Schwanau - Allmannsweier

Spatenstich für Allmannsweierer Baugebiet „Waldweg“

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Dezember 2019

Beim Spatenstich (von links). Dietmar Boos (Ingenieurbüro Boos), Lioba Fischer (Planungsbüro Fischer), Wolfgang Brucker, Michael Krenkel, Martin Herrenknecht, Eberhard Armbruster (Bereichsleiter Vogel-Bau), Rudolf Heitz, Klaus Ziegler (Ortschaftsrat). ©Thorsten Mühl

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist die Gemeinde Schwanau am Mittwochabend in die Erschließungsphase des Allmannsweierer Baugebiets „Waldweg“ gestartet. Hier entstehen 23 neue Bauplätze.
 

Der äußere Rahmen des ersten Spatenstichs für das Baugebiet „Waldweg“ war bescheiden. Wie schon bei der kürzlichen Zeremonie für das neue Feuerwehrhaus des Ausrückebereichs II standen die Beteiligten auch am Dienstagabend buchstäblich im Regen. „Wir haben das Dreckwetter derzeit wohl gepachtet“, versuchte es Schwanaus Bürgermeister Wolfgang Brucker mit Galgenhumor. Danach wurde der offizielle Teil flott abgewickelt. 

Seit 2015 ein Thema

Brucker erinnerte daran, dass der Bebauungsplan die Kommune schon eine Weile begleitet. Erstmals kam das Thema im Frühjahr 2015 auf den Tisch, Ende Juni 2018 wurde die Aufstellung des Bebauungslans „Waldweg“ beschlossen, die Satzung folgte Ende Januar.

- Anzeige -

Das 2,67 Hektar große Planareal (Netto-Baufläche rund 2,11 Hektar) soll ringförmig erschlossen und mit vier Anschlüssen an den Waldweg versehen werden. Analog zum Wittenweierer Areal »In den Wolfackern« wird Oberflächenwasser im Gebiet über Sickergruben entwässert. Bauherren müssen das auf ihren Grundstücken eigenverantwortlich sicherstellen. Zu den Maßgaben gehören 1,5 Stellplätze pro Wohneinheit. Geprägt ist das Gebiet landwirtschaftlich, wird westlich begrenzt vom Waldweg, nördlich und südlich von bestehender Bebauung sowie östlich von einem Wirtschaftsweg. Im südlichen Bereich ist teilweise keine Bebauung möglich. 

Vorgesehen sind 23 Einzelhäuser und vier Gebäude für Geschoss-Wohnungsbau, insgesamt können bis zu 182 Wohneinheiten entstehen. Für die örtliche Baulandentwicklung seien 23 Bauplätze angesichts des bestehenden Bedarfs „ein Tropfen auf den heißen Stein“, wie Allmannsweiers Ortsvorsteher Michael Krenkel anklingen ließ. Dennoch sei man froh, dass nach der Bebauung des ehemaligen Lasser-Areals nun auch im Ortsteil wieder Bauland entwickelt werden könne. Eine weitere Option stellt im Rieddorf bekanntlich noch das Areal „Im Pfuhl“ dar. Doch ein endgültiger Durchbruch ist hier nach wie vor noch nicht in Sicht. 

Bürgermeister Brucker führte aus, dass im Planareal „Waldweg“ sowohl gemeindeeigene als auch private Grundstücke bebaut würden. Mit den privaten Eigentürmern Rudolf Heitz und Martin Herrenknecht habe man sich im Rahmen eines freiwilligen Umlegungsverfahrens geeinigt. Gebaut werden könnte, wie die Verantwortlichen der Büros Fischer (Freiburg) und Boos (Lahr) am Rande der Veranstaltung durchblicken ließen, je nach Entwicklung voraussichtlich ab Frühjahr kommenden Jahres. Für die Erschließungsplanung stehen im kommenden Kommunalhaushalt Mittel von 19 000 Euro sowie für die Erschließung mit Endausbau Mittel von 918 500 Euro bereit.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

17.09.2021
Friesenheim
Der Friesenheimer Gemeinderat stimmte nach langer Debatte dem Projekt für Oberschopfheim zu. Ein Service gerade für ältere Menschen. Auch Friesenheimer zu Besuch dürfen mitfahren.
17.09.2021
Lahr - Mietersheim
Der  125. Geburtstag des Mietersheimer Vereins und der 95. Geburtstag der  Handballabteilung sind der Pandemie  zum Opfer  ausgefallen.
17.09.2021
Lahr
Drei Fragen an Steffen Siefert zum coronabedingten Ausfall des Kreidlinger-und-Bäuerle-Drehs. Ins Blaue hinein zu planen, das wäre ein zu großer Aufwand gewesen.
17.09.2021
Lahr
Weil Müll und Vandalismus zunehmen, hat die Verwaltung eine rechtliche Prüfung in die Wege geleitet. Der Gemeinderat erhält danach eine Vorlage zur Entscheidung. 
16.09.2021
Meißenheim
Das Thema faire Bauplatzvergabe wird im nächsten Gemeinderat Meißenheim diskutiert. Der Ortschaftsrat Kürzell hatte schon im Juni über gerechtere Kriterien beraten. Einheimische dürfen nicht mehr bevorzugt werden. Eine Entscheidung fällt später.   
16.09.2021
Friesenheim
Der Gemeinderat Friesenheim diskutiert sehr angeregt und durchaus kontrovers das Thema und beschließt dann einen Gemeindevollzugsdienst in Teilzeit.
16.09.2021
Lahr
Der Pädagoge Martin Ries ist seit vergangenen Donnerstag als Leiter des Max-Planck-Gymnasiums im Amt. Er unterrichtet Biologie, Sport, Psychologie sowie Naturwissenschaft und Technik.
16.09.2021
Lahr
Generisches Maskulinum oder doch Stern? Unsere Zeitung hat nachgefragt bei Behörden und Firmen. Manche habe eine klare Regelung, andere nicht und die Dritten denken noch nach.
15.09.2021
Lahr
Volles Programm am Samstag im Stadtpark Lahr: Kunstführung, Künstlergespräche, Jazzkonzert und Filmpremiere mit Sektausklang.
15.09.2021
Lahr
Die Lahrcard im Scheckkartenformat ist von Samstag an erhältlich / Sie ersetzt die bisher üblichen Papiergutscheine der Lahrer Werbegemeinschaft.
15.09.2021
Lahr - Kippenheimweiler
Die Umfahrung und die Pläne am Waldmattensee sind beim Stadtteiltag in Kippenheimweiler von den Teilnehmern leidenschaftlich diskutiert worden.
14.09.2021
Kippenheim
Nachdem eine Autofahrerin am Montag die Vorfahrt eines Motorradfahrers in Kippenheim missachtet haben soll, ist es zu einer Kollision gekommen. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    13.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.