Badische Meisterschaften

RFV Ottenheim begrüßte gehunfähige Ivonne Hellenbrand

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. August 2017

(Bild 1/2) Seit einem Unfall ist sie auf den Rollstuhl angewiesen: Das hinderte Ivonne Hellenbrand – auf dem Foto mit Ehemann Markus und dem Haflinger Anderson – nicht, bei den Badischen Gespannfahrmeisterschaften in Ottenheim teilzunehmen. ©Hans Weide

Die nach einem Haushaltsunfall gehunfähige Ivonne Hellenbrand aus Dillingen/Saar startete bei den diesjährigen badischen Meisterschaften der Gespannfahrer am Wochenende in Ottenheim.

Trotz ihres Handicaps – sie ist an den Rollstuhl gebunden – gehörte Ivonne Hellenbrand zu den prominentesten Teilnehmern bei den badischen Meisterschaften der Gespannfahrer, die von Freitag bis gestern in Ottenheim stattfanden. So hat sie eine Reihe von  Erfolgen bei den Para-Fahrern als auch in der offenen Klasse bei verschiedenen Meisterschaften aufzuweisen. Sie ist unter anderem Deutsche Vize-Meisterin bei den Para-Fahrern 2016 und sowohl Gewinnerin der Bronzemedaille 2014 als auch bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften.

In Ottenheim nahm sie zum ersten Mal an dem vom Reit- und Fahrverein (RFV) organisierten Wettkampf teil. Die Verbindung hierzu kam im Rahmen eines Fortbildungslehrgangs zustande, den Weltmeister Fabian Gänshirt vom RFV Ottenheim in Katzenellenbogen leitete. 

Durch ihn wurde bei Hellenbrand das Interesse an dem inzwischen deutschlandweit bekannten Austragungsort von großen Fahrturnieren geweckt. So ging sie hier mit ihrem Haflinger Anderson, intern genannt »Herman«,  bei den Fahrprüfungen Klasse M, Pony-Einspänner für den RFV Mainz-Gonsenheim an den Start.
 
Gute Betreuung

Bereits am Donnerstagabend traf sie mit Ehemann Markus, Pferd Herman und den beiden Hunden Lukas und Frieda mit ihrem großen LKW – eingeteilt in Wohnbereich und Pferdebox – auf dem Fahrerlagerplatz neben dem Reitgelände in Ottenheim ein. 

- Anzeige -

»Fünfmal Daumen hoch«, sagte Ivonne Hellenbrand über die besondere Betreuung, die ihr durch die Helfer des Vereins nach ihrem Eintreffen zu Teil wurde. Beeindruckt war sie auch von den Sportstätten und Anlagen am Rande des Rheinwaldes. 
Diese Meinung teilte auch ihr Mann, der nicht nur als Beifahrer im Rahmen der Wettkämpfe fungierte, sondern ihr in jeder Hinsicht assistierte, wozu unter anderem auch das Auf- und Absteigen gehörte. »In Ottenheim«, so Ivonne, »wird Inklusion gelebt und hier spürt man ganz besonders die Zusammenarbeit und Kameradschaft, die zwischen den Wettkämpfern und ihren Begleitern gepflegt wird.«   

Im Gespräch mit der Pferdesportlerin lernt man eine beispielhafte Geschichte kennen. Pferde waren und sind bis heute ihre Leidenschaft. So war es fast selbstverständlich, dass Hellenbrand den Beruf der Pferdewirtin erlernte  und diesen bis zu ihrem Unfall 2009 ausübte. Zu dem Unfall kam eine Erkrankung an Morbus Sudeck hinzu, durch die sie an den Rollstuhl gebunden wurde. 

Damit waren ihr zunächst alle Möglichkeiten im Zusammenhang mit ihrem Beruf, geschweige einer sportlichen Betätigung, genommen. Nach langer Krankheit hat sie schließlich einen Beruf gewählt, den sie im Sitzen, beziehungsweise im Rollstuhl ausüben konnte.
 
