Lahr

Stadtkapelle Lahr geht musikalisch neue Wege

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Januar 2020

In intensiven Proben bereiten sich Stadtkapelle Lahr und „Ensemble Aventure“ auf ihren Auftritt vor. ©Endrik Baublies

Die Begegnung eines sinfonischen Blasorchesters mit der sogenannten „Neuen Musik“ ist in Lahr ein Novum. Die Stadtkapelle und das Freiburger „Ensemble Aventure“ begehen mit „Stillen Skulpturen“ am Sonntag, 26. Januar, einen ungewöhnlichen Weg für eine musikalische Darbietung. 

Die „Stillen Skulpturen“ haben keine Bühne, es fehlt also das Gegenüber von Publikum und Orchester. Die Mensa des Max-Planck-Gymnasiums bietet die ausreichend große Fläche für die etwas anderen Begegnungen zwischen den 70 Musikern der Lahrer Stadtkapelle, dem Freiburger „Ensemble Aventure“ und den Besuchern. Am Samstag haben Dirigent Nicholas Reed, der Freiburger Komponist Adrian Nagel und Wolfgang Rüdiger von „Ensemble Aventure“ die Idee vorgestellt. Am ehesten lässt sich das Ganze mit dem Begriff „Klanginstallationen“ umfassen. Reed, seit 2015 Dirigent in Lahr, gehört zum Freiburger Ensemble. 

Die Stadtkapelle wird gewohnte Pfade verlassen – das steht nach dem Probenbesuch am Samstag im Musiksaal Altes Scheffel außer Frage. Die Musiker standen im Kreis, einige hatten ihre Instrumente in der Hand, andere gewöhnliche und ungewöhnliche Gegenstände. Eine Erkenntnis: Die Töne einer raschelnden Papiertüte haben eine ganz andere Klangfarbe wie die einer Tüte aus Plastik. Elektrische Werkzeuge oder Gegenstände, die auf eine Baustelle gehören, sind ebenfalls Teil einer Installation. Die Mitglieder des Ensembles, die gewohnte Instrumente bedienen, stimmten einen einzigen Ton gemeinsam an. Die verschiedenen Färbungen der Instrumente werden so sehr gut erlebbar. 

„Wir wollen das traditionelle Sozialverhalten eines Konzertes auflösen.“ Reed sagte, man werde den „Horizont erweitern“ und die „gewohnten Schienen“ verlassen. Die „Stillen Skulpturen“ seien eine „gemeinsame Entdeckungsreise“. Nagel sprach von der Kompositionen als „monochromes Bild mit verschiedenen Strukturen“. Stille spiele bei den Klanginstallationen eine nicht unbedeutende Rolle. Besucher sollten dabei ein Bild erleben können und erkunden was mit der Musik passiert. 

- Anzeige -

Alltagsgegenstände

Die Installation in der Mensa hat fünf Teile. „Pagent“ (Parade) von Vincent Persichetti (geboren 1953) soll die Besucher einführen oder mitnehmen. „Ausstellung II“ ist eine Uraufführung, die Nagel (Jahrgang 1990) 2019 geschaffen hat. „Sculptures Musicales“ stammt von John Cage (1912 bis 1982). Sie verbinden Instrumente mit den Klangcollagen, die Alltagsgegenstände erzeugen. Wolfgang Rüdiger (Fagott), der mit Dirigent Reed (Schlagzeug) Teil des „Ensembles Aventure“ ist, beschreibt die Arbeit Cages so: Nach einem festgelegten oder durch Zufallsverfahren generierten Zeitplan haben die „stehenden Klangsäulen jeweils eine unterschiedliche Dauer“. Sie besitzen, wie Gegenstände im Raum, klare Konturen. „Hart angeschnitten werden sie ebenso plötzlich wieder ausgeschaltet und münden in eine musikalisch erfüllte Stille, in der ihr Klang nach zittert.“ 

Ganz zum Schluss

Der indische Schriftsteller Rabindranath Tagore (Literaturnobelpreis 1913) liefert mit Worten eine Improvisationsvorlage zu „Silence my Soul“ von Francisco Feliciano (um 2000). Mit „Irdische Tänze“ von Gilead Mishory (aus dem Jahr 2019) für Bläserquintett und Schlagzeug („Ensemble Aventure“) enden die „Stillen Skulpturen“. 

