Friesenheim - Schuttern

Straße "In der Kruttenau" Schuttern saniert und umgestaltet

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juni 2018
Einweihung der sanierten Straße »In der Kruttenau« (von links): Süleyman Deveci, Gero Weindl (beide Ingenieurbüro Fichtner), Martin Buttenmüller, Dieter Boschert (Vogel-Bau), Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf, Frank Wilhelm (Bauamt), Bürgermeister Erik Weide, Karl Silberer, Brigitte Kopf-Priebe und Pirmin Maus.

Einweihung der sanierten Straße »In der Kruttenau« (von links): Süleyman Deveci, Gero Weindl (beide Ingenieurbüro Fichtner), Martin Buttenmüller, Dieter Boschert (Vogel-Bau), Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf, Frank Wilhelm (Bauamt), Bürgermeister Erik Weide, Karl Silberer, Brigitte Kopf-Priebe und Pirmin Maus. ©Thorsten Mühl

Die Straßenbauarbeiten im Schutterner Gewerbegebiet »Auf dem Segel« sind (vorerst) beendet. Am Donnerstag wurde über den Abschnitts-Abschluss »In der Kruttenau« informiert. Mehr als 755 000 Euro kostete der Zwischenschritt.

Seit Oktober vergangenen Jahres wurde die Schutterner Straße »In der Kruttenau« ausgebaut. Die Großmaßnahme, die allerdings nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum endgültigen Ziel ist, ging mit einer Vielzahl von Punkten einher. Beim Pressetermin am Donnerstag zog Bürgermeister Erik Weide Bilanz. Der angegriffene Regenwasser-Kanal erforderte einen Neubau. Der ebenfalls schadhafte Schmutzwasser-Kanal wurde repariert. Zudem wurden Leerrohre verlegt für die Breitbandversorgung. Ein weiteres wichtiges Detail war das Anlegen von Parkflächen und Grünflächen, die nicht zuletzt der Verkehrsberuhigung dienen sollen. 

»Erhebliche Einschnitte«

Weide zeigte sich angesichts des »reibungslosen Verlaufs« der Maßnahme zufrieden, sein Dank galt den Beteiligten, unter anderem dem Ingenieurbüro Fichtner und der Firma Vogel-Bau. Aber auch den Anwohnern zollte der Rathauschef Dank für deren Geduld, da die Arbeiten »mit erheblichen Einschnitten einhergingen«. Diese Eindrücke bestätigte Frank Wilhelm (Bauamt): »Im Normalfall haben wir bei solchen Maßnahmen immer einen Anwohner, mit dem es Probleme gibt. Das war diesmal überhaupt nicht der Fall, es ist gut und reibungslos gelaufen.« Rund 755 000 Euro kosteten die Arbeiten nach Angaben der Gemeinde insgesamt, wobei sie sich jeweils etwa hälftig auf die Bereiche Straßenbau und Kanalarbeiten verteilten. Zu den Baukosten gesellten sich noch weitere rund 120 000 Euro an Honorarkosten.

- Anzeige -

Schutterns Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf zeigte sich begeistert vom neuen Straßenzustand, der angesichts eines breiten, durchgängigen Gehwegs »eine wesentliche Verbesserung« bedeute. Mit der Gestaltung der Grünflächen werde sich der Ortschaftsrat in Kürze befassen, kündigte Kopf an, der der Bauverwaltung und den Firmen ein Lob zollte, weil der Abschnitt schneller abgeschlossen werden konnte als geplant. Die Parksituation müsse im Auge behalten werden, zunächst auf Appell-Ebene über das Mitteilungsblatt. Sollte das nicht helfen, sei der Kommunale Ordnungsdienst gefragt, so Kopf. 