Leuchtendes Beispiel

Diese Zeit hat sie jedoch zum Nachdenken gebracht und so entschied sie sich, den Fahrsport wieder aufzunehmen. Dieser Entschluss, der viel Willen und Energie erforderte, half ihr nicht nur über ihr Handicap hinweg, sondern wurde schließlich zu einem Erfolgserlebnis, das noch einmal entscheidend ihr Leben geprägt hat. Auch in Fahrerkreisen wird sie deshalb viel bewundert und gilt als ein leuchtendes Beispiel. »Man darf sich mit der Behinderung nicht zurückziehen, sondern muss versuchen, damit zur Normalität zu kommen«, sagte sie in diesem Zusammenhang. 

Ein Weg dazu dürfte für Hellenbrand  der Fahrsport gewesen sein. Nur ein spezieller Sitz auf ihrer Kutsche, den sie aus Sicherheitsgründen einbauen ließ, unterscheidet sie noch von den anderen Wettkämpfern.   
Eine gute Ausgangsposition für die Kombination (Dressur, Gelände, Hindernis) verschaffte sie sich bereits am Freitag mit einem dritten Platz hinter Fabian Gänshirt und Sarah Kern vom RFV Ottenheim.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 3 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Die Emmaus Seniorenheimleitung in Oberweier hat sich bei seinen ehrenamtlichen Helfern bedankt.
vor 3 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Mit der einhelligen Empfehlung an den Schwanauer Gemeinderat, den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Ziegelgarten“ zu treffen, hat Nonnenweiers Ortschaftsrat am Mittwochabend ein klares Signal gesendet.  
vor 3 Stunden
Schwanau - Wittenweier
 Eine offizielle Ehrung wurde im Rahmen des Konzertabends des Männergesangvereins „Eintracht“ Wittenweier nicht ausgesprochen.
vor 3 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Kuhbach
Ortsvorsteher Klaus Girstl hatte am Mittwoch langjährige Blutspender ins Rathaus eingeladen, um ihren Einsatz zur Rettung von Kranken und Verletzten zu würdigen.
vor 10 Stunden
Lahr
Lust auf etwas Abwechslung im Alltag? Der Lahrer Anzeiger sucht freie Mitarbeiter.
vor 10 Stunden
Kunst-Visite Lahr
Einmal Einblicke in das Atelier eines Künstlers erhalten: Das bietet die 19. Auflage der Kunst-Visite Lahr morgen, Samstag, und Sonntag, 17. November. Kreative Menschen aus Lahr und Umgebung öffnen ihre Ateliers und zeigen ihre Werke.
vor 13 Stunden
Kippenheimweiler/Langenwinkel
Die Planungen für die Umfahrung von Kippenheimweiler und Langenwinkel laufen. Drei mögliche Strecken stehen mittlerweile zur Diskussion. Am Dienstag, 19. November, sollen die Bürger darüber informiert werden. 
vor 16 Stunden
Verkehrskonzept
Kein Tempo 30 auf Oberweiers Straßen – dafür hat der Ortschaftsrat in einer Sitzung am Mittwoch gestimmt. Für die Fortschreibung des Verkehrskonzepts wurden noch weitere Maßnahmen vorgeschlagen.
vor 22 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Einen umfassenden Zwischenbericht zur laufenden Baumaßnahme „Gestaltung Ortsmitte“ hat Ortsvorsteher Sven Kehrberger am Dienstag im Wittenweierer Ortschaftsrat geliefert. Das Thema zog sich darüber hinaus durch die gesamte Sitzung.  
Das Filmteam bei den Dreharbeiten zum Film „Heart and soul“ – einer Musikdokumentation über die Band „Scaramouche“.
14.11.2019
Lahr/Schwarzwald
Seit rund eineinhalb Jahren arbeiten die beiden Lahrer Brüder Pirmin und Maik Styrnol an ihrer Musik-Dokumentation „Heart and soul“ der Rockband „Scaramouche“. Jetzt laufen auch die Kameras.
14.11.2019
Reihe "Lahr erzählt"
„Kunst kommt von Können.“ Wie weit diese Redewendung stimmt, haben drei Künstler aus Lahr am Dienstag in der Mediathek erklärt. In der Reihe „Lahr erzählt“ haben die Bildhauerin Ina Breig-Köchling, die Schauspielerin Andrée Blum und der Schriftsteller Michael Paul ihren Lebensweg beschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 13 Stunden
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...