Sommertour

SPD diskutiert bei SWEG über Bustaktung und Tarife

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2019

Bei der SPD-Sommertour diskutierten die Mitglieder bei der SWEG über Tarife und Taktung. ©Thorsten Mühl

Anreize zur Verbesserung des Themen-Dauerbrenners öffentlicher Personennahverkehr in Lahr wurden am Donnerstag bei der SPD-Sommertour von den Genossen mit Vertretern der SWEG ebenso ergiebig wie konstruktiv diskutiert.

Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind eine Nuance, die es etwa in Lahr zu optimieren gilt. Beim Termin der Lahrer SPD, die bei der SWEG zu Gast war, skizzierte Fraktionsvorsitzender Roland Hirsch die Sachlage. Hirsch sprach von »bekannten Verkehrsproblemen«, gerade, was B 415 und Geroldecker Vorstadt betreffe. Um Blechlawinen zu reduzieren, seien ÖPNV-Verbesserungen unerlässlich. Mit den SWEG-Verantwortlichen um den kaufmännischen Vorstand Johannes Müller wurden Fragen wie preisgünstigere Tickets und optimierte Vertaktungen, auch für die Ortsteile, erörtert. 

Politischer Wille

Zur Taktung merkte Müller an, dass sie nach EU-Recht auszuschreiben sei. Lahr sei bis 2025 Teil eines Linienbündels und könne daher selbst mit der SWEG den Rahmen schaffen. Maßnahmen gingen in den kommenden ein, zwei Jahren mit Zuschüssen einher. Bisher bestehe in Lahr ein Viertelstunden- und Stundentakt. Änderungen seien politischer Wille und müssten jeweils finanzierbar sein. SWEG-Betriebsleiter Wolfgang Bumann merkte zum Hinweis von Gemeinderätin Diana Frei,  dass am Wochenende die Taktung in die Ortsteile kaum vorhanden sei, an: »Wir haben montags bis freitags zwischen 6 und 20 Uhr einen Stundentakt. Am Wochenende besteht aber noch genügend Potenzial.«

Die Frage, ob Kleinbusse am Wochenende eingesetzt werden können, sah Bumann skeptisch: »Ökologisch betrachtet machen in dem Punkt Klein- und Großbusse keinen Unterschied. Betriebswirtschaftlich sind Kleinbusse aber teurer.« Zum besseren Übergang zwischen Bahn und Bus äußerte Müller: »Es wurde schon viel verbessert.« Technische Voraussetzungen, um sich via App über drohende Verspätungen zu informieren, seien noch nicht so weit. Das werde noch etwa zwei, drei Jahre dauern.

- Anzeige -

Breit diskutiert wurden niedrigere Ticketpreise. Auf aktuelle Beispiele wie Lörrach und Radolfzell, die es mit Ein-Euro-Preisen pro Tag versuchen, wurde verwiesen. Das bedeute aber zusätzliche Haushalts-Mehrkosten zwischen 200 000 und 400 000 Euro. In den ÖPNV investiert Lahr bisher bereits rund 1,1 Millionen Euro. Müller hielt nichts davon, pauschal ein Euro pro Ticket zu bezahlen. Anreize sollten vor allem für Mehrfachfahrer geschaffen werden. Ein Modell über Vierer- oder Zehnerkarte als »Bürgertarif« sei denkbar. Gemeinderat Hermann Kleinschmidt gab sich als Autofreund zu erkennen: »Ich bin zeitlich ungebundener, es ist einfacher, auch kostengünstiger.« Der Reichenbacher ließ aber erkennen, unter anderen Voraussetzungen zum Umdenken bereit zu sein. 

Takt und Tarif

OB Wolfgang G. Müller erkundigte sich, ob eine Ausweitung von Takt und Tarifen nicht mehr Linien und Fahrzeuge erfordere. Der kaufmännische SWEG-Vorstand bejahte dies. »Die Tarife für Mehrfahrer und Schüler sind schon recht stimmig«, fand Johannes Müller. Aktuelle Tarife seien »hochgradig eigen-erwirtschaftet, Absenkungen hätten auf jeden Fall Auswirkungen«. Bei einer Initiative der Stadt Lahr riet er, sich auf Kreisebene mit Verkehrsverbünden und Städten wie Kehl und Offenburg abzustimmen. 

