Lahr

SPD lehnt Ansiedlung einer Waffenfabrik ab

Autor: 
Lokalredaktion Lahr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2017
Mehr zum Thema

Das Gewerbegelände auf dem Flugplatz-Areal soll frei bleiben von Ansiedlungen mit Affinität zu Militär und Rüstung, fordert die Lahrer SPD. ©Ulrich Marx (Archiv)

Die Lahrer SPD sagt Nein zur Ansiedlung einer Munitionsfabrik auf dem Lahrer Flugplatzgelände. Dies gibt der Lahrer Ortsvereinsvorsitzende Mark Rinderspacher in einer Pressemitteilung bekannt.

Das Zweckverbandsareal im Westen des Flughafengeländes hat seit Beginn der Konversion die Logistik zum Schwerpunkt. Nun will sich dort auch Saltech, ein Schweizer Hersteller von Munition für Pistolen und Gewehre ansiedeln. Es könnte möglicherweise eine Niederlassung der Firma in Lahr geben, in die ein Teil der Produktion ausgelagert würde. 

Das Unternehmen stellt Munition für Übungs- und Einsatzzwecke, für Manöver und auch für Scharfschützen her. Die Investitionskosten sollen bei vier Millionen Euro liegen. Offenbar soll es in Lahr vor allem darum gehen, Munition für die Polizei des Landes Baden-Württemberg zu produzieren. 

- Anzeige -

»Unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit«

»Ein profitorientiertes, international vernetztes Unternehmen kann seine Produktion in der Regel nicht auf eine Abnehmergruppe und auf ein Bundesland ausrichten; ganz abgesehen davon, dass eine Kontrolle gar nicht möglich wäre«, schreibt der Lahrer SPD-Vorsitzende in seiner Pressemitteilung. Wegen der derzeitigen großen Nachfrage nach Produktionsgelände sei der Zweckverband in der glücklichen Lage, Firmen auszuwählen, die zu den bisher angesiedelten besser passen als eine Munitionsfabrik, schreibt Rinderspacher weiter. Deren Berücksichtigung in der unmittelbaren Nachbarschaft könnte eine brisante Diskussion in der Lahrer Bevölkerung auslösen, befürchtet der Lahrer SPD-Chef.

Die Konversion des 600 Hektar großen Militärgeländes soll nach Auffassung der SPD so weitergehen, dass allein zivile Projekte, nicht aber Vorhaben mit Affinität zu Militär und Rüstung zugelassen werden, »zumal die Stadt unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat«, so Rinderspacher.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

gerade eben
Lahrionär
Kennen Sie sich aus in Lahr? Wenn ja, sind Sie richtig beim Quiz des Lahrer Anzeigers.
gerade eben
Schwanau - Nonnenweier
Der Ortschaftsrat Nonnenweier hat in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am Mittwochabend einem Antrag des Turn-und Sportvereins (TuS) zugestimmt, die Burkhard-Michael-Halle zur Durchführung der Halloween-Party am Donnerstag, 31. Oktober nutzen zu können. 
gerade eben
Thema im Ortschaftsrat
Die fehlende Absperrung bei der örtlichen Bildungseinrichtung war eines der Themen im Langenwinkeler Ortschaftsrat.
gerade eben
Mitglieder fehlen
Das Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach ist besiegelt. Zuletzt fehlten Mitglieder und Mitwirkende im Vorstand.
gerade eben
Friesenheim
Bei der Hauptversammlung des Musikzugs Friesenheim am vergangenen Donnerstag im Proberaum in der Sternenberghalle galt es in erster Linie die neue Satzung anzunehmen und verdiente Mitglieder zu ehren. 
vor 7 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der Feuerwehrhock mit Truckertreffen erfreute sich am Wochenende in Oberweier bei Kaiserwetter großer Beliebtheit. Auf Einladung der Feuerwehr Friesenheim, Abteilung Oberweier, haben viele Wehren aus der Umgebung aber auch von weiter her neun Teams zur Teilnahme am Atemschutzwettkampf gemeldet.
vor 10 Stunden
Kommunalwahl
Ein Kreuz für Europa, 32 Stimmen für den Gemeinderat und dann noch der Kreistag: Am Sonntag waren die Kommunal- und Europawahlen. Der Lahrer Anzeiger war im Wahllokal in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Lahr und hat sich bei Wahlhelfern und Wählern umgehört. 
vor 13 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Der Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans zum einstigen Allmannsweierer Campingplatz bedeutet nach ruhigen Monaten neues Aufleben des Dauerthemas Wohnmobil-Stellplatz. Während Anwohner erneut sauer reagieren, sieht die Ortsverwaltung das Ganze nüchtern.
vor 16 Stunden
Schwanau
Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.
Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
25.05.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
25.05.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
25.05.2019
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...