Lahr

Terrassenbad: Bisher dreimal Gäste-Obergrenze erreicht

Autor: 
red/malx
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. August 2020
Mehr zum Thema

©Christoph Breithaupt

Das Lahrer Terrassenbad ist auch in Corona-Zeiten sehr beliebt. Die Stadt ist mit der Zwischenbilanz zufrieden, obwohl es finanzielle Einbußen gibt. An 49 Öffnungstagen war bislang dreimal eine Schließung notwendig, weil es im Bad zu voll wurde. Die Stadt hält diese Strategie  weiterhin für sinnvoll. Seelbach und Ettenheim setzen derweil auf einen Schichtbetrieb. 

Die Freibadsaison hat im Corona-Jahr mit Verspätung begonnen. Das Terrassenbad öffnete erst am 15. Juni. Aufgrund der Corona-Situation sind maximal 1000 Gäste auf einmal erlaubt. Aus Sicht der Stadt ist es somit logisch, dass die Gesamtzahl der Gäste im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent gesunken ist.

Bis zum 22. Juli wurden im Terrassenbad rund 18 500 Besucher gezählt. Im Vorjahr waren es im Juni und Juli zusammen mehr als 50 000 Badegäste gewesen. „Durch die geringe Besucherzahl sind die Einnahmen in diesem Jahr ebenfalls um 40 Prozent zurückgegangen“, heißt es in einer Pressemeldung der Stadtverwaltung. „Trotz der sehr, sehr schwierigen Corona-Situation sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden“, sagt Ralph Brucker, Leiter der Abteilung Liegenschaften und Verwaltungsservice und zuständig für die Lahrer Bäder.  „Für das Personal ist die Situation aber besonders herausfordernd.“  

Dreimal musste das Bad bislang schließen, weil die 1000-Besucher-Marke jeweils am Nachmittag erreicht wurde: am Sonntag, 19. Juli, Freitag, 31. Juli, und Samstag, 1. August. Tritt der Fall ein, wird die Pressestelle der Stadt umgehend informiert, die dann einen  Hinweis auf der Internetseite der Stadt sowie in den Sozialen Medien platziert. Daher rät die Stadt, das Bad an sehr heißen Tagen morgens zwischen 9 und 12 Uhr zu besuchen. 

„Einzelne beschweren sich über zu viele auswärtige Badegäste“

„Die Rückmeldungen der Badegäste sind zum großen Teil verständnisvoll“, sagt Brucker. „Einzelne  beschweren sich über zu viele auswärtige Badegäste.“ Diese Diskussion gebe es aber jedes Jahr. Unter den Badegästen sind oft viele aus dem benachbarten Elsass.  „Nach wie vor tragen wir als Stadt Lahr den europäischen Gedanken in uns“, sagt Brucker. 

- Anzeige -

Aus Sicht der Stadt steigt die Nachfrage an das Terrassenbad, weil andere kommunale Bäder im Umland geschlossen sind. Dennoch will die Stadtverwaltung ihre Strategie nicht ändern. Onlinebuchungen für jeden einzelnen Badetag, wie andernorts üblich,  hält sie nicht für sinnvoll. 

„Auch eine Begrenzung der Badezeit auf drei oder vier Stunden halten wir für eine zu große Einschränkung“, sagt Oberbürgermeister Markus Ibert. „An 94 Prozent der Badetage wären die strengen Beschränkungen nicht notwendig. Bei 49 Öffnungstagen mussten wir bisher nur an drei Tagen schließen,“ sagt er weiter  Auch an diesen Tagen habe sich die Situation schnell wieder entspannt, sodass ab 18 Uhr wieder Gäste eingelassen werden konnten. 