»Die Kräfte sollten gebündelt werden, ein Tarif-Flickenteppich bringt nichts«, mahnte Müller. Einig war man sich, dass neue Tarife und bessere Vertaktung zeitgleich starten müssten. Gemeinderätin Stefanie Kremling-Deinert: »Ein gesenkter Preis nützt nichts, wenn nicht der passende Bus fährt.« Wie die SWEG durchblicken ließ, seien tarifliche Anpassungen vergleichsweise schnell umsetzbar. Mehr Zeit erfordere eine neue Taktung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Schwanau - Nonnenweier
Seit Mitte des Monats hat der evangelische Kirchenchor Nonnenweier mit Saskia Spengler eine neue Leiterin. Eine Lösung, die in aller Ruhe und über einen längeren Zeitraum vorbereitet wurde. Die bisherige Leiterin Erna Zipf bleibt dem Chor weiter verbunden.  
vor 4 Stunden
Lahr
Das Jugend-Musik-Werk Baden mit Sitz in Lahr ist erneut für den Deutschen Rock-und-Pop-Preis nominiert. Bereits vor zwei Jahren ist der gemeinnützige Verein in der Kategorie Kultur für die Förderung der Rock- und Popmusik auf Platz eins gelandet.
vor 6 Stunden
Lahr
In einem Antrag stellt die CDU-Gemeindefraktion die Forderung, das Thema Volksbegehren Artenschutz „Rettet die Bienen“ auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Gemeinderats am Montag, 21. Oktober, zu setzen.
vor 6 Stunden
Lahr
Mit einem Wettbewerb möchte die Stadt Lahr dem aktuellen Trend der Schottergärten entgegen wirken. Deshalb wurden Garteninhaber und solche, die es werden wollen, aufgerufen, mehr Natur in ihre Gartenplanung zu integrieren.
vor 13 Stunden
Friesenheim
Der Ausbau der Firma Albea in Schuttern rückt einen Schritt näher. Der Gemeinderat hat am Montag der nötigen Teiländerung des Flächennutzungsplans zugestimmt. Jetzt muss nur noch das Landratsamt die Änderung absegnen.
vor 16 Stunden
Lahrer Verdienstmedaille
Traudel Bothor, Carl Langenbach und Willi Ugi haben die Verdienstmedaille der Stadt Lahr erhalten. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller würdigte am Dienstagabend im Pflugsaal das vielseitige Engagement der drei Geehrten.
vor 19 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Volksbank Lahr sieht sich mit ihrem Genossenschafts-Modell gerüstet für den Weg in die Zukunft. Diese Bilanz wurde am Dienstag im Rahmen der Mitgliederversammlung für den Geschäftsbereich Hohberg, Friesenheim, Schwanau und Ried gezogen.  
vor 22 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Das Kleinspielfeld bei der Grundschule in Oberweier ist fertig saniert. Die Kosten lagen bei 32.000 Euro. Bei der Übergabe haben die Kinder den "Gummi" bereits getestet.
16.10.2019
Lahr
Bei der Vergabe der „Lahrer Murre“, wurden am Montagabend gleich sechs Autoren ausgezeichnet. Die Zahl der Teilnehmer ist aber rückläufig, in diesem Jahr wurden gerade einmal zehn Gedichte und sechs Prosatexte eingereicht.
16.10.2019
Friesenheimer Gemeinderat
Erste Ergebnisse der Bürgerbeteiligungen sowie einen Entwurf für das Verkehrskonzept wurden am Montag im Friesenheimer Gemeinderat vorgestellt. Ein Punkt sorgte für Irritationen: Laut Erhebung soll auf der L118 in Schuttern der Schwerverkehr seit 2008 um 42 Prozent abgenommen haben.
16.10.2019
Schwanau
Samstagabend und am Sonntag wurde das 175. Jahresfest im Nonnenweierer Diakonissenhaus feierlich begangen. Das Motto lautete diesmal, eng angelehnt an Psalm 100, „Dienet dem Herrn mit Freuden“.
16.10.2019
Lahr
In der Reihe »VHS-Kunst stellt aus« zeigt der Lahrer Jan Gines Alvarez 20 Bilder im Rahmen von »Segundo Capituloa« (spanisch für »das zweite Kapitel«) in den Räumen der VHS im Haus „zum Pflug“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.