Lahr

"Scaramouche": Der Dreh hat begonnen

Autor: 
red/sk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2019
Das Filmteam bei den Dreharbeiten zum Film „Heart and soul“ – einer Musikdokumentation über die Band „Scaramouche“.

Das Filmteam bei den Dreharbeiten zum Film „Heart and soul“ – einer Musikdokumentation über die Band „Scaramouche“. ©privat

Seit rund eineinhalb Jahren arbeiten die beiden Lahrer Brüder Pirmin und Maik Styrnol an ihrer Musik-Dokumentation „Heart and soul“ der Rockband „Scaramouche“. Jetzt laufen auch die Kameras.

Acht Drehtage hat es bereits gegeben, weitere 30 werden noch folgen. Die Dreharbeiten für die Musik-Dokumentation „Heart and soul“ haben begonnen. Das heißt es in einer Pressemitteilung. Seit rund eineinhalb Jahren arbeiten die Lahrer Brüder Pirmin und Maik Stynrol an den Vorbereitungen für ihr Projekt über die ehemalige Lahrer Rockband „Scaramouche“ und die Regio-Musikszene der 80er- und 90er-Jahre. Mittlerweile laufen auch die Kameras. „Wir haben uns ein bisschen wie ein Rennpferd in der Startbox gefühlt“, wird Regisseur Pirmin Styrnol in der Pressemitteilung zitiert. Sie konnten es nicht mehr abwarten, endlich loszulegen. 

Nicht alles planbar

Die Inhaber des Lahrer Punchline Studios befindet sich derzeit mitten in den Dreharbeiten. „In meinem Kopf ist der Film schon fertigt, aber bei einer Dokumentation ist natürlich nicht alles komplett planbar. Die Doku steht und fällt mit den Protagonisten – und deren Interviews“, wird der Lahrer Filmemacher weiter zitiert. Bereits für frühere Produktionen sei er mehrfach mit internationalen Film- und Medienpreisen ausgezeichnet worden. Den ersten Interviewdrehtag hatten die beiden Brüder im Rockcafé „Altdorf“ mit Cleopha-Erfinder Walter Holtfoth. Seitdem waren sie laut Pressemitteilung viel unterwegs. „In den letzten Wochen sind wir echt rumgekommen“, wird Kreativdirektor und Komponist Maik Styrnol zitiert. Die Dreharbeiten führten die Lahrer nach Mannheim und Ludwigsburg. In den nächsten Wochen soll es unter anderem ins österreichische Klagenfurt und nach Luxemburg gehen. Der Großteil der Aufnahmen werde allerdings in Lahr stattfinden, heißt es weiter. 

- Anzeige -

Das Filmprojekt wurde unter anderem mit Hilfe enthusiastischer Musikfans unterstützt. Im Frühjahr starten die Brüder ein Crowdfunding mit dem Ziel 20 000 Euro für die Dreharbeiten einzusammeln. Das funktionierte und mit 20 140 Euro wurde die Marke knapp überschritten. „Das macht uns noch immer sprachlos“, zeigen sich die Brüder in der Pressemitteilung dankbar. Besonders groß sei die Freude über die Unterstützung von Alt-OB Wolfgang G. Müller gewesen. In einem langen Brief habe er eine „Sponsoring-Empfehlung“ vonseiten des Rathauses ausgestellt und das Projekt sogar finanziell unterstützt.

Im Fokus des Films steht die Lahrer Rockband „Scaramouche“, die von 1993 bis 2001 drei Studioalben veröffentlichte und in dieser Zeit verschiedene Radio- und Fernsehauftritte im SWF und bei Sat 1 hatte. Laut Pressemitteilung stand die Band auf Festivals mit James Brown, Deep Purple oder den Scorpions auf der Bühne. Die beiden Lahrer Brüder leiten seit 2015 das Punchline Studio und veröffentlichen Arbeiten in allen Mediensparten. Über die Dreharbeiten informieren die Brüder außerdem in ihrem eigenen Blog.

www.scaramouche-film.de/blog

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist die Gemeinde Schwanau am Mittwochabend in die Erschließungsphase des Allmannsweierer Baugebiets „Waldweg“ gestartet. Hier entstehen 23 neue Bauplätze.  
Die Gruppenmitglieder von St. Stephan und einige Firmanden verwandeln den nüchternen Pfarrsaal für die Krippen-Ausstellung in einen stimmungsvollen Raum.
vor 4 Stunden
Lahr
Seit Jahrzehnten gehört die Krippen-Ausstellung in Reichenbach zu den Vorboten der festlichen Tage. Sie zeigt Krippen im heimatlichen und alpenländischen Stil, aber auch orientalische und südländische Krippen.  
vor 6 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend,  24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
vor 7 Stunden
Dorfladen-Konzept scheitert
Nicht einmal zwei Jahre hatte „Xavers Landmarkt“ in Oberschopfheim seine Pforten offen – nun schließt der Laden. Das sind die Gründe. 
vor 8 Stunden
Lebenslanges Engagement
Ausgezeichnet: Der Alt-Ortsvorsteher Josef Eisenbeis aus Oberweier erhielt die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. Er wurde damit für sein lebenslanges ehrenamtliches Engagement geehrt. 
vor 10 Stunden
Lahr
„Zauberhafte Momente“ gab es bei den Blütenwagen zur Chrysanthema. Nun sind die Sieger ausgezeichnet worden.
vor 10 Stunden
Förderung des Landes
In Lahr gibt es ab 1. Januar eine neue digitale Lernplattform für den Unterricht der Musikschule. Das Land fördert das Projekt sogar mit 100.000 Euro.
vor 10 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (10)
Noch 12 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
vor 10 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Am Dienstagabend behandelte der Ortschaftsrat Ottenheim in seiner letzten Jahressitzung die dritte Planänderung zum Bebauungsplan „Sportgebiet Muhrschollen“ und spricht dem Gemeinderat Schwanau die Empfehlung zur dritten Änderung aus.
vor 23 Stunden
Lahr
Personalkarussell: Elise Voerkel ist die neue Stadthistorikerin, Thorsten Mietzner bleibt Stadtarchivar. 
11.12.2019
Schwanau
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben die Gemeinde Schwanau und der Waldservice Ortenau am Dienstag das 40-jährige Dienstjubilävon Manfred Schmidt gewürdigt. Neben Revierleiter Klaus Niehüser sei Schmidt laut Bürgermeister Wolfgang Brucker „das Gesicht unseres Walds“.  
11.12.2019
Lahr
Achim Krämer ist seit 70 Jahren Mitglied der GEW – dafür ehrte ihn die Gewerkschaft auf der Weihnachtsfeier. Deutliche Worte fanden die Lehrer über das Bildungssystem im Land. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 20 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.