Förderkreis an der Real- und Werk­realschule

Regina Erb-Schalk erhält in Friesenheim Franz-Reß-Preis

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2019

Charlotte Schubnell, Vorsitzende des Förderkreises (rechts), überreicht Regina Erb-Schalk den Preis. ©Wolfgang Schätzle

Regina Erb-Schalk heißt die neue Franz-Reß-Preisträgerin. Die Auszeichnung wird einmal im Jahr vom Förderkreis an der Real- und Werk­realschule Friesenheim an überaus engagierte Personen vergeben.

Der Franz-Reß-Preis wird jährlich vom Förderkreis der Real- und Werk­realschule Friesenheim vergeben in Erinnerung an Franz Reß aus Heiligenzell, dessen Leben von der Überzeugung geprägt war, dass ehrenamtliche Tätigkeit eine Selbstverständlichkeit darstelle. Reß sei Ansprechpartner und Nothelfer gleichermaßen gewesen. Der selbstlose Einsatz für andere, sein jahrzehntelanges soziales Engagement, haben Vorbildcharakter für jeden jungen Menschen. Und genau dies sei der Maßstab des Förderkreises für die Vergabe des Franz-Reß-Preises. Nur wer aus dem »normalen Maß« deutlich herausragt, wird mit diesem Preis ausgezeichnet. 

Überraschung

Einer der diesen Preis schon hat, ist Fachoberlehrer Reinhold Meyer, der am Montag in den Ruhestand verabschiedet wurde. Meyer wurde damit vor sechs Jahren ausgezeichnet. Mit Meyer wurde am Montag auch Regina Erb-Schalk verabschiedet. Und nicht nur das. Sie ist die neue Preisträgerin. Dass sie mehr als besagtes »normale Maß« erfülle, wurde bereits in der Laudatio zur Verabschiedung durch Schulleiterin Angelika Philipzen deutlich. Verstärkt durch die zweite Laudatio von der Vorsitzenden des Förderkreises, Charlotte Schubnell, die Erb-Schalk damit buchstäblich überraschte. Sie wusste nichts davon, auch nicht die Gäste.

- Anzeige -

Erb-Schalk einen solchen Preis zu verleihen, sei gerade jetzt zur Verabschiedung passender denn je. Auch sie erachtet das ehrenamtliche Tun wie Preis-Namensgeber Reß als Selbstverständlichkeit. Es sei erstaunlich, was die jungen Künstler, von Erb-Schalk inspiriert und angeleitet, alles erschaffen haben, so Schubnell, die zugleich den »Kunstmarkt« in den Blickpunkt rückte, den Erb-Schalk zusammen mit dem früheren Rektor Günter Behre geschaffen und der seither 19 Mal unter ihrer Federführung stattgefunden hatte. Profitiert davon habe der Förderkreis und somit auch die Schule. »Sage und schreibe rund 40 000 Euro haben wir in den vergangenen 19 Jahren durch diesen Kunstmarkt eingenommen.« Pro Markt etwa 2000 Euro – eine Summe, die ausschließlich für Investitionen in der Schule und für bedürftige Schüler eingesetzt werden konnte. Und dafür gelte es nun insbesondere Regina Erb-Schalk für ihr tolles Engagement Danke zu sagen.

Platz für Kreativität

Der erste »Kunstmarkt« wurde nach den für die Gemeinde Friesenheim verheerenden Auswirkungen des Orkans Lothar initiiert. Der Erlös war damals ausschließlich zugunsten der Sturmschäden. Künftig gibt es den »Kunstmarkt« in veränderter Form. »Kreativblick« ist ein Konzept, das im vergangenen Jahr Premiere hatte und noch von Regina Erb-Schalk mit entwickelt wurde. Es ist zugleich ein Konzept, das sicherstellt, dass es auch ohne Erb-Schalk weitergehen kann und die Kreativität auch weiterhin ihren Platz im Bildungszentrum finden wird, so Schubnell abschließend.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 20 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 22 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
07.12.2019
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
07.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
07.12.2019
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
07.12.2019
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
07.12.2019
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
06.12.2019
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
06.12.2019
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!