Ausstellung in Lahr

Stadtmuseum zeigt das Leben von Geflüchteten

Autor: 
Ines Schwendemann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2019

Bald können die Besucher die Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger« erkunden. Darauf freuen sich Museumspädagogin Silke Höllmüller, Günter Endres vom Freundeskreis Flüchtlinge Lahr und Museumsleiterin Gabriele Bohnert. ©Ines Schwendemann

»Un-Bekannte Mitbürger« heißt die neue Ausstellung im Stadtmuseum Tonofen-Fabrik. Ab dem 22. September können Besucher dabei einen Blick in das Leben von Geflüchteten werfen. Die Ausstellung ist interaktiv angelegt.

In die Wechselausstellungs-Räume des Stadtmuseums zieht in den kommenden Tagen wieder Leben. Am 22. Sepember eröffnet die Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger«. In Kooperation mit dem Freundeskreis Flüchtlinge Lahr hat das Team des Stadtmuseums die Räume im dritten Stock zum Thema Migration und Flucht gestaltet. Angestoßen hatte die Idee Günter Endres, der Sprecher des Freundeskreises. »Viele Lahrer wissen zwar, dass es in der Stadt Flüchtlinge gibt, aber wenige wissen darüber Bescheid, was sich seit der Ankunft getan hat«, führt Endres beim Pressegespräch aus.

Objekte aus der Fremde

- Anzeige -

Dreigeteilt soll die Ausstellung aufgebaut werden: »Es wird um die Themen Herkunft, Ankunft und Zukunft gehen«, sagt Museums-Chefin Gabriele Bohnert. Zu sehen sein sollen neben Informationstafeln mit Bildern und Text auch Objekte, die die Geflüchteten auf die Reise ins Fremde mitgenommen haben. »Das sind zum einen Bücher und Kleidung, aber auch Urkunden und Zeugnisse«, sagt Endres. Doch auch ideele Dinge wurden von den Menschen mit nach Lahr gebracht. Deshalb soll es auch Hör- und Geruchsstationen geben.  Ebenso kurze Filmsequenzen aus Filmen des Filmclubs Lahr, federführend von Peter Wirth.

»Es wird eine interaktive Ausstellung«, sagt Museumspädagogin Silke Höllmüller. Besonders sei auch das Online-Spiel »Last Exit Flucht«, das die Besucher vor Ort spielen können. Neben Musik und Sprache, die zu hören sein soll, gibt es auch Rezepte und einen Ideen-Baum, auf dem die Besucher ihre Gedanken festhalten können. »Vielleicht fällt ihnen ja ein, wie man das Zusammenleben verbessern kann«, erklärt Höllmüller. Auch eine Bücherecke findet sich und der Nachbau eines Container-Raums für zwei Personen, wie sie beispielsweise auf dem Flugplatz standen. »Wir haben echte Möbel aus dem Ortenaukreis erhalten«, sagt Bohnert. 

Auch die Geflüchteten sollten in die Ausstellung eingebunden werden – doch oft stellte das Foto eine Hürde dar. »Das liegt oft daran, dass sie ihre Familie zuhause schützen wollen und nicht identifiziert werden wollen«, erklärt Klaus Schweizer vom Freundeskreis. 
»Wir wünschen uns, dass Vorurteile abgebaut werden«, macht Endres deutlich. Mehrere Ehrenamtliche des Freundeskreises haben sich bei der Ausstellung engagiert. Rund 30 Personen kümmern sich immer noch um Geflüchtete, die in Lahr gestrandet sind. »Dabei geht es auch um Spracherwerb, Bildung und Wohnen«, macht Schweizer die vielfältige Arbeit des Freundeskreises deutlich.

Info

Termine rund um die Ausstellung

Bei der Ausstellungseröffnung am 22. September werden mehrere Geflüchtete die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Auch OB Müller wird einige Wort an die Besucher richten. Am 26. September hält Stadthistoriker Thorsten Mietzner einen Vortrag über die Migrationsgeschichte in Lahr. Am 10. Oktober wird ein kostenloser Überraschungsfilm gezeigt. Am 29. Oktober lädt der Freundeskreis Flüchtlinge zum Foyergespräch ein. Am 29. September und 10. November führt Heimfried Furrer durch die Ausstellung. Außerdem werden Kurzführungen und eine französische Führung mit Ehrenamtlichen des Freundeskreises angeboten. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend,  24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
vor 2 Stunden
Dorfladen-Konzept scheitert
Nicht einmal zwei Jahre hatte „Xavers Landmarkt“ in Oberschopfheim seine Pforten offen – nun schließt der Laden. Das sind die Gründe. 
vor 3 Stunden
Lebenslanges Engagement
Ausgezeichnet: Der Alt-Ortsvorsteher Josef Eisenbeis aus Oberweier erhielt die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. Er wurde damit für sein lebenslanges ehrenamtliches Engagement geehrt. 
vor 5 Stunden
Lahr
„Zauberhafte Momente“ gab es bei den Blütenwagen zur Chrysanthema. Nun sind die Sieger ausgezeichnet worden.
vor 5 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Am Dienstagabend behandelte der Ortschaftsrat Ottenheim in seiner letzten Jahressitzung die dritte Planänderung zum Bebauungsplan „Sportgebiet Muhrschollen“ und spricht dem Gemeinderat Schwanau die Empfehlung zur dritten Änderung aus.
vor 5 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (10)
Noch 12 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
vor 5 Stunden
Förderung des Landes
In Lahr gibt es ab 1. Januar eine neue digitale Lernplattform für den Unterricht der Musikschule. Das Land fördert das Projekt sogar mit 100.000 Euro.
vor 18 Stunden
Lahr
Personalkarussell: Elise Voerkel ist die neue Stadthistorikerin, Thorsten Mietzner bleibt Stadtarchivar. 
vor 21 Stunden
Schwanau
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben die Gemeinde Schwanau und der Waldservice Ortenau am Dienstag das 40-jährige Dienstjubilävon Manfred Schmidt gewürdigt. Neben Revierleiter Klaus Niehüser sei Schmidt laut Bürgermeister Wolfgang Brucker „das Gesicht unseres Walds“.  
vor 23 Stunden
Lahr
Achim Krämer ist seit 70 Jahren Mitglied der GEW – dafür ehrte ihn die Gewerkschaft auf der Weihnachtsfeier. Deutliche Worte fanden die Lehrer über das Bildungssystem im Land. 
11.12.2019
Lahr
Die Stadt Lahr möchte zur Fairtrade-Kommune werden und sucht noch nach Partnern. Darum geht es in der Kampagne der lokalen Agenda 21-Gruppe „Zukunftsfähige Welt“.
11.12.2019
"Wir essen an Weihnachten"
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.