Schwanau

Sportlich erfolgreiches Jahr für die TTF Schwanau/Meißenheim

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2019

Die Tischtennisfreunde Schwanau/Meißenheim haben sich vor drei Jahren aus den Vereinen aus Allmannsweier, Ottenheim und Meißenheim zusammengeschlossen. ©Tischtennisfreunde

Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.

Vor drei Jahren wurden die TTF Schwanau/Meißenheim als Zusammenschluss der Vereine und Abteilungen aus Allmannsweier, Ottenheim und Meißenheim zusammengeschlossen. Ein Schritt, der sich in der Saison 2018/2019 als bisher sportlich erfolgreichster des Vereins niederschlug. »Wir ernten jetzt die Früchte des Zusammenschlusses, das kann man schon so sagen«, bringt es Vorsitzender Florian Bieber auf den Punkt.

Drei Meisterschaften

Mit elf Mannschaften starteten die TTF in die Runde, wurden dabei nicht zuletzt bei den Herren I durch die Neuzugänge Vladimir Rojak und Eduard Schmidt verstärkt. Unter dem Strich wurden drei Meisterschaften gewonnen, eine Vizemeisterschaft (Herren V/Kreisklasse D 3), zwei dritte Plätze (Jugend U 15/Kreisklasse B und Senioren/Bezirksklasse 1). Und außerdem erreichten die TTF-Herren das Endspiel des Bezirkspokals, wo mit 2:4 gegen Kappel verloren wurde.

Die Herren I konnten die mit 30:6 Punkten Meisterschaft in der Bezirksklasse feiern, steigen jetzt in die Bezirksliga auf. Aktiv waren Kai Reisig, Vladimir Rojak, Markus Nierlin, Eberhard Spothelfer, Claudius Binder, Eduard Schmidt, dazu aus den Herren II Martin Wenz, Ralf Förster, Niklas Dürr und aus den Herren V Florian Bieber und Lukas Huser. 

Enges Finale

- Anzeige -

Meister in einem engen Finale wurden in der Kreisklasse C2 die TTF-Herren II. 32:4 Punkte bedeuteten einen Zähler Vorsprung in der Endabrechnung vor dem TTC Nonnenweier. Es spielten Marco Ziegler, Horst Beying, Marco Sous, Jens Roll, Andreas Neuberger, Manfred Nierlin, Florian Bieber, Lukas Huser, Anton Hatt, Rudolf Schlenker, Lothar Hahn-Leonhardt, Simon Belstler, Christian Fäßler, Helmut Hoppen, Adolf Höfler, Julia Zimmermann und Susanne Hoppen. 

Nicht zu vergessen waren die Meister der Senioren Ü 60-Bezirksklasse. 20:0 Punkte verdeutlichten die Dominanz des Kaders um Kurt Luick, Friedrich Siefert, Anton Hatt, Manfred Nierlin, Rudolf Schlenker und Adolf Höfler.

Trotz des sportlich großen Erfolgs behalten die Verantwortlichen der TTF Schwanau/Meißenheim das große Ganze im Blick – nicht nur aktuell, sondern auf die nächsten Jahre. »Wir sollten uns nicht blenden lassen. Uns fehlt der Nachwuchs, daher sind wir dazu aufgerufen, ein tragfähiges Jugendkonzept zu entwickeln, in das sich auch die aktiven Spieler mehr einbringen sollten«, mahnt Sportwart Michael Langenbach. 

Aktives Personal

Was im ersten Moment fast ungewohnt klingt, besitzt tatsächlich einen ernsthaften Hintergrund. »2019/2020 kommen vier Nachwuchsspieler in die Herrenmannschaften. Man muss sehen, wie sie sich schlagen werden«, nennt Vorsitzender Bieber den aktuell noch guten Ertrag. Doch für die Zeit danach gilt es, jetzt schon anzusetzen, um auch mittel- und langfristig genug aktives Personal stellen zu können. 

