Friesenheim - Schuttern

Schuttern feiert ein zünftiges Oktoberfest

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2019
Anfangs saßen die Gäste des Oktoberfests in Schuttern noch auf den Bänken, später wurde dann darauf getanzt.

Anfangs saßen die Gäste des Oktoberfests in Schuttern noch auf den Bänken, später wurde dann darauf getanzt. ©Wolfgang Schätzle

Am Samstag kamen wieder zahlreiche Zeltfest-Liebhaber zum gemeinsamen Feiern in die zum weiß-blauen Bierzelt umfunktionierten Offohalle. In Schuttern tauchte auch eine außergewöhnliche Bollenhutträgerin auf.

Ein klassischer Dirigent und Klarinettist in der Blasmusik, ein studierter Rockgitarrist, ein passionierter Rhythm-and-Blues-Drummer, ein Bassist mit Spezialgebiet Discosound, ein bayerischer Sänger und eine Musical-Sängerin mischten am Samstagabend erneut die Offohalle in Schuttern auf. Die sieben sind in den Bergen geboren und erleben »Bergluft« im Alltag, in der Freizeit und vor allem auch auf der Bühne. Die Formation aus Bayern nennt sich folgerichtig auch »Bergluft« und gab nach ihrer Schutterner Premiere im vergangenen Jahr am Samstagabend ihr zweites Stelldichein auf der Bühne in der Offohalle. 

Dirndl und Lederhose

- Anzeige -

Dorthin hatte die Feuerwehrabteilung Schuttern zum fünften Mal zu einem Oktoberfest eingeladen. Deren Oktoberfeste in Schutterns Halle sind alleine schon wegen des Ambientes etwas Besonderes, weshalb auch in diesem Jahr wieder aus der gesamten Ortenau Frauen mit bunten Dirndl sowie Burschen in Lederhosen gekleidet den Weg nach Schuttern fanden. Einzigartig deshalb, weil die Offohalle quasi in ein bayrisches Bierzelt umgewandelt wird – inklusive einem integrierten Biergarten. Gewöhnlich gekleidete Gäste waren übrigens kaum anzutreffen – Dirndl und Lederhosen beherrschten klar die Szenerie.

Dennoch ein Gast fiel völlig aus dem Rahmen. Ein junger Mann aus dem Schuttertal, genauer gesagt aus Wittelbach kam im Trachtenkleid, sein Haupt bedeckt mit einer Schiebermütze. Wenn schon Frauenkleider, dann ein Dirndl, möchte man meinen. Doch kaum hatte das Oktoberfest mit bayrischem Flair Fahrt aufgenommen, lüftete der rotbärtige Bursche das Geheimnis, wieso er ein grünes Trachtenkleid trägt. 

Er mutierte plötzlich zu einer Art Schwarzwaldmarie, die Schiebermütze musste einem Bollenhut weichen. Ein origineller Einfall, der fortan viele Blicke auf die ungewöhnliche Bollenhutträgerin lenkte. Der Tal-Bursche genoss sichtlich seine Rolle als »Rosine« unter den »Bajuwaren«. Wie gewohnt wurde so mancher Sitzplatz im Verlauf des Abends wieder zu einem Stehplatz. Das heißt, die Tische wurden auf die Bänke gestellt. Gut wer zu dem Zeitpunkt schon seinen Hunger gestillt hatte. Denn neben dem obligatorischen Oktoberfestbier im Maßkrug gab es unter anderem Haxen und Weißwurst.  Zu einem wahren Renner entpuppte sich im Laufe des Abends eine Fotobox. Gegen einen kleinen Obolus konnte man dort ein Erinnerungsfoto in drei verschiedenen Versionen und doppelter Ausführung schießen. Ein Service, der natürlich bei der Dirndl tragenden Damenwelt auf gute Resonanz stieß.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Neues Angebot der Ringergemeinschaft Lahr
Die Ringergemeinschaft Lahr bietet seit zwei Wochen auch ein Angebot für Mädchen und Frauen an. Der Lahrer Anzeiger hat nachgefragt, wie die Resonanz ist. 
vor 2 Stunden
Interview mit Organisator
Seit Jahren gibt es Stimmen, die Cannabis zur legalen Droge machen wollen. Nun soll eine Demo in Lahr diese Forderung wieder antreiben. Mit-Organisator Tobias Pietsch spricht im Interview über Gründe und was er sich erwartet.
vor 4 Stunden
Lahr
Der Handel alleine kann die Lahrer Innenstadt nicht mehr beleben. Neue Ideen müssen her. Und es gibt auch schon welche – doch darin steckt reichlich Konfliktpotenzial.
vor 7 Stunden
Ortschaftsrat
Die Verkehrs- und Parksituation im Langenwinkeler Industriegebiet und auf dem „Sonne“-Parkplatz sind Themen, die Behörden und Ortschaftsrat schon lange Jahre beschäftigen. Am Dienstag wurde im Ortschaftsrat zum Sachstand informiert und Fragen beantwortet.
vor 10 Stunden
Meißenheim
Zwei Tage lang stand Meißenheim ganz im Zeichen des Fußballs – der Sparkassen-Cup der Sportfreunde Kürzell stand auf dem Programm.
vor 11 Stunden
Lahr
Einen Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 13 Stunden
Lahr
Die Begegnung eines sinfonischen Blasorchesters mit der sogenannten „Neuen Musik“ ist in Lahr ein Novum. Die Stadtkapelle und das Freiburger „Ensemble Aventure“ begehen mit „Stillen Skulpturen“ am Sonntag, 26. Januar, einen ungewöhnlichen Weg für eine musikalische Darbietung. 
vor 16 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Die Zusammenkunft der Landfrauen Kürzell zu Jahresanfang hat Tradition. Das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und auch erste Planungen für das aktuelle Jahr anzusprechen standen dabei auf dem Programm.
vor 18 Stunden
Lahr - Reichenbach
Ein abwechslungsreiches Benefizkonzert erlebten die Zuhörer in der Kirche Reichenbach.
vor 18 Stunden
Antrag der CDU
„Die Stadt Lahr könne sich nicht mehr alles, was wünschenswert und notwendig ist, erlauben.“ Dieser Auffassung ist die CDU-Fraktion und fordert deshalb in einem Antrag, dass eine Prioritätenliste namens „Agenda 2025“ angelegt werden soll.
21.01.2020
Ortschaftsrat
In kleinen Schritten nähert sich die Bevölkerungszahl in Oberschopfheim in Richtung 3000 Einwohnern. Dies ergaben die in öffentlicher Ortschaftsratssitzung vorgestellten offiziellen statistischen Zahlen.
21.01.2020
Nachgefragt
Es ist Winter, doch für viele Sportbegeisterte fehlt das Wesentliche: der Schnee. Der Lahrer Anzeiger hat sich bei Skiclubs umgehört, ob sie aufgrund des Schneemangels Kurse absagen müssen und was das für einen Verein bedeutet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -