Für einen guten Zweck

Schutterner Gorillas holen sich beim Höllenkicker den Pokal

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. August 2018

Vollen Einsatz gaben die Scherzheimer Wildsaue vom Schollebunker und die Burg-Hexe Offenburg. ©Wolfgang Schätzle

Das Sommerfest der Höllen-Brut Friesenheim war erneut ein toller Erfolg. Die Gorillas aus Schuttern wurden zum vierten Mal Höllenkicker-Meister und gewannen diesmal auch die Nagel-Meisterschaft.

Wie gewohnt traten die Gorillas aus Schuttern und die Wildsaue vom Schollebunker am Wochenende beim Sommerfest der Höllen-Brut Friesenheim an, um den Titel zu verteidigen. Beide Teams holten sich im vergangenen Jahr jeweils das Tripple als Nagelkönige und Fußballchampions. Doch nur ein Team schaffte dies am Samstag auf dem Festplatz beim Schutterner Baggersee: Die Gorillas wurden zum vierten Mal in Folge zum Höllenkicker-Meister gekürt. Und mehr noch: Sie hatten diesmal auch beim Nageln die Nase vorn und schnappten den Wildsauen den Pokal bei der Nagel-Meisterschaft weg.

Beide Wettbewerbe liefen wie gewohnt parallell. Einiziger »Störenfried« des Turnierablaufs war anfangs der Regen, der jedoch immer mehr nachließ. Bei genauem Hinsehen wurde schnell klar, echte Narren lassen sich durch Nichts aus der Ruhe bringen. »Ich bin zufrieden«, kommt es »Höllen-Boss« Patrick Offenburger über die Lippen. Und das konnte es ihm auch, da die Regenwolken sich am Spätnachmittag gänzlich verzogen hatten und gegen Abend sogar die Sonne heraus kam.

- Anzeige -

Beim Höllenkicker, wohinter sich ein Menschenkicker verbirgt, ging es wie auch beim Nageln bis in den Abend hinein. 14 Teams spielten um den Wanderpokal, der jedoch noch nicht für immer in den Besitz der Gorillas ging. Doch sie sind diesem Ziel ein gutes Stück näher gekommen. Die Regel drei Mal gewinnen, dann ist er ihrer, galt schon letztes Jahr nicht. »Bei uns bekommt man den Sieger-Wanderpokal erst nach fünf Siegen«, erklärte Offenburger. Mit dem Sieg gegen die Zunfthexe Odne haben die Gorillas nun vier Titel zu Buche stehen. Dritter beim Lebendkicker-Wettbewerb wurden übrigens die Vorjahresfinalisten Wildsaue, die sich im kleinen Finale gegen die Burghexen aus Lahr durchsetzten.

Für einen guten Zweck

Es war zwar kein Kettensägekünstler vor Ort, aber es gab wie immer etwas zum Versteigern. Und dabei sind die Wildsaue quasi unschlagbar. Bereits drei Kunstwerke haben die Scherzheimer in Schuttern ersteigert. Schon im vergangenen Jahr kündigten sie an, auch in diesem Jahr wieder zuzuschlagen. Die Trophäen zieren deren Vereinshaus. Und es sollen noch weitere hinzukommen, weshalb der Euro diesbezüglich recht locker bei den Wildsaue sitzt. Für 177 Euro ging schließlich ein Formel-1-Rennwagen an die Scherzheimer. Das Rennauto wurde vom Lahrer Holz- und Kettensägekünstler Betram Bilger gefertigt.Das Geld dient einem guten Zweck. Der Erlös aus der Versteigerung, die Startgelder sowie ein Teilerlös des Festes gehen wieder an die Kinderkrebsklinik in Freiburg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 5 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
vor 7 Stunden
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
vor 9 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
vor 11 Stunden
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
vor 13 Stunden
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
vor 13 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
vor 20 Stunden
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
vor 23 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!