Lahr

SPD lehnt Ansiedlung einer Waffenfabrik ab

Autor: 
Lokalredaktion Lahr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2017

Das Gewerbegelände auf dem Flugplatz-Areal soll frei bleiben von Ansiedlungen mit Affinität zu Militär und Rüstung, fordert die Lahrer SPD. ©Ulrich Marx (Archiv)

Die Lahrer SPD sagt Nein zur Ansiedlung einer Munitionsfabrik auf dem Lahrer Flugplatzgelände. Dies gibt der Lahrer Ortsvereinsvorsitzende Mark Rinderspacher in einer Pressemitteilung bekannt.

Das Zweckverbandsareal im Westen des Flughafengeländes hat seit Beginn der Konversion die Logistik zum Schwerpunkt. Nun will sich dort auch Saltech, ein Schweizer Hersteller von Munition für Pistolen und Gewehre ansiedeln. Es könnte möglicherweise eine Niederlassung der Firma in Lahr geben, in die ein Teil der Produktion ausgelagert würde. 

Das Unternehmen stellt Munition für Übungs- und Einsatzzwecke, für Manöver und auch für Scharfschützen her. Die Investitionskosten sollen bei vier Millionen Euro liegen. Offenbar soll es in Lahr vor allem darum gehen, Munition für die Polizei des Landes Baden-Württemberg zu produzieren. 

- Anzeige -

»Unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit«

»Ein profitorientiertes, international vernetztes Unternehmen kann seine Produktion in der Regel nicht auf eine Abnehmergruppe und auf ein Bundesland ausrichten; ganz abgesehen davon, dass eine Kontrolle gar nicht möglich wäre«, schreibt der Lahrer SPD-Vorsitzende in seiner Pressemitteilung. Wegen der derzeitigen großen Nachfrage nach Produktionsgelände sei der Zweckverband in der glücklichen Lage, Firmen auszuwählen, die zu den bisher angesiedelten besser passen als eine Munitionsfabrik, schreibt Rinderspacher weiter. Deren Berücksichtigung in der unmittelbaren Nachbarschaft könnte eine brisante Diskussion in der Lahrer Bevölkerung auslösen, befürchtet der Lahrer SPD-Chef.

Die Konversion des 600 Hektar großen Militärgeländes soll nach Auffassung der SPD so weitergehen, dass allein zivile Projekte, nicht aber Vorhaben mit Affinität zu Militär und Rüstung zugelassen werden, »zumal die Stadt unliebsame Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat«, so Rinderspacher.

Mehr zum Thema

  • Thema Munitionsfabrik: "De fakto entschieden"

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die ehemalige Rektorin Annerose Lauer half bei der Projektwoche in der Grundschule Oberweier mit.
Friesenheim - Oberweier
vor 2 Stunden
Oberweiers Grundschüler werkelten eine Woche lang mit verschiedensten Materialien und in der Schulküche wurde ebenfalls fleißig gearbeitet. Die entstandenen Produkte werden auf dem Sommermarkt im Juni verkauft.
Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Eine lange Woche geht endlich zu Ende. Nun ist es freilich so, dass ein Zeitungsmann am Sonntag häufig arbeiten muss. Sie wollen ja auch am Montag etwas lesen. Aber diesmal, das wissen sie, gibt es erst am Dienstag das Neueste der zurückliegenden Tage zu schmökern. Wegen Pfingsten. 
Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Am Mittwoch durfte ich mit meinen wunderbaren Kollegen und Freunden Hermann Bruderhofer und Wolfgang Mörike auf der Landesgartenschau ein Konzert geben.
Eine exklusive LGS-Führung mit Volker Kugel, SWR-Gartenexperte und Direktor »Blühendes Barock« Ludwigsburg, gab es für Leser der Mittelbadischen Presse.
Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Exklusiv für 20 Leser der Mittelbadischen Presse reiste SWR-Gartenexperte Volker Kugel nach Lahr, um bei einer Führung durch die Landesgartenschau dabei zu sein. 
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (7)
19.05.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Mai 1973.
Hart um den Ball gekämpft wird am Pfingstmontag im Lahrer Dammenmühle-Stadion. Hier eine Szene aus der Runde zwischen Lahr (blau) und Linx.
Lahr/Schwarzwald
18.05.2018
Am Pfingstmontag spielt im Dammenmühle-Stadion der SV Linx gegen den FC Villingen um den Rothaus-Pokal. Nicht nur für die zwei Endspiel-Teilnehmer ein Höhepunkt, sonern auch für den Gastgeber SC Lahr.
Um Tore, aber vor allem den Spaß ging es beim Fußballturnier der Grundschulen in Oberschopfheim.
Friesenheim
18.05.2018
Die Friesenheimer Grundschulen spielten am Donnerstag in Oberschopfheim um die Fußballkrone. Beide Titel gingen diesmal nach Oberweier.
Manfred Beck aus Allmannsweier spendete zum 18. Mal sein Blut. Antje Riehle vom Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen ließ ihn zur Ader.
Meißenheim
18.05.2018
164 Spendenwillige kamen am Donnerstag zur Blutspende-Aktion nach Meißenheim. 158 durften sich letztlich den wertvollen Lebenssaft anzapfen lassen.
Lahr
18.05.2018
Seit fast zehn Jahren gibt es die Kooperation der Georg-Wimmer-Schule mit der Ökologiestation auf dem Langenhard. Bei einem Pressetermin am Mittwoch stellten die Macher das Projekt »Voneinander und miteinander lernen – der Vielfalt auf der Spur« vor.
Änderungen im Vorstand der TTF Schwanau/Meißenheim (von links): Lothar Hahn-Leonhardt ist neuer stellvertretender Vorsitzender; ihm gratulierten Vorsitzender Florian Bieber und Stellvertreter Marco Sous.
Meißenheim/Schwanau
18.05.2018
Das Jahr der Tischtennisfreunde Schwanau/Meißenheim fiel recht erfolgreich aus. Die Vorstandswahlen in der Hauptversammlung ergaben kaum Veränderungen.
Lahr/Schwarzwald
17.05.2018
Da hatte der SC Lahr nicht mit gerechnet: Zum Abschluss der Vorbereitungen für das Pokalendspiel gab es noch eine Kröte zu schlucken, die Vorsitzender Frank Müller so kommentierte: »Das Stadion heißt ›Dammenmühle‹. Punkt.«
Lahr/Schwarzwald
17.05.2018
Der Technische Ausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Bebauungsplan »Hohbergweg« beschlossen. Er ist auch bekannt als Akad-Gelände. Zwei Gegenstimmen und eine Enthaltung gab es.