02.2024
    J. Schneider Elektrotechnik: Bewerbertage am 8. und 9. März
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteiger, Azubis: Die Bewerbertage bei der J. Schneider Elektrotechnik GmbH in Offenburg richtet sich an Berufseinsteiger und -erfahrene. Am Freitag und Samstag, 8. und 9. März heißt es wieder: Besuchen, Kennenlernen, Bewerben.
  • Planetengetriebe sind das Herzstück der Neugart GmbH.
    27.02.2024
    Die Neugart GmbH aus Kippenheim sorgt für Bewegung
    Planetengetriebe aus den Kippenheimer Werkshallen des Technologieherstellers Neugart GmbH sorgen weltweit für Bewegung in Maschinen aller Art.
  • Sina Bader leitet die Personalabteilung bei Neugart.
    27.02.2024
    Neugart setzt auf Nachwuchs aus eigenen Reihen
    Ausbildung aus Tradition: Seit Jahrzehnten setzt Neugart auf qualifizierten Nachwuchs aus den eigenen Reihen
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.