„Sicherheitsdienst nicht erforderlich“

Die Abstandsregeln seien auch bei der Maximalzahl von 1000 Menschen im Bad gut einzuhalten, meint Brucker. Vielen sei nicht bewusst, dass gemäß der Corona-Verordnung Ansammlungen bis zu 19 Personen zulässig sind und im nicht öffentlichen Bereich ein Abstand von 1,5 Metern empfohlen wird. „Andererseits bemängeln allzu aufmerksame Badegäste auch Dinge, die nach der geltenden Verordnung nicht verboten sind“, hat er beobachtet. Fazit: „Einen Sicherheitsdienstes, der die Besucher grundsätzlich maßregelt, hält die Stadt nicht für erforderlich.“ 

Umlandgemeinden regeln den Betrieb anders: In Seelbach, wo das Bad seit dem 11. Juli geöffnet hat,  findet das Baden in zwei Schichten statt (mittwochs bis sonntags von 9 bis 14 sowie von 15 bis 20 Uhr). Die Grenze liegt bei 360 Besuchern pro Schicht. Der Zutritt ist nur mit Online-Tickets möglich. Laut Kämmerer Wolfgang Mech waren von 41 Schichten bislang 13 ausgebucht, zwei vormittags und elf nachmittags. 

Auch im Ettenheimer Bad gibt es  seit dem 19. Juni einen Zweischichtbetrieb mit Online-Tickets.  Die Obergrenze liegt bei 400 Besuchern pro Zeitfenster. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

19.09.2020
Lahr - Mietersheim
Die Mehrheit im Technischen Ausschuss hat am Mittwoch gegen den Bebauungsplan für die neuen Parkplätze im Seepark gestimmt. Diana Frei, Mietersheimer Ortsvorsteherin und SPD-Gemeinderätin, hat dieses Verhalten am Donnerstag im Ortschaftsrat kritisiert.
19.09.2020
Betreuungs-Serie
Welches Konzept steht hinter dem geplanten Naturkindergarten, wie viel kostet eine Ganztagsbetreuung in Friesenheim und wie sieht eigentlich der Alltag einer Tagesmutter aus? Kinderbetreuung ist ein Thema, das  Friesenheim – wie viele andere Gemeinden auch – aktuell sehr  beschäftigt. Die Redaktion...
18.09.2020
Lahr
Professor Helmut Schmelzeisen ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Die Trauerfeier für den ehemaligen Chefarzt im Klinikum Lahr-Ettenheim findet am 25. September in der Stiftskirche statt.
18.09.2020
Lahr - Reichenbach
Die Sanierung der Bundesstraße 415 in Reichenbach dauert  bis Jahresende.
18.09.2020
Kippenheim
In Kippenheim hat eine unbekannte Person Steine auf Fahrzeuge auf dem Parkplatz eines Kfz-Service-Centers geworfen. Die Polizei sucht nun Zeugen.
18.09.2020
Lahr
SPD-Urgestein Walter Caroli scheidet aus dem Gemeinderat aus.
18.09.2020
Lahr
Gute Nachrichten für die Lahrer Firma Galvanoform: Das Insolvenzverfahren kann bald aufgehoben werden. Rund 140 Arbeitsplätze bleiben bei dem Hersteller von Präzisionswerkzeugen erhalten. 
18.09.2020
Barrierefrei
Weil sich der barrierefreie Umbau von Bushaltestellen zieht, gibt es Kritik am Regierungspräsidium.
18.09.2020
Meißenheim - Kürzell
Aus dem alten Milchhäusle und dem ehemaligen Stierstall in der Ortsmitte von Kürzell sollen Wohnungen werden. Der Ortschaftsrat hat den Bauantrag dafür genehmigt.
17.09.2020
Friesenheim
Sie hat die Krippengruppen der Kindertagesstätte im Georg-Schreiber-Haus mit aufgebaut und ist seit 40 Jahren bei der  Erzdiözese Freiburg beschäftigt. Für dieses 40. Dienstjubiläum und 30 Jahre Leitungstätigkeit  ist Edith Armbruster nun ausgezeichnet worden.
17.09.2020
Lahr
Die geplanten Parkplätze beim Haus am See im Seepark bleiben umstritten. Am Mittwoch hat der Technische Ausschuss die dafür notwendige Bebauungsplanänderung abgelehnt. An der grundsätzlichen Entscheidung pro Parkplätze wird sich dadurch aber wohl nichts ändern. 
17.09.2020
Lahr - Kuhbach
Der Ortschaftsrat Kuhbach hat die Konzeption für einen Neubau auf dem Gelände abgesegnet, auf dem früher das Gasthaus stand.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...