Thema war bezahlbarer Wohnraum

SPD-Tour: Anwohner äußern sich kritisch in Leopoldstraße

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018

Groß war das Interesse an der Station Leopoldstraße der SPD-Tour. Es ging um das Thema bezahlbarer Wohnraum. Mit dabei waren Guido Echterbruch (Städtische Wohnbau) und Bürgermeister Guido Schöneboom (Zweiter und Dritter von links). ©Thorsten Mühl

Auf rege Resonanz stieß die vorletzte SPD-Station der Sommertour. Im Beisein vieler Anwohner wurde zum Thema bezahlbarer städtischer Wohnraum über Gedanken für ein neues Bauvorhaben in der Leopoldstraße diskutiert.

Mit rund 40 Anwesenden stieß die SPD-Aktion am Donnerstag in der Leopoldstraße auf großes Interesse. Vor allem Anwohner wollten sich über Gedankenspiele der Städtischen Wohnbau GmbH informieren, auf einem leeren städtischen Grundstück ein neues Wohnhaus mit elf Wohnungen zu realisieren. Zahlreiche Gerüchte hatten rund um das Vorhaben im Vorfeld bereits die Runde gemacht, die meisten davon ohne Hintergrund. Ein Ärgernis aus Sicht von Bürgermeister Guido Schöneboom, der vor dem offiziellen Teil manchen Anwohner zu beruhigen versuchte. »Mir ist zuweilen schleierhaft, woher diejenigen, die so etwas vermelden, ihre Kenntnisse beziehen«, stellte Schöneboom klar.

Das übergeordnete Thema der Veranstaltung war bezahlbarer Wohnraum in Lahr. Roland Hirsch, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion, zeigte ein generelles Dilemma auf. Lahr wachse schneller als prognostiziert, was Druck erzeuge, mehr Wohnraum zur Verfügung zu stellen. 20 Prozent davon müssen nach einer vom Gemeinderat beschlossenen Klausel in den Bereich geförderter Wohnungsbau, verbunden mit günstigeren Mieten, fallen. Die räumlichen Möglichkeiten für diese Angebote sind indes begrenzt.

Guido Echterbruch, Geschäftsführer der Städtischen Wohnbau, ging aufs Bauvorhaben ein. Vorgesehen sei auf dem 1230 Quadratmeter großen Grundstück ein dreigeschossiger Bau mit Flachdach. Im Erdgeschoss sollen drei barrierefreie Wohnungen entstehen, in den beiden Obergeschossen jeweils Zwei- oder Dreizimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sollen mit Terrasse beziehungsweise Balkon und ebenerdigen Duschen ausgestattet werden. Geplant sind 14 Stellplätze. Das gesamte Vorhaben kostet rund 1,7 Millionen Euro. Die Miete soll kalt bei rund sechs Euro pro Quadratmeter liegen, somit 33 Prozent unter dem üblichen Marktpreis. 

- Anzeige -

Es entwickelte sich eine angeregte Diskussion zwischen Vertretern der Stadt und Anwohnern. Diesen schienen 14 Stellplätze nicht ausreichend, zumal in der Leopoldstraße bereits verschiedene Probleme herrschten. »Die Straße ist oft so zugeparkt, dass nicht einmal mehr Busse durchkommen«, sagte ein Anwohner. Ein anderer argumentierte: »Das gesamte Areal ist nicht auf diese Mengen von verkehr ausgelegt.« Eine weitere Kritik bezog sich auf die Lärmbelastung aus Richtung B3.

»Nicht komplett ändern«

Während Echterbruch durch den Neubau »keine Verschattungs-Situation für die Nachbarschaft« sieht, aber einräumte, »dass wir es nicht jedem recht machen können«, mahnte Schöneboom zur Geduld. »In Innenstädten herrschen immer Lärm und Emissionen vor. Das werden wir auch nicht komplett ändern können.« In Sachen Parkproblem gerade im Großraum Bahnhof brachte Walter Caroli das Thema gesamtstädtisches Verkehrskonzept ein.

Das Ganze sei zwar beauftragt, habe wegen der LGS-Besonderheiten aber verschoben werden müssen. 2019 sollen aber erste Schritte getätigt werden. Schöneboom sicherte zu, Punkte wie die Situation im Einbahnstraßen-Bereich der Leopoldstraße, die im rückwärtigen Bereich über die Leopoldstraße erfolgende Anlieferung des Lebensmittelmarkts in der Schwarzwaldstraße, Anwohnerparken und die Feuerwehrzufahrt prüfen zu lassen.

