Lahr

SPD lehnt Ansiedlung einer Waffenfabrik ab

Autor: 
Lokalredaktion Lahr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2017
Mehr zum Thema

Das Gewerbegelände auf dem Flugplatz-Areal soll frei bleiben von Ansiedlungen mit Affinität zu Militär und Rüstung, fordert die Lahrer SPD. ©Ulrich Marx (Archiv)

Die Lahrer SPD sagt Nein zur Ansiedlung einer Munitionsfabrik auf dem Lahrer Flugplatzgelände. Dies gibt der Lahrer Ortsvereinsvorsitzende Mark Rinderspacher in einer Pressemitteilung bekannt.

Das Zweckverbandsareal im Westen des Flughafengeländes hat seit Beginn der Konversion die Logistik zum Schwerpunkt. Nun will sich dort auch Saltech, ein Schweizer Hersteller von Munition für Pistolen und Gewehre ansiedeln. Es könnte möglicherweise eine Niederlassung der Firma in Lahr geben, in die ein Teil der Produktion ausgelagert würde. 

Das Unternehmen stellt Munition für Übungs- und Einsatzzwecke, für Manöver und auch für Scharfschützen her. Die Investitionskosten sollen bei vier Millionen Euro liegen. Offenbar soll es in Lahr vor allem darum gehen, Munition für die Polizei des Landes Baden-Württemberg zu produzieren. 

- Anzeige -

»Unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit«

»Ein profitorientiertes, international vernetztes Unternehmen kann seine Produktion in der Regel nicht auf eine Abnehmergruppe und auf ein Bundesland ausrichten; ganz abgesehen davon, dass eine Kontrolle gar nicht möglich wäre«, schreibt der Lahrer SPD-Vorsitzende in seiner Pressemitteilung. Wegen der derzeitigen großen Nachfrage nach Produktionsgelände sei der Zweckverband in der glücklichen Lage, Firmen auszuwählen, die zu den bisher angesiedelten besser passen als eine Munitionsfabrik, schreibt Rinderspacher weiter. Deren Berücksichtigung in der unmittelbaren Nachbarschaft könnte eine brisante Diskussion in der Lahrer Bevölkerung auslösen, befürchtet der Lahrer SPD-Chef.

Die Konversion des 600 Hektar großen Militärgeländes soll nach Auffassung der SPD so weitergehen, dass allein zivile Projekte, nicht aber Vorhaben mit Affinität zu Militär und Rüstung zugelassen werden, »zumal die Stadt unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat«, so Rinderspacher.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 6 Minuten
Schwanau - Ottenheim
Zum Jahreswechsel ist die Geschäftsleitung der Ottenheimer Metzgerei Erb auf die vierte Generation übergegangen. Die Brüder Steffen und Hannes Erb nehmen das Steuer in die Hand, wobei sich bei den Abläufen erst einmal nichts ändert.
vor 6 Stunden
Schwanau
Vier Monate vor der Kommunalwahl am 26. Mai beginnt allmählich auch aus Sicht der Schwanauer Fraktionen der Endspurt in der Suche nach Kandidaten für die jeweiligen Gemeinde- und Ortschaftsratslisten. Ein aktueller Zwischenstand.
vor 8 Stunden
Meißenheim
Der Bau des »Pumpwerks Kaiserswald«, das den Zufluss im Schutter/Unditz-System entlasten könnte, verzögert sich weiter. Die Verbandsgemeinden des ZV »Hochwasserschutz Schuttermündung« wollen beim Thema am Ball bleiben.
vor 8 Stunden
Friesenheim
Schüler der Realschule Friesenheim machten sich kürzlich auf den Weg ins Elsass. Hier erwartete sie ein Geschichtsexkurs unter anderem zur Gedenkstätte des ehemaligen  Konzentrationslagers "Natzweiler-Struthof".
vor 9 Stunden
Sternenberghalle
Er sollte in bester Erinnerung bleiben, dieser nun zweite offizielle Neujahrsempfang der Gemeinde Friesenheim, den Bürgermeister Erik Weide im vergangenen Jahr erstmals einführte. Heiter im Blick auf das Ganze, nachdenklich und mahnend im Blick auf manches Detail.
vor 11 Stunden
Meißenheim
Immer wieder führt der hochqualifizierte Pferdefachmann, Fahrlehrer und Fahrtrainer Wolfgang Lohrer auf seinem Fahrstall Lohrer und in der Gemeinde Meißenheim und dort auch in den weiten Fluren und Wäldern Fahrlehrgänge durch.
vor 11 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der neue Ortsvorsteher von Oberweier, Andreas Bix, wurde am Montag vom gesamten Dorf offiziell willkommen geheißen. Sogar die Feuerwehr-Abteilung Friesenheim war mit einem Sondersignal und Sirenengeheul dabei. 
vor 11 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Ein großzügiges Geburtstagsgeschenk über 8000 Euro erhielten die »Kruttstumpe« Schuttern zum 66. Geburtstag von der Sparkasse Offenburg/Ortenau am vergangenen Dienstag.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Diana Körner ist aus zahlreichen TV-Produktionen wie »Liebling Kreuzberg«, »Girlfriends« und »Der Bulle von Tölz« einem größeren Publikum bekannt. In der Komödie »Paulette – Oma zieht durch«, die das »a.gon«-Theater München am Mittwoch, 23. Januar, auf die Bühne des Parktheaters bringt, spielt sie...
vor 21 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der technische Ausschuss der Stadt Lahr hat am Mittwoch einstimmig die Aufstellung des Bebauungsplans für die Feuerwache West beschlossen. Diskutiert wurde vor allem über die ökologischen Ausgleichsflächen für die Versiegelung des Geländes.
Das Stadtmuseum scheint den Nerv der Lahrer getroffen zu haben: 9000 Besucher kamen 2018 ins Museum.
17.01.2019
Stadtmuseum
Das neue Stadtmuseum zieht ein äußerst positives Fazit. Knapp ein Jahr nach seiner Eröffnung sind bereits mehr als 9000 Gäste in die historische Tonofenfabrik an der Kreuzstraße gekommen. Seitens der Stadtverwaltung ist man darüber sehr erfreut. 
17.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Die »Jobxpedition« ist eine Einladung an junge Menschen auf eine Safari durch die Unternehmenswelt. Sie bietet Schülern die Chance, sich schon vor dem Schulabschluss über die Möglichkeiten einer Ausbildung zu informieren.