Info

Konzerte in Lahr und Stuttgart

„Stille Skulpturen“ wird am Sonntag, 26. Januar, 17 Uhr, in der Mensa des Max-Planck-Gymnasiums uraufgeführt. Der Eintritt ist frei. Spenden sind für die Jugendarbeit der Stadtkapelle. Initiiert wurde das Konzert durch den „ad libitum Kompositionswettbewerb“ der Winfried-Böhler-Kultur Stiftung und das Netzwerk „Neue Musik Baden-Württemberg“. Stadtkapelle Lahr und „Ensemble Aventure“ wurden unter vielen Bewerbern ausgewählt, das von Adrian Nagel komponierte Werk „Ausstellung II“ erstmals aufzuführen. Neben dem Auftritt in Lahr werden die beiden das Werk am 5. Februar bei dem „Neue Musik – Festival Eclat“ im Theaterhaus Stuttgart präsentieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 24 Minuten
Lahr
Walter Blum gibt 2021 den Vorsitz des FV Dinglingen ab – bis dahin soll es sportlich aufwärts gehen.
vor 24 Minuten
Lahr
Johannes Traub, der in der Galerie L’art pour Lahr ausstellt, findet seine Motive auf Wanderungen und Reisen, im Schwarzwald wie in Island.
Blumen schmücken die Stolpersteine, die die jüdische Familie nun auf dem Zeit-Areal ehren.
vor 54 Minuten
Lahr
Auf dem Zeit-Areal in Lahr erinnern jetzt vier Stolpersteine an die jüdische Familie Feist. Zwei weitere Steine gedenken den Geschwistern Gertrud und Eduard Kunz.
vor 12 Stunden
Lahr
Maskenpflicht auf den Gängen, Pausen im unterteilten Schulhof, versetzter Unterrichtsbeginn – seit gut einer Woche läuft in den Schulen der Betrieb unter Pandemie-Bedingungen. Die Redaktion hat sich in Lahr und dem Umland umgehört, wie diese erste Woche gelaufen ist.
vor 14 Stunden
Lahr
Der Interkulturelle Garten in Lahr ist ausgezeichnet worden. Die Situation von Zugewanderten während der Corona-Krise war Thema im Beirat.
vor 14 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Der Sanierer der alten Schule nimmt das Milchhäusle und den Stierstall nun selbst in Angriff. Der Baubeginn soll im nächsten Frühjahr mit einer Bauzeit von zwölf Monaten sein.
vor 15 Stunden
Lahr
Der Ex-Gastronom Manfred Bähr hat weitere Unterschriften gegen das Haus am See gesammelt.
22.09.2020
Lahr
Auf der Turmstraße dürfen Autos wieder in beiden Richtungen fahren. Die Baustelle ist beendet.
22.09.2020
Lahr - Hugsweier
Die Polizei ermittelt wegen einer Schlägerei zwischen fünf Männern in Haugsweier. Zwei Beteiligte mussten danach ins Krankenhaus.
22.09.2020
Lahr
Die Stadt Lahr will mit einem neuen Angebot Eigentümer animieren, ihre leerstehenden Wohnungen wieder anzubieten. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses im Gemeinderat begrüßen das Projekt, es gab aber auch Nachfragen. 
22.09.2020
Friesenheim - Heiligenzell
Der Stein mit dem großen Prägestempel stammt aus der Graumannschen Ziegelei in Heiligenzell.
22.09.2020
Lahr - Mietersheim
Den AfD-Antrag für die Mietersheimer Hauptstraße hat der Ortschaftsrat mit großer Mehrheit abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...