Herbst nächster Schritt

Der Ortsvorsteher rief ebenfalls in Erinnerung, dass mit Abschluss des aktuellen Abschnitts der Weg noch nicht zu Ende gegangen sei. Die Fortsetzung bis zum Abzweig ins Gewerbegebiet und die Herstellung des Radwegs seien Punkte, die noch fehlen. Auch Zufahrt und Erschließung ins geplante Baugebiet »Alter Sportplatz« seien zu bedenken. Klappe alles wie erhofft, könnte im Oktober oder November mit dem nächsten Abschnitt begonnen werden, die Arbeiten dann kommendes Jahr abgeschlossen werden, hofft Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Bei der Gewässerreinigung.
vor 1 Stunde
Seit 42 Jahren
Zum 42. Mal werden im März die Ottenheimer Angelgewässer von Sportfischergruppe und Verein der Angler und Naturfreunde im Zuge einer gemeinsamen Aktion wieder gesäubert. Ausbaufähig blieb zuletzt wiederholt die Teilnehmerzahl.
vor 5 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Ein Rückgang bei den Geburtenzahlen bei gleichzeitig ansteigenden Todesfällen sorgten in Oberschopfheim für einen geringen Rückgang der Bevölkerung auf 2920 Bürger. Dies belegte die im Ortschaftsrat präsentierte Ortsstatistik.
Ordentlich Geld in die Hand nehmen will die Gemeinde Meißenheim, um das Areal bei der Friedrike-Brion-Grundschule neu zu gestalten.
vor 8 Stunden
Meißenheim
Einige große Projekte will Meißenheim in diesem Jahr umsetzen. Zum Beispiel soll der Schulhof neu gestaltet werden. Dennoch lassen sich 2019 nicht alle Wünsche realisieren, wurde bei der Haushaltsberatung im Gemeinderat deutlich.
Die Wasserpreise sollen in Friesenheim stabil bleiben.
vor 10 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Auch der Ortschaftsrat in Oberschopfheim hat sich für die Beibehaltung der jetzigen Wasserverbrauchsgebühren der Gemeinde ausgesprochen und folgte somit dem Vorschlag der Gemeindeverwaltung.  
vor 16 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Die geplante Expansion der Firma Albea rückt näher. Der Ortschaftsrat in Schuttern stimmte sowohl der Teil­änderung des Flächennutzungsplans als auch der Aufstellung des Bebauungsplans »Auf dem Segel Nord« einstimmig zu.
Martine Weber reinigt den Innenraum des Autos. Ungefähr zehn Autos putzt sie pro Schicht.
vor 17 Stunden
Serie »Sie machen den Dreck weg« (1)
Wer sorgt für einen sauberen Alltag? Antworten auf diese Frage gibt es in der neuen Serie des Lahrer Anzeigers. Einmal pro Woche sind wir mit Menschen unterwegs, für die gilt: »Sie machen den Dreck weg«. Los geht es mit der Autoaufbereitung bei der Firma Mosolf. 
Während die Öffnung vergleichbar männerdominierter Berufe wie etwa bei der Polizei seit Jahren öffentlich wahrgenommen und diskutiert wird, scheint das bei manchen Feuerwehren noch nicht der Fall zu sein. Unser Foto zeigt die Lahrer Feuerwehr, die aber für das Thema Frauen in der Feuerwehr sensibilisiert zu sein scheint.
vor 19 Stunden
Feuerwehr
20 von 267 Mitarbeitern der Feuerwehr Lahr sind weiblich. Das ist wenig. Bundesweit soll der Frauenanteil in den Feuerwehren zwar stetig steigen, dennoch ist er mit rund neun Prozent noch relativ gering.   
Neue und langjährige Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses wurden im Spital begrüßt und geehrt.
20.02.2019
Lahr/Schwarzwald
Das Mehrgeneratio­nenhaus lebt vom Engagement der Ehrenamtlichen. Traditionell danken die Hauptamtlichen der Stadtverwaltung, des Treffpunkts Stadtmühle und des Begegnungshauses am Urteilsplatz diesen Mitarbeitern mit einem Essen. Das gab es am Freitag im Keller des Spitals.
20.02.2019
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
An historisch bedeuten­den Stellen sollen in den kommenden Wochen in Hugsweier Informationstafeln mit erklärenden Texten aufgestellt werden. Die Aktion finanziert sich aus dem Restguthaben des aufgelösten »Vereins für Heimatpflege und Ortsgeschichte Hugsweier«.
Ehrung: Fritz Schweikart wurde 2018 vom VdK ausgezeichnet.
20.02.2019
VdK Lahr
Der Sozialverband VdK, Kreisverband Lahr, hat am Samstag ins Hotel »Westend« in Lahr zur Kreisdelegiertenkonferenz eingeladen. Froh ist man beim Kreisverband über die große Mitgliederzahl von 4365.
Früh am Morgen rückten die Winzer und ihre Helfer aus, um die letzten Trauben zu ernten. Die Trockenbeere-Auslese gilt als Rarität.
20.02.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Nach etwa 30 Jahren wurde bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim erstmals wieder eine Trockenbeere-Auslese geherbstet – die höchste Qualitätsstufe bei Wein.
Dorothee Granderath (links) will wieder in den Kreistag einziehen.
20.02.2019
Kandidaten
Die Lahrer Grünen haben ihre Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert.