Lahr

Sulzer Urgewächs feiert 80sten

Autor: 
Braun Hildegard
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. März 2013
Hildegard Braun - Hat seinen 80. Geburtstag: Johannes Haller.

(Bild 1/2) Hildegard Braun - Hat seinen 80. Geburtstag: Johannes Haller.

Der Sportsmann und ehemalige Bänker Johannes Haller hatte in Sulz viele Ämter inne und einige Spuren hinterlassen. Heute, Samstag, feiert der frühere Stadtrat und ehemalige Ortsvorsteher von Sulz seinen 80. Geburtstag.

Lahr-Sulz. Johannes Haller blickt auf ein »normales und gesundes Leben« zurück, in dem er immer viel gearbeitet und Sport getrieben hat. Als Kind war der Sulzer – wie fast alle im Dorf – Turner und kam dann zum Handball, den er aktiv bis zum Alter von 55 Jahren betrieben hat. Mit 40 Jahren begeisterte er sich für das Bergsteigen. Nach einer Grundausbildung beim Lahrer Alpenverein ging es jedes Jahr für 14 Tage in die Gegend rund um Zermatt, wo Haller sich die Viereinhalbtausender vornahm. Aktuell leitet Johannes Haller noch die Dienstagsgruppe der Männergymnastik im TV Sulz, spielt Faustball, bewirtschaftet 13 Ar Reben, 18 Ar Streuobstwiesen und brennt seit 30 Jahren aus dem Obst Schnaps oder Trester.

Johannes Haller ist ein echtes Sulzer Gewächs. Nach der Volksschule erlernte er 1947 im Dorf gezwungenermaßen die Berufe Holzbildhauer und Etuimacher. Es folgten zwei Jahre Höhere Handelsschule und eine verkürzte kaufmännische Lehre. Mit 24 Jahren heiratete Johannes Haller seine Rita. Sohn Rainer und Tochter Tina wurden geboren; für die Familie brauchte man Platz. Das Elternhaus von Ehefrau Rita in der Weinbergstraße wurde abgerissen und neu aufgebaut. Dafür brauchte Haller Geld und sein Weg führte ihn zum Nachbarn, der bei der Spar- und Darlehenskasse arbeitete.

Versierter Bänker

- Anzeige -

Diese kleine Bank war im Aufbau begriffen und brauchte versierte Leute im Aufsichtsrat. Ein Besuch dort führte die Wahl Hallers nach sich. Ein Jahr später war er schon im Vorstand und wieder ein Jahr darauf ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender. Johannes Haller gab seinen Job als kaufmännischer Angestellter auf und wechselte zum 1. Januar 1969 als Geschäftsführer zum zwischenzeitlich als Raiffeisenbank Sulz firmierenden Geldinstitut. Es folgten Fusionierungen: 1978 zur Raiffeisenbank Lahr und 1987 zur Volksbank Lahr, in der Haller bis zur Pensionierung im März 1998 als Prokurist tätig war.

Die kommunalpolitische Laufbahn des Christdemokraten begann 1972 mit der Gemeindereform. Von 1975 an war Johannes Haller Ortschaftsrat in Sulz, von 1984 an auch Stadtrat in Lahr und von 1994 an Ortsvorsteher von Sulz. Sämtliche politischen Ämter hat er vor vier Jahren abgegeben. Über viele Jahre war Haller auch ehrenamtlicher Stellvertreter des Lahrer Oberbürgermeisters.

Geehrter Vereinsmensch

Wichtige Marksteine in seiner kommunalpolitischen Karriere sind für Haller der Bau der Sulzberghalle, der Neubau des Naturbads und seine Tätigkeit im Ausschuss der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Als echter Sulzer ist er längst in fast allen Vereinen Ehrenmitglied und mit fast allen 3500 Einwohnern gut verbunden. An seinem heutigen Geburtstag wird er ein offenes Haus für alle Gratulanten haben. Wünsche für die kommenden Jahre? Noch lange seine geliebten Radtouren von zu Hause weg in die Natur starten zu können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Am Samstag, 25. Januar, lädt der Gesangverein „Concordia“ Ottenheim ab 19.30 Uhr zum Konzert- und Unterhaltungsabend in die Rheinauenhalle ein. Das Motto lautet diesmal „Ried trifft Tal“, denn die gastgebende „Concordia“ gibt ein Doppelkonzert, an dem als zweiter Hauptakteur des Abends der...
vor 3 Stunden
Friesenheim
Der Friesenheimer Jugendclub hat sich am Dienstag getroffen und mit Mitarbeitern der Verwaltung über die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde gesprochen. Vor allem die Mobilitäts-App hat das Interesse der Mitglieder geweckt.
vor 3 Stunden
Ortschaftsrat
Rund 370.000 Euro aus dem Haushalt der Gemeinde Friesenheim werden dieses Jahr in Oberschopfheim investiert. Den Schwerpunkt bildet die Grundschule. Hier werden 187.000 Euro verwendet.
vor 3 Stunden
„L'art pour Lahr“
Am Webrahmen wird komponiert, mit der Kamera werden Sinneseindrücke, Strukturen und Zeitspuren eingefangen. Inge Reuter-Eck stellt in der Galerie „L'art pour Lahr“ Tapisserien neben fotografische Fundstücke, die sie oft im wahrsten Sinne des Wortes am Wegrand eingefangen hat.
vor 10 Stunden
Neues Angebot der Ringergemeinschaft Lahr
Die Ringergemeinschaft Lahr bietet seit zwei Wochen auch ein Angebot für Mädchen und Frauen an. Der Lahrer Anzeiger hat nachgefragt, wie die Resonanz ist. 
vor 11 Stunden
Interview mit Organisator
Seit Jahren gibt es Stimmen, die Cannabis zur legalen Droge machen wollen. Nun soll eine Demo in Lahr diese Forderung wieder antreiben. Mit-Organisator Tobias Pietsch spricht im Interview über Gründe und was er sich erwartet.
vor 13 Stunden
Lahr
Der Handel alleine kann die Lahrer Innenstadt nicht mehr beleben. Neue Ideen müssen her. Und es gibt auch schon welche – doch darin steckt reichlich Konfliktpotenzial.
vor 16 Stunden
Ortschaftsrat
Die Verkehrs- und Parksituation im Langenwinkeler Industriegebiet und auf dem „Sonne“-Parkplatz sind Themen, die Behörden und Ortschaftsrat schon lange Jahre beschäftigen. Am Dienstag wurde im Ortschaftsrat zum Sachstand informiert und Fragen beantwortet.
vor 19 Stunden
Meißenheim
Zwei Tage lang stand Meißenheim ganz im Zeichen des Fußballs – der Sparkassen-Cup der Sportfreunde Kürzell stand auf dem Programm.
vor 20 Stunden
Lahr
Einen Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 22 Stunden
Lahr
Die Begegnung eines sinfonischen Blasorchesters mit der sogenannten „Neuen Musik“ ist in Lahr ein Novum. Die Stadtkapelle und das Freiburger „Ensemble Aventure“ begehen mit „Stillen Skulpturen“ am Sonntag, 26. Januar, einen ungewöhnlichen Weg für eine musikalische Darbietung. 
22.01.2020
Meißenheim - Kürzell
Die Zusammenkunft der Landfrauen Kürzell zu Jahresanfang hat Tradition. Das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und auch erste Planungen für das aktuelle Jahr anzusprechen standen dabei auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -