Schwanau

Schwanau spendet zum 15. Mal für Kinderkrebshilfe Freiburg

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019
Spendenübergabe (von links): Martina Stahl, Hans-Peter Vollet, Wolfgang Brucker.

Spendenübergabe (von links): Martina Stahl, Hans-Peter Vollet, Wolfgang Brucker. ©Thorsten Mühl

Zeitlich etwas später hat am Montag-Nachmittag die Spendenübergabe in Höhe von 700 Euro der Gemeinde Schwanau an die Freiburger Kinderkrebshilfe im Nachgang zur 19. Auflage des Sommerferienprogramms stattgefunden.

19 Schwanauer Sommerferienprogramme hat es bis dato gegeben. Zum 15. Mal spendet die Riedkommune den Erlös der Freiburger Kinderkrebshilfe. In der Regel war es, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, bisher so, dass die Spendenübergabe meist kurz vor Weihnachten vorgenommen wurde. 2018 war so ein Ausnahmefall, denn es fand sich kein Termin. Ergo fand der feierliche Vorgang nun am Montag statt. 

Dass dabei Bürgermeister Wolfgang Brucker, Martina Stahl, die seit Tag eins das Ferienprogramm von Verwaltungsseite begleitet, und Hans-Peter Vollet als Vertreter des »Fördervereins für krebskranke Kinder« zusammentreffen, hat sich über die Jahre zur festen Einrichtung entwickelt. Auf diese Weise, witzelte Brucker, könnte sich 2019 sogar ein Novum ergeben. »Es wäre, sofern der Termin vor Weihnachten wieder machbar wäre, tatsächlich das erste Mal, dass wir uns zweimal treffen.« Vollet würdigte den kleinen Meilenstein, den Schwanau bei der Unterstützung der Kinderkrebshilfe seit anderthalb Jahrzehnten bewerkstelligt. »Vielleicht kein Jubiläum der klassischen Art, aber eines für den guten Zweck.« Und diese Unterstützung lässt sich in Zahlen zum Ausdruck bringen. Einschließlich der 700 Euro, die 2018 gesammelt wurden, sind in 15 Jahren 12 450 Euro zusammengekommen. »Wir freuen uns, mit den Anbietern des Ferienprogramms einen kleinen Beitrag leisten zu können«, brachte es der Rathauschef auf den Punkt. Die Spendenbeträge setzen sich zumeist aus den kleinen Unkostenbeiträgen zusammen, die die Anbieter erheben, dann aber umgehend der Gemeinde als Spende für den guten Zweck zur Verfügung stellen.

125 Millionen Euro

- Anzeige -

Vollet gab wie jedes Jahr einen Überblick zum Stand in Sachen Neubau der Freiburger Kinderklinik sowie zum vom Förderverein seit 23 Jahren betriebenen Elternhauses. Für den Neubau der Kinderklinik (Kostenpunkt: rund 125 Millionen Euro, rund 13 000 Quadratmeter Nutzfläche; Platz für 149 Betten) erfolgte im Oktober 2018 der Spatenstich, mit einer Realisierung wird bis 2022/2023 gerechnet.

Das neue Elternhaus soll parallel zum Großprojekt entstehen und bringt für den Förderverein Kosten von rund 10,5 Millionen Euro mit sich. »Bis wir fertig sind, werden die Kosten eingedenk der galoppierenden Baupreise in Freiburg bestimmt bei rund zwölf Millionen liegen«, vermutet Vollet. Die Kapazität wird sich auf 100 Betten steigern, Vollet gab sich zuversichtlich, dass zwischen Spätjahr 2019 und Frühjahr 2020 der Spatenstich erfolgen könnte. Derzeit liefen die Vorbereitungen zum Bauantrag. 15 000 bis 18 000 Spender unterstützen den Förderverein alljährlich, rund 2,1 Millionen Euro beträgt das jährliche Spendenaufkommen. Rund 2000 Übernachtungen werden im Elternhaus pro Jahr gezählt, in diesem Rahmen liegt auch die Zahl jährlicher Neuerkrankungen bei Kindern. Zum Betrieb des Elternhauses werden 65 000 Euro monatlich benötigt, daneben wird die Kinderklinik seitens des Fördervereins noch immer mit jährlich einer Million Euro – beispielsweise zur Verwendung für Forschung – unterstützt.

