Meißenheim

Sechs Katzen und ein Hund in Meißenheim vergiftet

Autor: 
Hans Spengler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2016
Hündin "Luna" erwischte es im eigenen Garten.

Hündin "Luna" erwischte es im eigenen Garten. ©Hans Spengler

In Meißenheim geht die Angst unter Tierbesitzern um. Sechs Katzen und ein Hund wurden anscheinend vergiftet. Drei Katzen überlebten nicht. Die Anschläge konzentrieren sich bislang auf den westlichen Bereich des Dorfes.

Lebenslustig und liebevoll – so kennt die Familie von Isabell Matthäi »Luna«. Die fünfjährige Jack-Russell-Hündin ist der Liebling von den Kindern Max (zehn) und Marie (zwei). Wie groß war das Entsetzen bei den Zweibeinern, als die vierbeinige Mitbewohnerin auf einmal Krämpfe bekam und einfach nicht mehr sie selbst war. Schnell fuhr die Familie »Luna« zum Tierarzt. Von da ging es gleich in die Tierklinik nach Freiburg. Durch eine Blutspende konnte die Hündin gerade noch gerettet werden. Die Spende kam nach Hilferufen aus dem Kreis Emmendingen. Zwei Tage musste »Luna« zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Jetzt ist sie wieder zu Hause. 

Die Matthäis wohnen im Westen von Meißenheim – und das ist genau der Bereich, in dem in den vergangenen Wochen einige Tiere vergiftet wurden. Bis zu »Luna« waren es immer Katzen gewesen. Drei haben nicht überlebt. Drei erholten sich wieder. »Luna« ist nun der erste Hund, dem etwas Übles gefüttert wurde – und das offenbar auf dem Grundstück der Familie. »Sie war entweder im Hof oder im großen Garten hinter dem Haus«, sagt Isabell Matthäi im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. 

Wachsames Auge

- Anzeige -

»Luna« ist der letzte bekannte Fall in der Giftköder-Serie in Meißenheim. Das bestätigt auch die Gemeindeverwaltung auf Anfrage des Lahrer Anzeigers. Sie ruft dazu auf, sollte es weitere Fälle gegeben haben oder sollten weitere Tiere vergiftet werden, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Die Matthäis sind einen Schritt weiter gegangen. Sie haben Anzeige beim Polizeiposten in Ottenheim erstattet. Schließlich soll dem oder den Tätern auch das Handwerk gelegt werden, bevor weitere Tiere zu Tode kommen. 

Dass es tatsächlich Gift war, davon ist Tierärztin Christine Kraft aus Kürzell überzeugt. Die drei Katzen, die gerettet werden konnten, waren bei ihr in Behandlung, berichtet sie auf Anfrage des Lahrer Anzeigers. Auch die Tierklinik in Freiburg »sagt, dass unsere ›Luna‹ vergiftet worden ist«, berichtet Isabell Matthäi. 

Die Polizei will nun verstärkt auf Meißenheim ein wachsames Auge werfen. Wer verdächtige Beobachtungen macht, der soll sich beim Polizeiposten in Ottenheim melden, • 0 78 24/6 62 99 10.

Mehr zum Thema

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Zwei Störche wachsen im Horst an der Offostraße in Schuttern heran.
Friesenheim
vor 3 Stunden
Licht und Schatten im Hause Adebar. In Schuttern wächst bereits die nächste Generation heran. In Oberweier sind die Storchenküken tot. In Friesenheim und Oberschopfheim wird teilweise noch gebrütet.
Start in die Badesaison
vor 6 Stunden
Bislang lassen die Besucherzahlen im Freizeitbad Reichenbach, im Terrassenbad Lahr und im Naturbad Sulz knapp drei Wochen nach Saisonbeginn zu Wünschen übrig. Laut Wetterbericht soll das Wochenende jedoch heiß werden und die Betreiber sind zuversichtlich.
Lahr/Schwarzwald
vor 9 Stunden
Die Verkehrsführung in der Lahrer Straße hat den Sulzer Ortschaftsrat trotz grundsätzlicher Einigung zumindest in erster Beratungsrunde gespalten. Das Thema wird in der Konsequenz auf Wiedervorlage im Juni nochmals behandelt.
Abteilungsleiter Jürgen Seubert (von links) mit den erfolgreichen Teilnehmern Günter Reinbold, Christa Marreck, Sabine Mayer, Michael Holzenthaler, Ingo Kluska, Simon Bantle, Jonas Horn, Nico Beck und Sportwart Rolf Hauser.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 12 Stunden
Die Mannschaft des Sportvereins erspielte sich in Oberschopfheim den Tennis-Dorfmeister-Titel. Nach der Absage im Vorjahr erfreute sich die Tennis-Abteilung an der gelungenen Wiederbelebung des Turniers mit neun Teams.
Das »Ensemble Fraal« begeisterte wieder einmal die Besucher im Heiligenzeller Schlössle.
Friesenheim - Heiligenzell
vor 15 Stunden
Kleine Malheurs im Vorfeld des Schlössle-Konzerts beeinträchtigte das »Ensemble Fraal« beim traditionellen Pfingstauftritt in Heiligenzell nicht. Die Musikfreunde waren begeistert.
Für den guten Zweck kamen die Läufer im Mühlbachstadion ganz schön ins Schwitzen. Runde um Runde drehten sie, damit Geld in die Reisekasse der Ministranten aus der Großgemeinde kommt.
Friesenheim
vor 18 Stunden
Gut zehn Prozent der zu erbringenden Laufleistung steuerte Bürgermeister Erik Weide höchstpersönlich bei. Friesenheims Ministranten organisierten am Samstag einen Spendenlauf zur Unterstützung ihrer Rom-Wallfahrt.
Lahr/Schwarzwald
vor 20 Stunden
Für das Schwalbenhaus vom Naturschutzbund ist es noch zu früh, eine Zwischenbilanz zu ziehen, da es erst vor einigen Wochen fertig wurde. Zum Vorstellen des Konzepts war am Freitag indes Zeit.
Der Taubergießen – ein grünes Idyll, das von Besuchern gerne per Boot erkundet wird.
Schwanau
22.05.2018
Enger verzahnt und besser organisiert werden soll die Zusammenarbeit im Naturschutzgebiet Taubergießen zwischen den Ried-Gemeinden, Land und den beiden Landkreisen. Schwanau ist nun auch mit im Boot.
Zusammenprall mit Leichtkraftrad
22.05.2018
Eine über 80-jährige Fußgängerin ist am Dienstagmittag in Lahr nach einer Kollision mit dem Leichtkraftrad eines 16-Jährigen lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls.
Ralph Brucker klärte in Kippenheimweiler auf
22.05.2018
Die Diskussion zum Thema Jagdpachtverträge hatte in der April-Sitzung des Wylerter Ortschaftsrats für Diskussionsbedarf gesorgt. Für Irritationen bei der Stadt Lahr sorgte zudem die folgende Berichterstattung.  Daher nutzte Ralph Brucker (Abteilungsleiter Liegenschaften und Verwaltungsservice) die...
Lahr
22.05.2018
Wer hätte gedacht, dass der Tag eines Mannes, der am Dienstagmorgen eigentlich nur mit seinem Hund in Lahr "Gassi gehen" wollte, in einer Verfolgungsjagd endet.
Lahr/Schwarzwald
22.05.2018
Kinderrechte sollen geachtet, geschützt und gefordert werden. Seit 22 Jahren engagiert sich der in Lahr gegründete Verein »Kinderrechte Afrika« für die Durchsetzung der Grundrechte von Kindern in Afrika.