Thema war bezahlbarer Wohnraum

SPD-Tour: Anwohner äußern sich kritisch in Leopoldstraße

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018

Groß war das Interesse an der Station Leopoldstraße der SPD-Tour. Es ging um das Thema bezahlbarer Wohnraum. Mit dabei waren Guido Echterbruch (Städtische Wohnbau) und Bürgermeister Guido Schöneboom (Zweiter und Dritter von links). ©Thorsten Mühl

Auf rege Resonanz stieß die vorletzte SPD-Station der Sommertour. Im Beisein vieler Anwohner wurde zum Thema bezahlbarer städtischer Wohnraum über Gedanken für ein neues Bauvorhaben in der Leopoldstraße diskutiert.

Mit rund 40 Anwesenden stieß die SPD-Aktion am Donnerstag in der Leopoldstraße auf großes Interesse. Vor allem Anwohner wollten sich über Gedankenspiele der Städtischen Wohnbau GmbH informieren, auf einem leeren städtischen Grundstück ein neues Wohnhaus mit elf Wohnungen zu realisieren. Zahlreiche Gerüchte hatten rund um das Vorhaben im Vorfeld bereits die Runde gemacht, die meisten davon ohne Hintergrund. Ein Ärgernis aus Sicht von Bürgermeister Guido Schöneboom, der vor dem offiziellen Teil manchen Anwohner zu beruhigen versuchte. »Mir ist zuweilen schleierhaft, woher diejenigen, die so etwas vermelden, ihre Kenntnisse beziehen«, stellte Schöneboom klar.

Das übergeordnete Thema der Veranstaltung war bezahlbarer Wohnraum in Lahr. Roland Hirsch, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion, zeigte ein generelles Dilemma auf. Lahr wachse schneller als prognostiziert, was Druck erzeuge, mehr Wohnraum zur Verfügung zu stellen. 20 Prozent davon müssen nach einer vom Gemeinderat beschlossenen Klausel in den Bereich geförderter Wohnungsbau, verbunden mit günstigeren Mieten, fallen. Die räumlichen Möglichkeiten für diese Angebote sind indes begrenzt.

Guido Echterbruch, Geschäftsführer der Städtischen Wohnbau, ging aufs Bauvorhaben ein. Vorgesehen sei auf dem 1230 Quadratmeter großen Grundstück ein dreigeschossiger Bau mit Flachdach. Im Erdgeschoss sollen drei barrierefreie Wohnungen entstehen, in den beiden Obergeschossen jeweils Zwei- oder Dreizimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sollen mit Terrasse beziehungsweise Balkon und ebenerdigen Duschen ausgestattet werden. Geplant sind 14 Stellplätze. Das gesamte Vorhaben kostet rund 1,7 Millionen Euro. Die Miete soll kalt bei rund sechs Euro pro Quadratmeter liegen, somit 33 Prozent unter dem üblichen Marktpreis. 

- Anzeige -

Es entwickelte sich eine angeregte Diskussion zwischen Vertretern der Stadt und Anwohnern. Diesen schienen 14 Stellplätze nicht ausreichend, zumal in der Leopoldstraße bereits verschiedene Probleme herrschten. »Die Straße ist oft so zugeparkt, dass nicht einmal mehr Busse durchkommen«, sagte ein Anwohner. Ein anderer argumentierte: »Das gesamte Areal ist nicht auf diese Mengen von verkehr ausgelegt.« Eine weitere Kritik bezog sich auf die Lärmbelastung aus Richtung B3.

»Nicht komplett ändern«

Während Echterbruch durch den Neubau »keine Verschattungs-Situation für die Nachbarschaft« sieht, aber einräumte, »dass wir es nicht jedem recht machen können«, mahnte Schöneboom zur Geduld. »In Innenstädten herrschen immer Lärm und Emissionen vor. Das werden wir auch nicht komplett ändern können.« In Sachen Parkproblem gerade im Großraum Bahnhof brachte Walter Caroli das Thema gesamtstädtisches Verkehrskonzept ein.

Das Ganze sei zwar beauftragt, habe wegen der LGS-Besonderheiten aber verschoben werden müssen. 2019 sollen aber erste Schritte getätigt werden. Schöneboom sicherte zu, Punkte wie die Situation im Einbahnstraßen-Bereich der Leopoldstraße, die im rückwärtigen Bereich über die Leopoldstraße erfolgende Anlieferung des Lebensmittelmarkts in der Schwarzwaldstraße, Anwohnerparken und die Feuerwehrzufahrt prüfen zu lassen.

