Friesenheim - Heiligenzell

Schwarzwaldfamilie Seitz begeistert in Sankt-Georg-Kapelle

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. August 2016

Der Veranstaltungsreigen »1000 Jahre Friesenheim und Heiligenzell« geht weiter. Am Samstag kam die Schwarzwaldfamilie Seitz in die Sankt-Georg-Kapelle. ©Wolfgang Schätzle

Die 1000-Jahre-Show geht weiter: Die Schwarzwaldfamilie Seitz begeisterte am Samstag in der Sankt-Georg-Kapelle im Heiligenzeller Schlössle mit gregorianischem Gesang, Heimatliedern und modernen Songs.

Das Festwochenende anlässlich des 1000-jährigen Bestehens von Friesenheim und Heiligenzell ist längst vorbei, aber im Heiligenzeller Schlössle werden noch immer Farbtupfer gesetzt. Zuletzt am Samstag mit der Schwarzwaldfamilie Seitz in der proppenvollen Sankt-Georg-Kapelle. Schon zu Beginn zeigte sich Heiligenzells Ortsvorsteher Gerold Kadenbach, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Vereins »1000 Jahre Friesenheim und Heiligenzell« mehr als zufrieden über das volle Haus: »Da lacht das Herz.« 

Unter den Gästen waren auch die kaiserlichen Hoheiten Heinrich II. und Kunigunde von Luxemburg, allerdings genossen Helmut Britsch und Marie-Luise Wiechers den Abend in zivil. Dass gleich ein begeisterndes Konzert beginnen werde, verkündete Johannes Gissler vom Kirchenchor, der mit schmucker Uniform, Schelle und mannhafter Stimme in die Rolle des Dorfbotts schlüpfte. 

Reise in Vergangenheit

- Anzeige -

Bevor die tatsächlichen Protagonisten des Abends, die Schwarzwaldfamilie Seitz, die Szenerie betraten, wurde Besuch von vor 1000 Jahren angekündigt, ein Trio in Mönchskutten betrat die Bühne. Gregorianischer Gesang erfüllte die Sankt-Georg-Kapelle mit einer Hymne auf den Heiligen Johannes, die um das Jahr 1016 (erste urkundliche Erwähnung von Friesenheim und Heiligenzell) der Benediktinermönch Guidi von Arezzo schrieb. 
Das Publikum hatte schnell erfasst, dass unter den Kutten Gabi Seitz, Manuela Seitz und Karlheinz Barbo steckten – trotzdem eine gelungene Überraschung.

Danach ging es auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, Gabi Seitz erinnerte an die Anfänge der Schwarzwaldfamilie Seitz, die ihre Wurzeln bekanntlich in Heiligenzell hat. Untermalt mit Bildern vergangener Tage erklang das »Wallfahrtslied der Prozession«, das immer gern in der Familie gesungen wurde. Kurz darauf ein kleines Schmankerl: Wendelin und Johanna Seitz, die 1949 die Schwarzwaldfamilie ins Leben riefen, hatten am Samstag auch ihren Part in Heiligenzell. »Die Technik heutzutage erlaubt es uns, dass wir die zwei einfach wieder singen lassen«, so Gabi Seitz. »Es steht eine Mühle im Schwarzwäldertal« erklang. 

Gabi Seitz beschrieb den Werdegang der Schwarzwaldfamilie, und immer wieder wurden exemplarisch Lieder aus den jeweiligen Zeiten vorgetragen, bis in die heutige Zeit, in der die Formation mal als Schwarzwaldfamilie Seitz, mal als Gabi Seitz Ensemble auftritt. Als Hommage an Heiligenzell wurden gleich zwei Lieder dargeboten: »Mein wunderschönes Dörflein« und »Oh Heimat du, mein Heiligenzell«, in das viele Gäste einstimmten.
Viele Liederwünsche

Der zweite Teil des Abends war ein Wunschkonzert im wörtlichen Sinne. Aus einem Repertoire von 564 Liedern konnten sich die Gäste eine Nummer aussuchen.  Heinrich II. alias Helmut Britsch wünschte sich die 14: Margot Werners »So ein Mann«, was den Kaiser zu einer kleinen Tanzeinlage animierte. Auch Lieder wie Leonard Cohens »Halleluja« und Lolitas »Seemann, deine Heimat ist das Meer« erklangen. 
Gleich mehrere Zugaben und lang anhaltender Beifall dokumentierten am Schluss, wie sehr das Konzert die Zuhörer begeisterte. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Meißenheim
Die Begehung im Meißenheimer Wald zeigte Schäden auf, die das Baumwachstung deutlich beeinträchtigen. Bei der Forstbilanz kam man mit einer schwarzen Null heraus.
vor 4 Stunden
Lahr
Die Hilfsprojekte vor Ort will der Lahrer Rotary-Club fortführen. Die Anstrengungen im internationalen Bereich will man wegen Corona sogar verstärken.
vor 7 Stunden
Lahr
Bürgermeister Guido Schöneboom sieht in der Lahrer Lernplattform Erna einen Quantensprung für die Musikpädagogik. 
vor 11 Stunden
Lahr
Der scheidende Rektor Joachim Rohrer war sehr stolz auf den Jahrgang 2021 am Clara-Schumann-Gymnasium: Zahlreiche Preise für hervorragende Leistungen vergeben. 
vor 11 Stunden
Lahr
Das Mehrwegsystem bei Bier, Limo und Mineralwasser schont die Umwelt. Der möglichst rasche Umschlag des Leerguts erfordert ein ausgeklügeltes Management.
Genesungsbegleiterin Sabine Singler ist eine der Verantwortlichen des Mittagstischs.
vor 11 Stunden
Lahr
Die Tagesstätte des Caritasverbands Lahr für Menschen mit psychischen Erkrankungen kann wieder ihr Kochangebot machen. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind willkommen.
vor 11 Stunden
Lahr
Auf dem früheren Postareal soll sich so schnell wie möglich etwas tun. Das ist der ausdrückliche Wunsch der SPD-Gemeinderatsfraktion
vor 17 Stunden
Schwanau
Ein Fernsehteam des Südwestrundfunks filmte beim Reit- und Fahrverein Ottenheim für die Landesschau. Vorsitzender Elmar Trunkenbolz fuhr die Gäste mit der Kutsche über das Gelände.
02.08.2021
Lahr - Sulz
Eine 14-Jährige soll am Sonntag in Lahr-Sulz einen Mercedes gesteuert und damit einen BMW beschädigt haben. Zeugen wollen das Mädchen als Fahrerin identifiziert haben, die bei der Polizeikontrolle aber schon auf dem Beifahrersitz saß.
02.08.2021
Friesenheim - Oberschopfheim
Unbekannte sind in der Nacht auf Sonntag in eine Gaststätte in Oberschopfheim eingebrochen. Trotz sofortiger Fahndung der Polizei konnten die Täter flüchten.
01.08.2021
Lahr - Sulz
Die lange Auszeit ist beendet – in der Sulzer „Trotte“ geht es am Dienstag kommender Woche wieder los. Für den Zutritt ist die Luca-App maßgeblich.
01.08.2021
Lahr
Die Pandemie hat bei der Lahrer Tafel, die genießbare Lebensmittel günstig an Menschen in schwieriger finanzieller Situation weitergibt, Spuren hinterlassen. Die Leiterin Ingrid Schatz informiert über die aktuelle Lage.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.