Friesenheim

"Tafeltanne" im Wald Friesenheim hat wieder ein Tafelbild

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2018
Weihten gestern die Tafel an der »Tafeltanne« ein (von links): Eugen Götz, Walter Caroli, Ekkehard Klem, Andreas Kaufmann, Rolf Kaufmann, Bürgermeiester Erik Weide, Eberhard Stulz, Armin Roes­ner, Ralf Kornmeier und Christian Junele.

Weihten gestern die Tafel an der »Tafeltanne« ein (von links): Eugen Götz, Walter Caroli, Ekkehard Klem, Andreas Kaufmann, Rolf Kaufmann, Bürgermeiester Erik Weide, Eberhard Stulz, Armin Roes­ner, Ralf Kornmeier und Christian Junele. ©Hans Weide

Seit Donnerstag wird die "Tafeltanne" ihrem Namen wieder gerecht. Den Rastplatz im Friesenheimer Wald ziert nun erneut ein Tafelbild.

Es ist zwar nicht das Original, aber immerhin hängt am Waldrastplatz »Tafeltanne« wieder ein Tafelbild. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde es am Donnerstag offiziell übergeben. Ein kleiner, aber illusterer Kreis hatte sich dazu vor Ort eingefunden. 
Eingeladen hatte der Förderverein »Unser Wald«. Vorsitzender Eugen Götz begrüßt neben seinen Vorstandskollegen Ekkehard Klem und Ralf Kornmeier auch Bürgermeister Erik Weide, Alt-Bürgermeister Armin Roesner, die ehemaligen Vorsitzenden des Schwarzwaldvereins Lahr, Rolf Kaufmann und Eberhard Stulz, und den derzeitigen Vorsitzenden Andreas Kaufmann, Heimatforscher Walter Caroli und Revierförster Christian Junele. 

Götz berichtete, dass die Tafel durch den ersten Sturm in diesem Jahr aus der Verankerung an einer Tanne gerissen worden war und zerbrach. Doch Ekkehard Klem fand sie wenige Tage später wieder. Er kennt die Geschichte und den Wert der Tafel. Nachdem er den Verein informierte, habe man sich spontan entschlossen, eine Reproduktion der Tafel wieder an Ort und Stelle anzubringen. Die Originaltafel sei so kaputt, dass man sie nicht mehr anbringen konnte. Sie befinde sich heute in der St. Georgskapelle in Heiligenzell.

An einer Eiche

- Anzeige -

»Ein großer Bahnhof für ein kleines Bild«, damit unterstrich Bürgermeister Erik Weide die Bedeutung dieses Kulturdenkmals für die Gemeinde. Er dankte allen Beteiligten, die in der Vergangenheit dazu beigetragen haben, dass es diesen schönen Rastplatz mit seinem Wahrzeichen gibt. 

Historiker Klem erläuterte die Geschichte der neuen Tafel. Demnach konnte der ehemalige hölzerne Bildkasten nicht mehr verwendet werden und wurde deshalb von Manfred Leimenstoll vom Bauhof Friesenheim neu angefertigt. Auch das Kreuzigungsbild war durch die UV-Bestrahlung nur noch schwer erkennbar. Aufgrund der Originalvorlage hat das Grafikstudio Eddy Hangs aus Schuttern es erneuert. Nach einer Beschreibung des Motivs, dass der Lahrer Kunstmaler Wilhelm Wickertsheimer 1945 gemalt hat, beschrieb er den Weg der Tafel bis zur aktuellen Übergabe. Demnach wurde sie auf Vorschlag von Rolf Kaufmann gestiftet und an einer Tanne auf dem Höhenweg angebracht. Sie wechselte aus forsttechnischen Gründen mehrmals den Baum und ist heute an einer Eiche des unter der Leitung von Junele neu gestalteten Rastplatzes angebracht. 

Walter Caroli beschrieb das Bild und seine Geschichte. Demnach hat es der Maler Wickertsheimer 1945 als Dank dafür gemalt, dass er die Schrecken des Ersten Weltkriegs trotz einer Verwundung überstanden hat und auch im Zweiten Weltkrieg keinen Schaden erlitt. Andreas Kaufmann ging ebenfalls kurz auf die Historie ein und bedankte sich für die Würdigung, die seinem Vater Rolf in diesem Zusammenhang zuteil wurde. 