Angesichts des anstehenden 20. Schwanauer Ferienprogramms wünschte Vollet der Gemeinde viel Erfolg. Brucker und Stahl ließen durchblicken, dass die eine oder andere Überraschung dafür vorgesehen sei. Details seien aber noch nicht spruchreif.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 5 Stunden
Muscial in Kürzell
In der Kürzeller Unditzhalle wird am Freitag, 26. April, und am Samstag, 27. April, vom Kinder- und Jugendchor Unditzspatzen zum vierten Mal ein Musical aufgeführt. Los geht es jeweils ab 18 Uhr.  
vor 7 Stunden
Wahlprüfstein zur Kommunalwahl
Baden Online hat die Lahrer Parteien und Gruppierungen zu ihren Meinungen zu den Themen bezahlbarer Wohnraum und Sozialquote gebeten. Die Kommunalpolitiker beziehen Position.
vor 10 Stunden
Osterkaffee in Wittenweier
Der inzwischen traditionelle Osterkaffeetreff fand zwar nicht am Osterbrunnen in Wittenweier, sondern im Rathaus nebenan statt. Gut besucht war er dennoch.
vor 10 Stunden
Historische Serie
In einer Serie stellen wird »Alt-Lahr in Bildern« vor. In der 8. Ausgabe zu sehen: das Rappentor.
Sind mit Freude beim Musical dabei (von links): Julia, Joschua, Hans Werner Erb, Jan, Andreas Korinth, Josua, Claudia Korinth, Jannes und Anna, die dann an Pfingsten mit von der Partie ist.
vor 10 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Bereits zum zehnten Mal gastiert am Donnerstag, 25. April, die »Teens Tournee« von »Adonia« mit einem Musical in Reichenbach. Rund 70 Jugendliche sind wieder dabei, ihren letzten Schliff hat die Aufführung in einem Ostercamp in der Freien Evangelischen Schule in Lahr erhalten.  
vor 14 Stunden
Amtsgericht Lahr
Nach 30 Jahren Tätigkeit tritt Roland Schmidt Ende April seinen Ruhestand an. Drei Jahrzehnte war der Justizhauptwachmeister das Bindeglied zwischen den Lahrern und der Justizbehörde. Ein Blick zurück auf die Tätigkeit eines bekannten Stadtgesichts. Von Thorsten Mühl
Lars Kölble (Ausbildungsleiter bei Welter, links) erklärt Sascha Schmitt, was ein Zerspanungsmechaniker macht.
vor 17 Stunden
14 Firmen öffnen sich für Schüler
Firmen suchen Fachkräfte, während Schüler überlegen, was nach dem Unterricht kommen könnte – je näher der Abschluss rückt. Die »Jobxpedition« soll bei der Entscheidung helfen. 14 Lahrer Firmen bieten seit Dienstag jungen Leuten die Möglichkeit, sich über Berufe zu informieren. Wir schauten in zwei...
vor 20 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Auf Einladung des Bil­dungswerks berichtet das Ehepaar Irene und Bernhard Gißler am morgigen Donnerstag, 25. April, von seiner Reisse zur peruanischen Kirchengemeinde in Callao. Der Bilder-Vortrag findet im Schutterner Pfarrheim statt.  
23.04.2019
Kirche in Lahr
Einen besseren Termin als Ostern hätte es für die Verabschiedung von Pater Gottfried Borth aus der Seelsorgeeinheit »Kirche an der Schutter« nicht geben können. Auch, wenn sich dadurch Wehmut in den Osterjubel mischte: Von Alfons Vögele
23.04.2019
Friesenheim
Der Schutterner Lehrer an der Real- und Werkrealschule Friesenheim, Martin Buttenmüller, und die für Herbsheim und Benfeld zuständige Jugendreferentin, Anne-Claire Viehe, haben in der Woche vor Ostern eine gemeinsame Fahrt ihrer Schüler nach Straßburg organisiert. Der Ausflug wurde durch den...
23.04.2019
Acht besondere Bücher vorgestellt
Seit 1995 feiern Menschen auf der ganzen Welt am 23. April den »Welttag des Buches«. Ins Leben gerufen hat den Feiertag die Unesco, inspiriert von dem katalanischen Brauch, zum Namenstag des Volksheiligen Sankt Georg Bücher zu verschenken. Außerdem ist der 23. April der Todestag von William...
23.04.2019
Schwanau
Der Historische Förderverein (HFV) Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben. Auf den Tag genau 25 Jahre später feierte der Verein intern Jubiläum – dabei wurden unter anderem Gründungsmitglieder für ihren Einsatz ausgezeichnet.