Friesenheim - Heiligenzell

Schwarzwaldfamilie Seitz begeistert in Sankt-Georg-Kapelle

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. August 2016

Der Veranstaltungsreigen »1000 Jahre Friesenheim und Heiligenzell« geht weiter. Am Samstag kam die Schwarzwaldfamilie Seitz in die Sankt-Georg-Kapelle. ©Wolfgang Schätzle

Die 1000-Jahre-Show geht weiter: Die Schwarzwaldfamilie Seitz begeisterte am Samstag in der Sankt-Georg-Kapelle im Heiligenzeller Schlössle mit gregorianischem Gesang, Heimatliedern und modernen Songs.

Das Festwochenende anlässlich des 1000-jährigen Bestehens von Friesenheim und Heiligenzell ist längst vorbei, aber im Heiligenzeller Schlössle werden noch immer Farbtupfer gesetzt. Zuletzt am Samstag mit der Schwarzwaldfamilie Seitz in der proppenvollen Sankt-Georg-Kapelle. Schon zu Beginn zeigte sich Heiligenzells Ortsvorsteher Gerold Kadenbach, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Vereins »1000 Jahre Friesenheim und Heiligenzell« mehr als zufrieden über das volle Haus: »Da lacht das Herz.« 

Unter den Gästen waren auch die kaiserlichen Hoheiten Heinrich II. und Kunigunde von Luxemburg, allerdings genossen Helmut Britsch und Marie-Luise Wiechers den Abend in zivil. Dass gleich ein begeisterndes Konzert beginnen werde, verkündete Johannes Gissler vom Kirchenchor, der mit schmucker Uniform, Schelle und mannhafter Stimme in die Rolle des Dorfbotts schlüpfte. 

Reise in Vergangenheit

- Anzeige -

Bevor die tatsächlichen Protagonisten des Abends, die Schwarzwaldfamilie Seitz, die Szenerie betraten, wurde Besuch von vor 1000 Jahren angekündigt, ein Trio in Mönchskutten betrat die Bühne. Gregorianischer Gesang erfüllte die Sankt-Georg-Kapelle mit einer Hymne auf den Heiligen Johannes, die um das Jahr 1016 (erste urkundliche Erwähnung von Friesenheim und Heiligenzell) der Benediktinermönch Guidi von Arezzo schrieb. 
Das Publikum hatte schnell erfasst, dass unter den Kutten Gabi Seitz, Manuela Seitz und Karlheinz Barbo steckten – trotzdem eine gelungene Überraschung.

Danach ging es auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, Gabi Seitz erinnerte an die Anfänge der Schwarzwaldfamilie Seitz, die ihre Wurzeln bekanntlich in Heiligenzell hat. Untermalt mit Bildern vergangener Tage erklang das »Wallfahrtslied der Prozession«, das immer gern in der Familie gesungen wurde. Kurz darauf ein kleines Schmankerl: Wendelin und Johanna Seitz, die 1949 die Schwarzwaldfamilie ins Leben riefen, hatten am Samstag auch ihren Part in Heiligenzell. »Die Technik heutzutage erlaubt es uns, dass wir die zwei einfach wieder singen lassen«, so Gabi Seitz. »Es steht eine Mühle im Schwarzwäldertal« erklang. 

Gabi Seitz beschrieb den Werdegang der Schwarzwaldfamilie, und immer wieder wurden exemplarisch Lieder aus den jeweiligen Zeiten vorgetragen, bis in die heutige Zeit, in der die Formation mal als Schwarzwaldfamilie Seitz, mal als Gabi Seitz Ensemble auftritt. Als Hommage an Heiligenzell wurden gleich zwei Lieder dargeboten: »Mein wunderschönes Dörflein« und »Oh Heimat du, mein Heiligenzell«, in das viele Gäste einstimmten.
Viele Liederwünsche

Der zweite Teil des Abends war ein Wunschkonzert im wörtlichen Sinne. Aus einem Repertoire von 564 Liedern konnten sich die Gäste eine Nummer aussuchen.  Heinrich II. alias Helmut Britsch wünschte sich die 14: Margot Werners »So ein Mann«, was den Kaiser zu einer kleinen Tanzeinlage animierte. Auch Lieder wie Leonard Cohens »Halleluja« und Lolitas »Seemann, deine Heimat ist das Meer« erklangen. 
Gleich mehrere Zugaben und lang anhaltender Beifall dokumentierten am Schluss, wie sehr das Konzert die Zuhörer begeisterte. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 18 Stunden
Lahr
Aktivitäten beim Jugendwerk kommen fast zum Erliegen. Minus im Vorjahr fällt mit 20.000 Euro aber geringer aus als erwartet.
vor 18 Stunden
Friesenheim - Oberweier
SV Oberweier will sportlich den Blick trotz Nachwuchssorgen nach vorne richten. Für das Sportheim wird ein neuer Pächter gesucht. 
vor 18 Stunden
Lahr
Frauen mit Migrationsgeschichte verändern in mehreren Treffen ihre Perspektive. Eindrücke vermittelt ein Theaterworkshop.
vor 19 Stunden
Lahr
Am Lahrer Mantelsonntag, den man auch gut ohne Mantel genießen konnte, war die Innenstadt so bevölkert wie lange nicht mehr.   
25.10.2021
Friesenheim
Friesenheim baut Sharing-Angebote aus. Standorte und Ausstattungen für die Stationen sollen in den jeweiligen Ortschaftsräten noch besprochen werden.
25.10.2021
Lahr
Kostenloses, fünfteiliges Angebot ab 10. November bis zum 8. Dezember.
25.10.2021
Friesenheim
Friesenheim will bei Gewerbe- und Grundsteuern mehr zur Kasse bitten und auch die Betreuung wird teurer. Fraktionen äußern sich im Dezember zum Haushaltsplan 2022.
25.10.2021
Lahr
Bei der Herbstgala der Lahrer Stadtkapelle, die mit „The Ghost Ship“ beeindruckte, war rundum Erleichterung zu spüren.  
25.10.2021
Lahr
Partnerschaft mit Alajuela führt Wirtschaftswissenschaftler nach Lahr.
25.10.2021
Gemeinderat Schwanau
Schwanau sondiert Standorte für einen Neubau in Ottenheim, Allmannsweier oder Nonnenweier. Laut Wolfgang Brucker bietet „der Standort in Ottenheim die meisten Entwicklungschancen“. 
25.10.2021
Lahr
Aktionen, Rundschreiben und Haltestellen zeigen nur kurzfristig Wirkung bei Erziehungsberechtigten. Doch die Selbstständigkeit der Kinder leidet darunter, wenn die Großen ihnen nichts zutrauen.   
22.10.2021
Lahr
183 Millionen Euro werden in die Modernisierung investiert. Die Zeitschiene sorgt beim früherer Lahrer OB Wolfgang G. Müller für Sorgenfalten. Er hofft auf eine schnellere Umsetzung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.