Stichwort

Städtische Wohnbau GmbH

Die Städtische Wohnbau GmbH kann in Lahr ein Kontingent von 1300 Wohnungen zur Verfügung stellen. Jährlich werden etwa 120 bis 130 Wohnungen frei. 64 Prozent der Wohnungssuchenden seien laut Geschäftsführer Guido Echterbruch Lahrer. Zur Berechtigung, eine städtisch geförderte Wohnung zu beziehen, sind die Einkommensgrenzen angehoben worden. Bei Einzelpersonen liegt die Grenze bei einem Brutto-Jahreseinkommen von 48 000 Euro, für eine vierköpfige Familie bei 64 000 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Schwanau
Gleich acht Mitglieder des Schwanauer Gemeinderats sind am Montagabend für zusammen 135 Jahre kommunalpolitischen Engagements mit Ehrungen des Gemeindetags bedacht worden. Bürgermeister Wolfgang Brucker würdigte diese Leistungen.
vor 4 Stunden
Prozess
Ein 45- Jähriger wurde vor dem Amtsgericht Lahr zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er den Nachbar seiner Schwiegereltern geschlagen hat. Grund dafür soll der Geruch nach Cannabis und die Lautstärke in der Nacht gewesen sein.
vor 5 Stunden
Real- und Werkrealschule Friesenheim
Es ist seit Jahren das größte Projekt an der Real- und Werkrealschule Friesenheim. Am Freitag öffnet »Circo Pippolino« zum 30. Mal. Wie gewohnt gibt es wieder zwei Vorstellungen. Eine weitere Zirkusvorstellung von Ehemaligen gibt es am Samstag beim Schulfest.
vor 7 Stunden
Lahr
Im Haus zum Pflug wurden am Montagabend im Vortragsraum die Zeugnisse an sechs Abendrealschulabsolventen feierlich überreicht. Zwei Teilnehmer erhielten eine besondere Auszeichnung für das beste Zeugnis.
vor 7 Stunden
Friesenheim
»Nova« und vor allem die »Frie-Night« sind die Zugpferde der Friesenheimer Werbegemeinschaft. Diese traf sich am Montagabend zur Hauptversammlung im Heiligenzeller Sportheim.
vor 7 Stunden
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 7 Stunden
Oberschopfheim
Rund 1,3 Millionen Euro würde der Ortschaftsrat gerne in Oberschopfheim investieren. Die Sanierung des Festplatzes würde den Haushalt alleine mit 876.000 belasten. Nicht finanzierbar – wissen auch die Räte.
vor 7 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Zu den festlichen Höhepunkten sommerlicher Veranstaltungen in Reichenbach zählt das Lichterfest des Musikvereins, das am kommenden Samstag, Sonntag und Montag, 20. bis 22. Juli, wieder auf dem Gelände rund um die historische »Hammerschmiede« stattfindet.
vor 7 Stunden
Meißenheim
Die Gemeinderäte von Schwanau und Meißenheim behandelten in  ihren Sitzungen jeweils die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens zur vierten Änderung des Flächennutzungsplans. Größere Diskussionen ergaben sich in beiden Räten zum Thema nicht
vor 15 Stunden
Grünen-Kandidat
Am Montag wird der Gemeinderat über den Einzug von Taner Demiralay in den Gemeinderat entscheiden. Laut Beschlusssvorlage stehen seine Chancen auf den Posten jedoch nicht gut.
vor 17 Stunden
Lahr
In drei Schulen stehen größere Sanierungsarbeiten für rund 15 Millionen Euro an. Max-Planck-Gymnasium, Scheffel-Gymnasium und Schutterlindenbergschule sollen energetisch auf den neusten Stand gebracht werden. Auch Klos, Umkleiden und Zimmer werden renoviert.
vor 20 Stunden
Lahr
Das »Collegium musicum« und das evangelische Bezirkskantorat, unter der Leitung von Herman Feist, haben am Sonntag mit prachtvollen Barockklängen aufgewartet. Für die Einbeziehung des vorrübergehend in der Stiftskirche geparkten Flügels, hätte sich aber ein Werk aus einer späteren Epoche empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...