Lahr

Run auf Ventilatoren bleibt bislang aus

Autor: 
Stefan Angele
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juni 2014

In vielen Büros ist es ohne Ventilator im Sommer nur schwer auszuhalten: So richtig in Fahrt gekommen ist das Geschäft mit den »Windmachern« in den Lahrer Elektronikmärkten trotz der zuletzt heißen Tage bislang allerdings nicht. ©Stefan Angele

»Sonne satt« an Pfingsten: So heiß war es da schon lange nicht mehr. Und der Sommeranfang am Samstag lässt auch auf weiterhin hohe Temperaturen hoffen. Trotzdem läuft das Geschäft mit Ventilatoren und Klimageräten bei den Lahrer Elektronikfachmärkten eher schleppend.

Lahr. In den vergangenen Jahren kam es hin und wieder  zu Engpässen bei den »Windmachern«, als das Wetter allzu plötzlich auf Backofentemperatur umstellte. Nach den ersten schweißgebadeten Nächten zieht es die Kunden dann in den nächstgelegenen Elektroladen, um der Hitze in Büro oder Wohnung technisch Herr zu werden. Dieses Jahr ging es bereits am Pfingstwochenende erstmals mancherorts über die 30-Grad-Marke. Aus Sicht der Elektronikhändler reichten die Temperaturen bislang jedoch nicht aus, um einen regelrechten Run auf Ventilatoren auszulösen. »Da muss es schon längere Zeit am Stück richtig heiß sein«, sagt Doris Hansert, Abteilungsleiterin Weiße Ware beim Lahrer Elektronik-Fachmarkt Flösch, auf Anfrage des Lahrer Anzeigers.

Stark wetterabhängig

- Anzeige -

Zwar habe direkt nach den heißen Pfingsttagen die Nachfrage leicht angezogen, von einem Ausverkauf sei man aber weit entfernt. »Das Geschäft ist einfach stark wetterabhängig«, sagt Hansert. Ansonsten werde »nach Auge und nach Geldbeutel« gekauft: Nicht zu teuer sollte das Gerät sein und es sollte »optisch etwas hergeben«. Die Standfestigkeit sei für viele ebenso ein Kriterium wie – vor allem bei höherpreisgen – die Verarbeitung.

Ein ähnliches Kaufverhalten war zuletzt auch beim Media-Markt in Mietersheim zu beobachten: »Ansteigende Verkäufe nach Pfingsten, danach wieder sinkende Nachfrage«, sagt der dortige Bereichsleiter Weiße Ware Marcel Gabriel. In Masse würden wenn, dann vor allem Geräte in der Preisklasse zwischen 20 und 40 Euro abgesetzt. Teurere Modelle oder gar Klimageräte würden ohnehin nicht spontan gekauft. Neben Preis und Größe seien bei Ventilatoren beispielsweise die Lautstärke, die (Fern-)Bedienbarkeit und die Materialwertigkeit kaufentscheidend.

Bei Klimageräten – egal ob mobile Modelle mit Lüftungsschlauch für Fenster und Terrassentür, oder fest in die Wand verbaute Klimasplitgeräte – sei der Kühleffekt generell größer, allerdings muss man für diese deutlich tiefer in die Tasche greifen.
»Klimageräte werden eher nicht spontan gekauft«, ist die Vermutung von Ulrich Billian, Geschäftsführer von Elektro Billian im Stadtteil Reichenbach. Trotz Hitze zuletzt sei die Nachfrage nach den »Kühlmachern« eher verhalten – deshalb hoffe er auch, »dass es noch anzieht«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Lahr
Am Rewe-Markt in der Lahrer Tiergartenstraße hat es am Freitagmittag einen Polizeieinsatz gegeben: Grund war ein Koffer, den jemand vor der dortigen Bäckerei abgestellt hatte.
vor 9 Stunden
Interview
Interview mit dem Meißenheimer Bürgermeister Schröder, der im Dezember an Covid-19 erkrankt war: Weihnachten verbrachten er und seine Familie in Quarantäne.
vor 9 Stunden
Lahr
Ein neuer Führer über alle katholischen Kirchen und Kapellen in Lahr und im Schuttertal ist von Februar an erhältlich.
vor 9 Stunden
Lahr
Der Anlass war gering, der Vorgang alltäglich, doch am Ende mündete er in einen Fall, mit dem sich das Lahrer Amtsgerichts befassen musste. Ein 30 Jahre alter Lahrer hatte sich dort wegen Nötigung zu verantworten.
vor 10 Stunden
Lahr
Der Vorstand kündigt in der Debatte um die geplante Bebauung im Bädleweg die Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft auf. Kürzlich hatte man noch gemeinsam einen Brief verfasst. Der IG-Vorsitzende spricht von „Kriegserklärung“.
vor 10 Stunden
Friesenheim
Im Gemeinderat lief eine Diskussion um die künftigen Erdgas-Lieferverträge für Friesenheims kommunale Häuser. Schließlich setzte sich die Idee trotzdem durch.
21.01.2021
Friesenheim
Im Raum Friesenheim waren am Mittwoch und Donnerstag rund 1400 Vodafone-Kunden ohne Internet, Telefon und Kabelfernsehen.
21.01.2021
Lahr
Im Rechtsstreit um den undichten Stegmattensee auf dem Landesgartenschaugelände werden möglicherweise weitere Untersuchungen vor Ort notwendig. Das hat die Stadtverwaltung auf Anfrage mitgeteilt.   
21.01.2021
Lahr
Wie sich die weitere Schließung von Schulen und Kindertagesstätten auf Eltern, Schüler und Lehrkräfte in Lahr auswirkt und wie gut der Fernunterricht mittlerweile funktioniert.
21.01.2021
Lahr
In Lahr sind neue Windräder im Gespräch. Vergangene Woche haben die Interessenten ihre Pläne erstmals nichtöffentlich vorgestellt. Unter diesen ist die Ökostromgruppe Freiburg. Sie könnte sich vier neue Windräder nahe der Anlagen auf dem Langenhard vorstellen. Dort soll im Frühjahr auch der Aufbau...
21.01.2021
Lahr
Ein besonderes Ausstellungsstück ist im Lahrer Stadtmuseum zu sehen. Der Zeitrechner der Firma  Zentgraf & Franck zeugt auch von der Entwicklung der Stempeluhren in den Fabriken.
20.01.2021
Lahr
Am Donnerstag, 28. Januar, wird es einen Webtalk mit der Grünen-Landtags-Abgeordneten Sandra Boser geben.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...
  • Mit dem Danke-Generator hat jeder die Möglichkeit, seinem persönlichen Corona-Helden zu danken.
    29.12.2020
    #GemeinsamAllemGewachsen: Online-Kampagne der Sparkasse Offenburg/Ortenau
    Distanz prägt das Leben zur Zeit der Pandemie. Umso wichtiger sind jetzt Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Mit dem persönlichen Danke-Generator sorgt die Sparkasse Offenburg/Ortenau für Nähe und für eine Möglichkeit, den Helden des Alltags für ihren Einsatz zu danken.
  • Nicht nur der E-Twingo zaubert dem Fahrer ein Lächeln ins Gesicht: Die Stromer überzeugen mit zukunftsweisender Technik und peppigem Design.
    23.12.2020
    Bei der TRI AG Automobile puren Fahrspaß erleben
    Wer umweltfreundliche Technologie sucht und prickelnden Fahrspaß will, ist bei der TRI AG Automobile genau richtig. Das Autohaus mit sieben Standorten in Baden ist Experte für die Marken Renault, Dacia und Hyundai, die mit innovativer Technik überzeugen.