Schwanau - Wittenweier

Schwanauer Kleinode: Der Elzsteg

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. März 2020

Nur 71 Meter lang, hat der Elzsteg doch eine große Bedeutung für Wittenweier. ©Thorsten Mühl

Zu Schwanaus Kleinoden zählt im kleinsten Ortsteil Wittenweier beispielsweise der Übergang vom Dorf zum Rhein. 

Eine ungewöhnliche Geschichte liegt dessen Schaffung zugrunde, denn obgleich das Dorf „nur“ rund 300 Meter Luftlinie vom großen Strom entfernt liegt, bestand bis 1973 keine direkte Verbindung von der Elz zum Rhein. Wer an den Rhein gelangen wollte, hatte drei Optionen. Er konnte Umwege über Nonnenweier und Kappel auf sich nehmen oder mit einem Kahn über die Elz Richtung Rhein setzen. 

Endlich ein Durchbruch

Bereits seit Ende der 1960er-Jahre wurde nach Möglichkeiten einer bequemeren Elzüberquerung gesucht. Ein Ersuchen an die französischen Streitkräfte zum Brückenbau wurde zweimal abgelehnt, die Pläne landeten in der Schublade. Ein Durchbruch kam mit der entstehenden Gemeinde Schwanau infolge der Kommunalreform im Jahr 1972. Wittenweier wurden mehrere größere bauliche Projekte im Gesamtumfang von rund zwei Millionen Mark zugesagt. Das erste war der Elzsteg, der ein Budget von 100 000 Mark erhielt. 

Es ergab sich noch einiges Hin und Her, bis das Projekt ab Februar 1973 in sechs Wochen realisiert werden konnte. Es entstand auf 71 Metern Länge ein vorwiegend aus Kastanienholz bestehender Steg, der 1,50 Meter breit ist und rund 1,80 Meter über dem Wasserspiegel der Elz liegt. Die Widerlager bestehen aus Stahlbeton, die Hauptträger aus Stahl. Zwischen den einzelnen Feldern sorgen zwölf gerammte Holzpfähle für Stützung. Der Steg-Überbau besteht vollständig aus Holz, den Belag bilden fünf Zentimeter dicke Bohlen.

- Anzeige -

Mehrere Möglichkeiten

In jüngerer Vergangenheit war der Zustand des etwas in die Jahre gekommenen Stegs immer wieder mal Thema. Sowohl der Wittenweierer Ortschaftsrat als auch Bürger machten wiederholt auf den Zustand des Bauwerks aufmerksam, regten eine genauere Untersuchung und Sanierung an. Seitens der Gemeindeverwaltung wurde klargemacht, dass an einen Abriss nicht gedacht werde.

Dem Benutzer bieten sich dank des Elzstegs mehrere Möglichkeiten. Spaziergängern sowie Radfahrern (Rundweg über Nonnenweier oder Kappel und auch – wenngleich nicht aktuell – ins Elsass) stehen Alternativen offen. Einladend ist allerdings auch das Verweilen auf dem Steg selbst, der beidseitig einen längeren Einblick auf die Elz bietet und nicht selten durch eine Fülle von Wasservögeln begleitet wird. 

Aber auch der Aufgang zum nahen Rhein ist lohnend, da der große Strom nochmals ein gänzlich anderes Panorama samt weitem Blick in die Ferne bietet. Das verbindende Element ist der seit 47 Jahren bestehende Elzsteg, den die Wittenweierer selbst als „Wahrzeichen“ und „einen der wichtigsten Naherholungsbereiche“ in der Umgegend ihres kleinen Rieddorfs verstehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 7 Stunden
Corona-Krise
Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Lahr ist im Mai auf 3400 gestiegen – ein sattes Plus von 1175 gegenüber Mai 2019. Grund ist die Corona-Pandemie, die sich vor allem im Freizeit-, Gastronomie- und Hotelsektor auswirkt. Auf den Punkt gebracht: Die Arbeitslosenquote hängt besonders...
vor 9 Stunden
Meißenheim
Die Riedwoche ist abgesagt, soll aber im nächsten Jahr wieder ausgerichtet werden. Dann allerdings in einem neuen Kleid. Bürgermeister Alexander Schröder äußert sich im Interview zur Absage der Riedwoche.
vor 21 Stunden
Friesenheim-Heiligenzell
Ein landwirtschaftlicher Weg führt vom Friesenheimer Eschental durch das Leimbachtal hinüber nach Heiligenzell zum Spielplatz in der Westendstraße. Für Fußgänger ist dieser Weg auch heute noch eine beliebte und bequeme Verbindung zwischen den beiden Ortschaften. Auf halber Strecke quert man den...
05.06.2020
Lahr
Ein kleines Paradies hat sich der Bezirksverband der Obst- und Gartenbauvereine auf der Kleingartenanlage auf dem früheren Landesgartenschaugelände verwirklicht. Es ist allerdings ein Paradies, das Arbeit und Pflege erfordert, um es zu erhalten. Und daran mangelt es.
05.06.2020
Lahr / Ettenheim
Trotz der Corona-Lockerungen müssen Wanderfreunde noch warten: Die Umsetzung der Corona-Hygieneregeln stellt viele Vereine vor große Herausforderungen – teilweise machen sie einen Betrieb unmöglich. Der Überblick.
04.06.2020
Friesenheim
Die Friesenheimer Grundschulen fühlen sich gut vorbereitet auf den Schulstart nach den Pfingstferien. „Die ersten Wochen mit den Viertklässlern haben gezeigt, dass es funktionierten kann“, sagt die Leiterin der Friesenheimer Grundschule, Monika Doberitz. Gezeigt habe sich aber auch, dass die...
04.06.2020
Lahr
Das Opel-Autohaus Schillinger gibt den Standort in der Geroldsecker Vorstadt auf. Kunden wurden bereits über den Termin informiert. Bis zur endgültigen Schließung soll es einen Abverkauf von Autos geben.
04.06.2020
Reichenbach
Einstimmig hat der Ortschaftsrat am Mittwoch die Einrichtung einer verkehrsberuhigten Zone – landläufig Spielstraße genannt – sowohl in der Adler- als auch in der Wittumstraße abgesegnet. Die Leiterin des Amts für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Lucia Vogt, erläuterte die Hintergründe in der...
04.06.2020
Lahr
Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert stellt ein Handlungspaket mit fünf Punkten vor, um von Corona betroffene Betriebe zu unterstützen. Große Hoffnungen werden in die Chrysanthema gesetzt – deren Termin noch immer unsicher ist.
03.06.2020
Friesenheim
Kommunen im Raum Lahr und der Fallschirmsport-Verein einigen sich auf Maßnahmenpaket, um künftig Lärm zu reduzieren.
03.06.2020
Friesenheim
In Friesenheim ist am Dienstagabend ein Auto ausgebrannt, das zuvor während der Fahrt Feuer gefangen hatte. Fahrer und Beifahrerin konnten sich retten. 
03.06.2020
Lahr
Fahrradfahren liegt im Trend: Händler, Kommunen und Vereine in der Region berichten von einer enorm hohen Nachfrage – und das liege nicht nur an Corona. Wie kommt es zu diesem außergewöhnlichen Boom?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 7 Stunden
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.