Lahr

Roboter-AG am Lahrer Scheffel-Gymnasium

Antje Massa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2014
Die Mädchen und Jungen der Roboter AG probieren aus, ob sie ihren Roboter richtig programmiert haben und dieser auf der schwarzen Linie entlangfährt.

Die Mädchen und Jungen der Roboter AG probieren aus, ob sie ihren Roboter richtig programmiert haben und dieser auf der schwarzen Linie entlangfährt. ©Antje Massa

Seit Anfang des Schuljahres gibt es am Scheffel-Gymnasium eine Roboter-AG. Ins Leben gerufen hat sie ein Vater, der auch die AG leitet.

Michael Rienks ist Vater eines Sechstklässlers am Scheffel-Gymnasium. »Ich wollte unbedingt, dass es am Scheffel-Gymnasium eine Roboter-AG gibt«, sagt er. Jetzt leitet der 55-jährige Maschinenbau-Ingenieur die AG, die mit 16 Schülern sogar eine der größten Arbeitsgemeinschaften an dem Lahrer Traditionsgymnasium ist.

Angesprochen wurden Sechst- und Siebtklässler, von denen nun zwölf Jungen und vier Mädchen jeweils zu zweit einen Roboter bauen und gemeinsam programmieren. Unterstützt wird Rienks von Thomas Stihl, Lehrer für Mathematik, Physik und Informatik am »Scheffel«.

»Ich habe den Kindern am Anfang zwei Roboter-Modelle zur Auswahl vorgestellt und erläutert, was man alles damit bauen und programmieren kann«, erklärt Michael Rienks den Ablauf der AG. Die Schüler hätten sich gemeinsam für ein Modell entschieden, das als Bausatz bestellt wurde.

Spätere Erweiterungen sind möglich und auch geplant. Finanziell unterstützt wird die AG dabei vom Freundeskreis des Scheffel-Gymnasiums.

»Anhand der ausführlichen Anleitung bauen die Kinder die rund 100 Einzelteile selbstständig zusammen«, erzählt Thomas Stihl und ergänzt: »Nur wenn sie nicht weiterkommen, helfen wir.« Ziel ist es, die Schüler diese Aufgabe so selbstständig wie möglich erarbeiten zu lassen – angesichts der Kleinstteile (Widerstände), die auf Platinen zu löten sind, eine echte Herausforderung für die Jugendlichen.

- Anzeige -

Doch denen scheint die Aufgabe große Freude zu bereiten. So berichtet der 13-jährige Daniel Achim: »Ich schraube auch zu Hause an meinem PC, daher fand ich den Zusammenbau eher einfach.« Schwieriger sei das Schreiben des ersten eigenen Programms gewesen, um dem Roboter die Befehle zum Fortbewegen und Steuern zu geben.

Auch Celina Paepke (12 Jahre) ist von den Robotern fasziniert: »Auf einer Messe in Berlin habe ich menschliche Roboter gesehen, was ich total interessant fand.« Jetzt hat sie zu Weihnachten ihren eigenen Roboter geschenkt bekommen, den sie allein zusammenbaut und bald programmieren will.

Steuerung per Bluetooth

Bei der Programmierung, die in der schon seit den frühen 70er-Jahren entstandenen Sprache »C« geschieht, müssen die Kinder den Roboter so programmieren, dass Leuchtdioden aufleuchten oder der Roboter auf einer schwarzen Linie entlangfährt, die auf einem weißen Untergrund aufgemalt ist. Und dabei beweisen die Schüler erstaunliche Pfiffigkeit, wenn es darum geht, Lösungen zu finden. »Einige Schüler haben sich Zusatzteile gekauft und steuern ihren Roboter nun mit ihrem Smartphone und einer speziellen App per Bluetooth«, so Rienks. Es ist wohl der einzige Moment, an dem die Schüler offiziell ihr Handy in der Schule benutzen dürfen.