Einig war man sich zum Schluss, dass mit der Erneuerung der Bildtafel jeder Wanderer nunmehr wieder erkennen kann, warum der Rastplatz den Namen »Tafeltanne« führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 17 Minuten
    Ärger um Oppenauer Großbaustelle
    Die Kritik von Geschäftsleuten an den Bauarbeiten in der Straßburger Straße hat Hans Kimmig (UWO) am Montag in den Oppenauer Gemeinderat getragen. Die Verwaltung ließ das nicht auf sich sitzen.
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 17 Minuten
Schwanau
Ergänzend zur Schwanauer Müllsammel-Aktion vom Samstag (wir berichteten) haben die Verantwortlichen im Laufe des Wochenendes die exakten Teilnehmerzahlen vorgelegt.
vor 17 Minuten
Lahr
Er verbindet den Okzident mit dem Orient, beherrscht die mündliche Tradition des Erzählens aus 1001 Nacht und hat als Schriftsteller eine Millionenauflage an Büchern, die er seit Anfang der 1980er-Jahre auf Deutsch verfasst. Rafik Schami stellte sein Buch – »Ich wollte nur Geschichten erzählen« vor...
vor 17 Minuten
Schwanau - Ottenheim
Die Rückschau aufs vergangene Jahr gestaltete der evangelische Kirchenchor Ottenheim in lockerer Form. Präsidentin Annemarie Schäfer fasste in ihrem Bericht die Aktivitäten zusammen. Daneben stehen jedoch vor allem Geselligkeit und Gemeinschaft im Mittelpunkt des »Frühlingskränzels«.
vor 17 Minuten
Meißenheim
Die Vereinsgemeinschaft in Meißenheim lebt! Vermutlich auch infolge der Jubiläen in den vergangenen Jahren, hat sich diese Vereinsgemeinschaft wieder besser aufgestellt. Als Vorsitzende sind Sabine Fischer und Hildegard Kern tätig.
vor 7 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Die Gemeinde Friesenheim bekommt ihren ersten Kindergarten in kommunaler Trägerschaft. Ab 2022 sollen vier neue Gruppen in das Hauptgebäude des ehemaligen Klosters Heiligenzell einziehen. Die Abstimmung fiel mit elf gegen zehn Stimmen denkbar knapp aus.
Der Fachbereich Kindertagespflege: von links Noelle Wagner, Sabine Knäble und Hildegard Küchle.
vor 10 Stunden
Tageseltern erhalten umfangreiche Ausbildung bei Diakonie
Tageseltern sind eine wichtige Ergänzung in der Kinderbetreuung, besonders für junge Eltern. Die Nachfrage für Kindertagespflege steigt an. Um eine Pflegeerlaubnis zu bekommen, ist ein Kurs bei dem Diakonischen Werk Pflicht. 
Engagiert im Namen der Caritas Lahr: Das neue sogenannte Mitplaner-Team, das sich im September neugründete.
vor 13 Stunden
"Mitplaner"-Gruppe
Vermehrt auf die Jugend setzt der Caritasverband Lahr. Im vergangenen September ist etwa eine neue »Mitplaner«-Gruppe ins Leben gerufen worden. Dieser Zusammenschluss sechs junger Freiwillioger soll jede Menge frische Ideen in die Arbeit der Caritas bringen.
vor 16 Stunden
Meißenheim
Bei der Hauptversammlung des Reit-, Renn- und Fahrvereins (RRFV) gab es kleinere Änderungen. Zum bisherigen Vorsitzenden Ludwig Börsig kam der neu gewählte Robert Matthäi dazu. Die Satzung des Vereins sieht nämlich nur noch zwei gleichberechtigte Vorsitzende vor.
Mit Sicherheit ein großer Gewinn für die Stadt Lahr ist die Landesgartenschau, die in der Endabrechnung nun nochmals teuer wird.
vor 18 Stunden
Teurer
Die Landesgartenschau wird nochmals teurer werden für die Stadt Lahr. Obwohl der abschließende Jahresbericht der LGS-Gesellschaft noch aussteht, wird von Mehrausgaben in Höhe von insgesamt 2,6 Millionen Euro ausgegangen. Die Schau wird die Stadt Lahr somit etwa 63 Millionen Euro kosten.  
Dieter Büchele (links) und Michael Renner aus Kippenheimweiler haben beide 50-mal Blut gespendet.
vor 19 Stunden
Fünf Menschen ausgezeichnet
 In der Ortschaftsratssitzung hat die Ortsverwaltung Kippenheimweiler fünf Menschen für mehrmaliges Blutspenden ausgezeichnet.
vor 22 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Die Feuerwehrabteilung Lahr hat am Freitag ihre Abteilungsversammlung im Haus der Feuerwache absolviert. Abteilungsleiter Martin Stolz konnte aus diesem Anlass zahlreiche aktive Angehörige der Feuerwehr begrüßen.   
Der Kiesabbau am Stegermattsee brachte 208 mehr ein als im Vorjahr.
26.03.2019
2018 dreimal so viele Hochzeiten wie im Vorjahr
2018 wohnten mehr Menschen in Kippenheimweiler als im Vorjahr. Uach Kindergärten und Shcule wren besser besucht.