Ein Schritt, um dem Nachwuchs weitere Verbesserungsmöglichkeiten zu geben, ist neben dem etablierten und stets breit besuchten Trainingsbetrieb in Ottenheim und Meißenheim der zweistündige freitägliche Trainingsabend in Allmannsweier. Kai Reisig fungiert hier als Trainer, wobei Bieber feststellt: »Die ganz Jungen fehlen uns derzeit.« Weitere Schritte, Ideen und Überlegungen sollen, auch unter Einbindung der aktiven Spieler als Ideengeber, erarbeitet werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 20 Stunden
Serie »Neu im Gemeinderat« (1/3)
In drei Teilen stellt der Lahrer Anzeiger immer mittwochs die neuen Gesichter des Friesenheimer Gemeinderats vor. Den Anfang macht Wolfgang Kienzler, ein nicht ganz unbekanntes Gesicht in der Kommunalpolitik.
19.06.2019
Stadt Lahr
Die Raumplanerin Madeleine Meinhardt ist für die nächsten zwei Jahre die neue Klimamanagerin der Stadt Lahr. Sie will Projektideen aus dem Klimaschutzkonzept der Stadt angehen.
19.06.2019
Zweiter Weltkrieg
Was ist vor 75 Jahren während des Zweiten Weltkriegs in Meißenheim und Schwanau passiert und welche Spuren wurden hinterlassen? In einer zweiteiligen Serie am Mittwoch wirft der Lahrer Anzeiger einen Blick auf die damaligen Geschehnisse. Heute: Meißenheim.
19.06.2019
Stille Konzerte
Die Band »von Welt« kommt am Donnerstag, 4. Juli zum TuS-Sommerfest nach Reichenbach. Mit im Gepäck haben sie ihr einzigartiges Konzept »Stille Konzerte« und neues Songmaterial. 
19.06.2019
Friesenheim
Die Original Filter-Länder aus Friesenheim hatten eine Riesengaudi auf dem Festival »Musikprob« – und das, trotz evakuiertem Festivalgelände und Zeltplatzes. Der Lahrer Anzeiger hat mit Fabian Stepbacher gesprochen. 
18.06.2019
Schwimmbad soll wieder städtischen Zuschuss erhalten
Gute Nachrichten für den Förderverein für das Reichenbacher Schwimmbad.
18.06.2019
Ottenheimer Brenner erklärt
Die Aufhebung des deutschen Branntwein-Monopols im Zuge übergeordneter EU-Rechtsprechung hat auf hiesige Brenner mehr oder weniger große Auswirkungen gezeigt. Der Lahrer Anzeiger hat mit Lutz Weide (Ottenheim) über Situation und Aussichten gesprochen.
18.06.2019
Keine Barrieren
Schon im Vorschulalter können Kinder Schach lernen – wenn auch zunächst nur mit einfachen Figuren. Mit der Initiative »Lahr spielt Schach« versucht Bernd Emmelmann Kinder und Jugendliche mit dem Spiel in Berührung zu bringen. Im Gespräch erklärt er, wie und warum. 
18.06.2019
Lahr hat besten Redner der Welt
Der Lahrer Sven Bolz ist kürzlich Weltmeister geworden – nicht im Sport, sondern als »Speaker« (Redner) beim internationalen Speaker Slam in Stuttgart. Lahr hat somit vielleicht den derzeit weltbesten Redner.  
18.06.2019
Beifahrer schwer verletzt
Ein 36-jähriger Beifahrer auf einem Roller ist am Montagnachmittag in Lahr bei einem Unfall schwer verletzt worden – er trug laut Polizei keinen Helm. Der eigentliche Fahrer des Rollers soll zudem betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen sein.
18.06.2019
Oberweier
Beim SKC Oberweier, der in zwei Jahren 50 wird, bereiten die zweite Mannschaft und der Nachwuchs Sorgen. Gut läuft es hingegen bei der Ersten. Am Sonntag hielten die Kegler in der Sternenberghalle Rückblick.
18.06.2019
Nach Apotheke
Nachdem vor einigen Monaten bereits die Apotheke geschlossen hat, folgt jetzt auch die einzige verbliebene Arztpraxis. Hausärztin Anke Markones hat nur noch diesen Monat geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.