Schwanau - Ottenheim

Rosenmontagszug: Ottenheim feierte etwas kleiner

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

(Bild 1/3) Sie durften natürlich nicht fehlen: die Riäd Schlurgi aus Ottenheim. ©Thorsten Mühl

Nachdem der Fasentumzug im vergangenen Jahr von privater Hand gesteuert war, ging es diesmal wieder »normal« weiter. 51 Zünfte und Gruppen nahmen daran teil.

Nachdem der Ottenheimer Rosenmontagsumzug vergangenes Jahr außer der Reihe ausgefallen, stattdessen eine hauptsächlich von privaten Initiatoren auf die Beine gestellte Veranstaltung vonstatten ging, fand diesmal wieder der gewohnte Umzug statt. Allerdings mit 51 beteiligten Zünften und Gruppen eine Nummer kleiner, als dies noch in der Vergangenheit der Fall war. 

Klassische Figuren

Dennoch fanden sich wieder einige hundert Zuschauer entlang der Umzugsstrecke ein, die sich zwischen Hintere Straße/Vogesenstraße durchs Ottenheimer Ortszentrum bis zur Rheinauenhalle erstreckte.

Aus Schwanau, Meißenheim, Grafenhausen, Neuried, Schutterwald, Freiburg, Kippenheim oder auch Kehl rekrutierten sich die Mitwirkenden, die den Umzug zu einer feurigen Mischung aus klassischen, aber auch neu anzuschauenden Elementen werden ließen. 

Rund eine Stunde dauerte das närrische Treiben im Rahmen des Umzugs, der auch durch private Beiträge bereichert wurde. Kritisch, aber niveauvoll setzte man sich dabei mit Themen aus dem Dorf- und Kommunalgeschehen sowie aus den Umlandgemeinden auseinander. 

- Anzeige -

Dabei wurde einerseits die Lahrer LGS samt den Verzögerungen bei der zentralen Brücke (»Die unendliche Geschichte«) aufs Korn genommen als auch die kürzlichen Diskussionen um den Odner Bürgersaal (»Herr Brucker: Privater Protztempel oder Bürgerhaus?«). 

Schmissige Musik

Die Narrenschar hatte sichtlich ihren Spaß, beispielsweise wussten die »Hofwierer Gletscherfleh« schmissig in die Tasten zu greifen, während die Ottenheimer »Riäd Schlurgi« und die »Widdewierer Gullerkepf« eher die kraftvolle Variante bevorzugten. 

Im Anschluss an den Umzug konnte in der Fressgass’ sowie in den Zelten samt angeschlossenen Bars noch zünftig weitergefeiert werden. 

Bereits am Morgen wurde in Ottenheim der Tradition des »Eierbettelns« einmal mehr zugesprochen. Stellenweise erwies sich die Resonanz als geringer im Vergleich zu den Vorjahren. Wer allerdings in größeren und kleineren Gruppen unterwegs war, bereute den Weg trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Meißenheim
vor 53 Minuten
Die beiden Baggerseen in Meißenheim und Ichenheim sollen zusammengelegt werden. Am Donnerstag wurde über das Projekt in der Meißenheimer Festhalle informiert.  
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (29)
vor 2 Stunden
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Januar und Februar 1980.  
De Hämme
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Jahrelang war er mein Lieblingsparkplatz im Städtchen! Ganz frei nach dem Motto: Das Konto bei der Volksbank, parken bei der Sparkasse! Und egal, ob auf dem Parkdeck oder in der Tiefgarage: Er war einfach super!
Friesenheim - Oberweier
vor 9 Stunden
Brendan Keeley zieht es der Sonne entgegen. Seit einigen Tagen hat der irische Singer-Songwriter seinen Zweitwohnsitz in Oberweier. Der Lahrer Anzeiger hat ihn dort besucht.  
Dieses Schild stand am Donnerstag noch beim Fachmarktzentrum in Mietersheim.
Lahr/Schwarzwald - Mietersheim
vor 10 Stunden
Wer zu lange im Fachmarktzentrum Mietersheim parkt, muss zahlen – immer noch. Ein großes Schild hatte darauf hingewiesen, dass diese Einschränkung während der Landesgartenschau gilt. Doch nun überwacht eine Stuttgarter Firma immer noch die Parksituation.
Amtsgericht Lahr
vor 12 Stunden
Eine teure Geste leistete sich ein 62-jähriger Mann aus einer Breisgau-Gemeinde. Die Folge: Er landete vor Gericht. Am Mittwoch war die Verhandlung in Lahr. Der mehrfach Vorbestrafte habe seit Jahren kein gutes Verhältnis zur Polizei und wurde nach einem Vorfall wegen Beleidigung angeklagt.
Friesenheim
vor 15 Stunden
Am Donnerstag konnte Friesenheims Bürgermeister anlässlich »40 Jahre Römersiedlung«, einen Dianastein als Geburtstagsgeschenk »auspacken«. Die Anlage wurde zuvor herausgeputzt und hat nun auch neue Infotafeln.  
Eine Ausstellung zur Chrysanthema gibt es derzeit im Stiftsschaffneikeller. Angehende Grafik-Designer haben sich mit dem diesjährigen Motto »wächst. lebt. bewegt« auseinandergesetzt.
Lahr/Schwarzwald
vor 18 Stunden
Künstlerisch ins Visier genommen haben angehende Grafikdesigner die Chrysanthema. Was dabei herausgekommen ist, können Interessierte bis zum Ende der Blumenschau im Stiftsschaffneikeller in Augenschein nehmen.
Diebe noch unbekannt
vor 19 Stunden
Im Raum Lahr ist am Mittwochabend in sieben Wohnungen eingebrochen worden. Die noch unbekannten Diebe sollen jeweils durch ein aufgehebeltes Fenster in die Wohnungen eingedrungen sein und dort Bargeld und Wertgegenstände geklaut haben. 
Friesenheim - Heiligenzell
vor 21 Stunden
Die Faszination Chorgesang bekommt in Heiligenzell eine neue Plattform. Der katholische Kirchenchor Herz Jesu lädt am Sonntag zum ersten Liederfestival ins Josefshaus ein.  
Oktoberfest in Schuttern.
Nachgefragt
19.10.2018
Oktoberfeste sind auch dieses Jahr in der Region gut besucht. Menschen in Trachten strömen in Hallen und Zelte, um Bier aus dem Maß und einen »Haxn« bei Volksmusik zu genießen. Während die einen Spaß haben, arbeiten die anderen hart dafür. Lohnt sich das? Wir sprachen mit zwei Veranstaltern.
Der neue Fördervereins-Vorstand (von links) mit Rita Busch, Gerda Herr, Isolde Stengg, Martin Ziegler, Katja Adam, Simone Lässle, Gerda Baumann und Petra Sattler.
Schwanau - Wittenweier
18.10.2018
Nachdem der Fortbestand des Wittenweierer Fördervereins Heimatpflege vor Jahresfrist noch mit Fragezeichen versehen war, hat sich der Vorstand in der Hauptversammlung am Mittwochabend in großen Teilen neu zusammengefunden und verjüngt.