Spannend wird es für die Jugendlichen, wenn ihr Roboter auf die schwarze Linie gesetzt wird und das Programmierergebnis direkt kontrolliert werden kann. Funktioniert es nicht, geht es an die Fehlersuche. Klappt es, ist die Freude groß bei den jungen Roboter-Experten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 14 Stunden
Lahr
Der Personalmangel macht sich in manchen Lokalen drastisch bemerkbar und führt zur Überbelastung der Betreiber. Mit eingeschränkte Öffnungszeiten wird teilweise reagiert.
vor 15 Stunden
Schwanau
Fraktionsvertreter und der ehemalige Bürgermeister Schwanaus sind erleichtert über den Wahlausgang. Die Kandidaten zeigen sich meist wenig enttäuscht.
vor 15 Stunden
Lahr
Der Rotary Club ersetzt eine durch Brand zerstörte Pausenbank der Lahrer Tafel. Auch eine weitere Zusammenarbeit ist geplant. 
vor 18 Stunden
Schwanau
Nach der Bürgermeisterwahl in Schwanau atmen der künftige Bürgermeister sowie die Beschäftigten in der Verwaltung auf. Doch schon stehen neue Fragen im Raum – muss Marco Gutmann umziehen?
15.08.2022
Lahr
Mit dieser Summe hatten sie nicht gerechnet: 38.000 Euro erliefen Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums bei einem Spendenlauf, den sie selbst organisierten. Sie wollten etwas Sinnvolles für die Ukraine tun. Mit den Spenden wurden nun schon erste Projekte realisiert.
15.08.2022
Lahr
150 Jahre Stadtkapelle Lahr: Elke Pauly und Ulrike Senne kamen auf ganz unterschiedlichen Wegen erst spät zur Stadtkapelle Lahr.
15.08.2022
Schwanau
Die Schwanauer haben am Sonntag ein klares Votum abgegeben – und sich dabei bewusst für einen Kandidaten entschieden, der von außen kommt, analysiert Christian Kramberg. 
14.08.2022
Mit 56,6 Prozent
Schwanau hat einen neuen Bürgermeister: Mit 56,6 Prozent der Stimmen erhielt Marco Gutmann aus Hohberg gleich im ersten Wahlgang am Sonntag die absolute Mehrheit.
12.08.2022
Lahr
Der drohende Energiemangel fordert die Kommunen, die Stadt Lahr hat deshalb ein Energiesparprogramm erarbeitet. Die ersten Maßnahmen werden sofort umgesetzt, am 12. September wird dem Haupt- und Personalausschuss zusätzlich ein Maßnahmenpaket zur Debatte vorgelegt.
12.08.2022
Friesenheim
Praktikantin sammelt Erfahrungen im Rahmen einer Kooperation von Dinglinger Haus und Kursana und hat schon viele Kontakte geknüpft.
12.08.2022
Lahr
Im Café international begegnen sich Menschen aus zwölf Nationen. Weitere Gäste sowie Mitarbeiter sind jederzeit willkommen. Jeden Freitag ist geöffnet.
12.08.2022
Schwanau
Schwanau wählt an diesem Sonntag einen neuen Bürgermeister. Neun Kandidaten und eine Kandidatin treten bei der Neuwahl an, nachdem der Sieger des Wahlgangs im Mai den Amtsantritt abgelehnt hatte. Hier sind alle Infos.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Heinemeyer Stahlhandel GmbH ist seit mehr als 80 Jahren regionaler Partner des Fachhandels. Stahl für alle Anforderungen lagern auf dem Betriebsgelände. 
    12.08.2022
    Heinemeyer Stahlhandel: Partner für Handwerk und Bauherren
    Egal ob Hausbau oder Renovierung: Die Heinemeyer Stahlhandel GmbH in Rastatt ist der ideale Partner rund ums Haus. Der regionale Fachhandel hat alles, was Baubranche und Handwerker benötigen – und das schon seit mehr als 80 Jahren.
  • Die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel (links) und Helmut Czichon sehen in den Mitarbeitern das größte Kapital. 
    22.07.2022
    THERMOTEX-Team soll weiter wachsen
    Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich THERMOTEX in Schutterwald um die Kennzeichnung von Textilien. "Unsere Mitarbeiter sind Teil der Erfolgsgeschichte", unterstreichen die beiden Geschäftsführer Dietmar Nagel und Helmut Czichon. Und: Das Team soll weiter wachsen.
  • "Wo zum Kuckuck bin ich hier?" – 38. Moosenmättle Open Air – acht Bands rocken die Bergbühne!
    15.07.2022
    38. Moosenmättle Open Air am Samstag, 6. August
    Seit 1983 lädt der FC Kirnbach 1956 e.V. auf den Liefersberg zum musikalischen und energiegeladenen Gipfeltreffen hoch über Wolfach, Hornberg und Schramberg. Nach zwei spielfreien Jahren feiert das traditionelle Moosenmättle Open Air in diesem Jahr seine 38. Ausgabe.
  • Die Arbeit von moki-Küchen in Offenburg ist jetzt mit zwei Auszeichnung beim German Brand Award 2022 bedacht worden. 
    15.07.2022
    Produkt und Marketingstrategie gehen Hand in Hand
    Wenn Produkt, Team und Marketingidee eine einzigartige Symbiose eingehen, dann ist das ein Fall für den German Brand Award. Das Team von „moki – Love my kitchen“ in Offenburg erfüllt diese Anforderungen mit Leichtigkeit – und wurde jetzt doppelt ausgezeichnet.