Stichwort

Städtische Wohnbau GmbH

Die Städtische Wohnbau GmbH kann in Lahr ein Kontingent von 1300 Wohnungen zur Verfügung stellen. Jährlich werden etwa 120 bis 130 Wohnungen frei. 64 Prozent der Wohnungssuchenden seien laut Geschäftsführer Guido Echterbruch Lahrer. Zur Berechtigung, eine städtisch geförderte Wohnung zu beziehen, sind die Einkommensgrenzen angehoben worden. Bei Einzelpersonen liegt die Grenze bei einem Brutto-Jahreseinkommen von 48 000 Euro, für eine vierköpfige Familie bei 64 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 8 Stunden
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 6 Stunden
Friesenheim
Mit der Schaffung neuer Kita-Plätze beschäftigt sich der Gemeinderat am Montagabend. Es wird über kurz-, mittel- und langfristige Lösungen entschieden. Voraussichtlich soll im Hauptgebäude des Klosters Heiligenzell eine viergruppige Kindertageseinrichtung untergebracht werden.
Eine weitere Verkehrsinsel wird aktuell an der Tramplerstraße gebaut. Sie wird vor dem Friedrich-Maurer-Park errichtet.
vor 8 Stunden
Baustellen
Die Stadt unterliegt einem stetigen Wandel. Sinnbild dafür sind die Baustellen. Derzeit gibt es an verschiedenen Stellen in und rund um Lahr Baumaßnahmen, die auch den Verkehr (stark) beeinträchtigen. Der Lahrer Anzeiger hat die Baustellen, die bis zum Sommer beginnen, aufgelistet.   
vor 11 Stunden
Lahr
Die Dorfhelferinnen der Katholischen Sozialstation Sankt Vinzenz Lahr-Ettenheim feierten kürzlich gleich drei Ereignisse: Jubiläum, Zusammenschluss und eine neue Einsatzleitung.
vor 14 Stunden
Städtebauförderung
3,6 Millionen Euro erhält Lahr in diesem Jahr von der Städtebauförderung, heißt es in einer Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Marion Gentges. Der zentrale Schwerpunkt der Förderung liege im Erhalt und Ausbau der Ortskerne. 
vor 15 Stunden
Schwanau
Reich an Veranstaltungen war das Vereinsjahr aus Sicht des Historischen Fördervereins (HFV) Schwanau, wie die Hauptversammlung vergangene Woche verdeutlichte. 
vor 16 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Sulz
Der Zustand der Sulzer Friedhofsmauer  ist in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Thema im Ortschaftsrat gewesen. Mitte des Jahres 2015 stürzte sogar ein Teil der südlichen begrenzenden Mauer ein.
vor 18 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Die Lahrer Rockwerkstatt hat bei ihrer Haupt­versammlung eine Bilanz der vergangenen zwölf Monate vorgelegt. In 34 Veranstaltungen brachte sie 71 Bands auf die Bühne, darunter waren auch 20 Newcomer.  
Vorsitzender Matthias Theobald (ganz links) ehrte von links, Thorsten Heitz, Miriam Stapf, Rolf Heitz, Doris Gütle, Peter Gütle und Roswitha Gütle.
vor 21 Stunden
160 Wachstunden in 2018
Ein normales Geschäftsjahr resümierte die Schwanauer Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Rahmen der Hauptversammlung am Freitag.
Mit dem Geld soll der Kanadaring weiter modernisiert werden.
vor 23 Stunden
Fördergelder
Die Stadt Lahr erhält 1,2 Millionen Euro von einem landesweiten Förderprogramm für Städtebau.
vor 23 Stunden
Friesenheim
Die Gemeinde und die Seniorenwerke der Ortsteile laden auch in diesem Jahr wieder zu einem gemeinsamen Seniorennachmittag ein. Er findet am Mittwoch, 27. März, ab 14.30 Uhr in der Sternenberghalle statt.
Das spätgotische Rathaus von Tangermünde ist ein architektonischer Höhepunkt der Altmark.
vor 23 Stunden
Tangermünde und Altmark im Bild
Heute, Mittwoch, zeigt Bernd Tacke um 19 Uhr im Bürgersaal Ottenheim einen Bildervortrag über Tangermünde und die Altmark. Es ist der erste Teil der Kursreihe »Schönes Deutschland« der Volkshochschulen-Außenstelle Schwanau. 
vor 23 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
In vielerlei Hinsicht könnten die Unterschiede kaum größer sein. Am 20. März vor 50 Jahren haben die Eheleute Hatice und Ibrahim Hircin in der türkischen Hauptstadt Ankara geheiratet. Die goldene Hochzeit feiern sie heute im beschaulichen Oberschopfheim. In Zahlen ausgedrückt: 3000 anstatt...